Home
http://www.faz.net/-gzg-7754g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Liederbach Millionenschaden durch Brand im Getränkewerk befürchtet

 ·  Ein kleiner Brand hat bei Coca Cola möglicherweise Tausende von Flaschen mit giftigem Ruß beschmutzt und so unbrauchbar gemacht. Der Schaden für den Getränkehersteller wäre enorm.

Artikel Lesermeinungen (0)

Beim Getränkehersteller Coca Cola in Liederbach im Taunus sind mehrere Paletten mit PET-Flaschen in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei in Hofheim am Freitag mitteilte. Die 40 Mitarbeiter konnten sich ins Freie retten. Die Behörden befürchten aber einen Millionenschaden - denn der Rauch könnte mehrere tausend bereits abgefüllter Flaschen unbrauchbar gemacht haben.

„Es wird geprüft, ob es durch die Rauchentwicklung zu Schäden an der Charge gekommen ist. Sollte dies der Fall sein, ist die Produktionsmenge nicht mehr zum Verkauf geeignet“, sagte ein Sprecher der Polizei. Nach Angaben des Getränkeherstellers vom Vormittag wurden lediglich vier Paletten mit Cola-Flaschen zerstört. Der schwarze Rauch habe aber etliche Flaschen beschmutzt.

Ermittler vermuten Brandstiftung

Die Feuerwehr konnte den Brand am Donnerstag rasch löschen, da die Sprinkleranlage ein Ausbreiten der Flammen verhindert hatte. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar. Die Ermittler vermuteten aber Brandstiftung. Die Kriminalbeamten des zuständigen Fachkommissariates nahmen die Ermittlungen auf.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Feuerwehr rettet 20 Bewohner Festnahme nach Brand in Wohnhaus in Frankfurt

Die Frankfurter Feuerwehr hat 20 Menschen aus einem brennenden Hochhaus gerettet. Die Polizei hat einen Bewohner festgenommen. Sie vermutet Brandstiftung als Ursache. Mehr

08.04.2014, 08:36 Uhr | Rhein-Main
Chile Feuer in Valparaíso tötet elf Menschen

Das gigantische Feuer in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso wütet weiter. Mehrere Menschen kamen ums Leben, mindestens 3000 Familien mussten in Sicherheit gebracht werden. Tausende Helfer versuchen noch immer, die Flammen zu kontrollieren. Mehr

13.04.2014, 07:38 Uhr | Gesellschaft
Millionenschaden Großfeuer in Frankfurt

Ein großer Brand hat am Sonntag die Einsatzkräfte in Frankfurt in Atem gehalten. Ein Schaden in Millionenhöhe, die Löscharbeiten dauerten Stunden. Neun Tiere kamen ums Leben. Mehr

13.04.2014, 16:42 Uhr | Rhein-Main

22.02.2013, 13:53 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 27 5