http://www.faz.net/-gzg-8a8h6

Mahnwache in Offenbach : Menschen gedenken Tugce

  • Aktualisiert am

Mahnwache in Offenbach: Vor einem Jahr war die Studentin Tugce Albayrak verstorben (Archivbild). Bild: dpa

Um die 100 Menschen haben in Offenbach der vor einem Jahr verstorbenen Tugce Albayrak gedacht. Auf Schildern verlangten die meist jungen Trauernden „Schau nicht weg“ und „Keine Gewalt gegen Frauen“.

          Ein Jahr nach dem tödlichen Angriff auf die Studentin Tugce Albayrak auf einem Parkplatz in Offenbach haben sich dort am Sonntag um die 100 Menschen zu einer Mahnwache versammelt. Sie legten an einem Gedenkstein Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Auf Schildern verlangten die meist jungen Trauernden „Schau nicht weg“ und „Keine Gewalt gegen Frauen“.

          Verein läd zur Benefiz-Gala ein

          In der Nacht zum 15. November 2014 war die 22 Jahre alte Studentin auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Lokals mit einem Schlag niedergestreckt worden. Sie schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf und wurde lebensgefährlich verletzt. Sie soll zuvor versucht haben, einen Streit zu schlichten. Am 28. November starb Tugce, die in sozialen Netzwerken als Heldin gefeiert worden war.

          Der 18 Jahre alte Täter Sanel M. wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

          Nach dem Tod der Studentin wurde ein „Tugce Albayrak“-Verein gegründet, er lädt für den 27. November zu einer Benefiz-Gala ein.

          Weitere Themen

          Studentenprotest eskaliert Video-Seite öffnen

          Heftige Szenen in Chile : Studentenprotest eskaliert

          Eine friedliche Demonstration war nur wenige Häuserblocks weit gekommen, als die ersten Kämpfe zwischen Studenten und Sicherheitskräften losbrachen.

          Topmeldungen

          Diesel-Ermittlungen : Porsche-Manager in Untersuchungshaft

          Nach der Großrazzia bei Porsche gibt es neue Details aus den Ermittlungen: Ein Porsche-Mitarbeiter sitzt in Untersuchungshaft. Nach Informationen von FAZ.NET handelt es sich bei dem Verdächtigen um Motorenchef Jörg Kerner.

          Bundesamt für Flüchtlinge : Verdacht auf Korruption im Bamf

          Eine Bremer Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge soll rund 2000 Asylanträge positiv beschieden haben, obwohl sie dafür gar nicht zuständig war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechlichkeit.
          Das iPhone X ist das teuerste Handy aus dem Hause Apple.

          Apples Premium-Handy : Gewinnmaschine iPhone

          Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt. Ein neuer Vergleich zeigt die unglaubliche Dominanz des Konzens– und auch des neuen „Flop“-Handys.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.