Home
http://www.faz.net/-gzg-76yqn
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach ARD-Reportage Arbeitsagentur besorgt über Verhältnisse bei Amazon

Nach einer ARD-Reportage über die Arbeitsverhältnisse bei Amazon zeigt sich der Leiter der hessischen Arbeitsagenturen besorgt. In Bad Hersfeld betreibt der Internet-Versandhändler zwei Logistikzentren.

© dpa Prall gefüllt: Das Logistikzentrum des Internetversandhändlers Amazon in Bad Hersfeld.

Der Chef der hessischen Arbeitsagenturen hat sich besorgt über die Arbeitsbedingungen von Saisonarbeitern beim Versandhändler Amazon gezeigt. Der Leiter der Regionaldirektion Hessen, Frank Martin, verlangte am Freitag von dem US-Unternehmen schnellstmögliche Aufklärung „derzeit nicht transparenter Sachverhalte“.

In einer ARD-Fernsehreportage waren miserable Lebensbedingungen von Leiharbeitern am Amazon-Standort Bad Hersfeld gezeigt worden. Die Menschen sollen von privaten Sicherheitsdiensten schikaniert worden sein.

Die Vorwürfe stellten auch Aktivitäten infrage, im Ausland Arbeitnehmer anzuwerben und somit den Bedarf an Fachkräften für die deutsche Wirtschaft zu sichern, erklärte Martin in einer Mitteilung. „Die in der Fernsehdokumentation geschilderten Lebens- und Arbeitsbedingungen der spanischen Saison-Arbeitskräfte beschädigen das Ansehen Deutschland zutiefst. Nicht erst seit der letzten OSZE-Studie wissen wir, dass Deutschland nicht zu den begehrten Einwandererländern gehört.“

Zur ARD-Reportage gelangen Sie hier.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schnelle Integration Arbeitsagentur will Asylbewerber sofort ansprechen

Flüchtlinge sollen schneller anfangen zu arbeiten. In der Praxis ist das allerdings nicht so einfach. Eine rasche Sprachschulung und Klärung der Qualifikation sollen den Schritt in die Arbeit beschleunigen. Mehr Von Jochen Remmert, Frankfurt

24.07.2015, 08:30 Uhr | Rhein-Main
Syrische Kurden IS-Hochburg an Grenze zur Türkei erobert

Die syrischen Kurden konnten eine Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat erobern. Die türkische Regierung zeigt sich besorgt. Mehr

16.06.2015, 17:11 Uhr | Politik
Weitere Nachrichten Brüssel erlaubt Aer Lingus Übernahme durch IAG unter Auflagen

Krebs-Spezialist Celgene will Receptos übernehmen, bei Heideldruck wird der Finanzvorstand Kaliebe vorübergehend zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden berufen und Eon darf Wasser aus dem Main für Kraftwerk Staudinger nutzen. Mehr

15.07.2015, 06:50 Uhr | Wirtschaft
Islamischer Staat Palästinenser auf der Flucht vor Islamisten in Syrien

Hunderte palästinensische Flüchtlinge sind aus dem weitgehend von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) kontrollierten Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien geflohen. Der UN-Sicherheitsrat zeigte sich besorgt über die Lage der 18.000 Menschen im Süden der Hauptstadt Damaskus. Mehr

07.04.2015, 15:29 Uhr | Gesellschaft
Pakete per Miniflugzeug Amazon fordert eigenen Luftraum für Lieferdrohnen

Unfälle mit Drohnen werden häufiger. Ein Amazon-Manager schlägt nun vor, den Luftraum genauer aufzuteilen. Mehr

29.07.2015, 10:09 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 15.02.2013, 17:22 Uhr

Für den Islam in Hessen geht es um viel

Von Stefan Toepfer

Wer über Ansehen und Machtverlust, Posten und Intrigen, Glauben und Politik schreiben will, kann sich einiges vom Moscheenverband Ditib abschauen. Die Landespolitik horcht zu Recht auf. Mehr 6