Home
http://www.faz.net/-gzg-784gk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Kritik an Flughafen Kassel-Calden Bruchlandung oder Traumstart?

 ·  „Millionengrab“, „Fehlinvestition“ oder Hoffnungsträger für eine ganze Region? Die Geister scheiden sich am neuen Regionalflughafen in Kassel-Calden. Sicher ist: Für die millionenschweren Kosten muss erst einmal der Steuerzahler aufkommen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (10)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Peter Hartung

Demnächst wahrscheinlich Kurzarbeit

Ich gehe davon aus, dass die Dame vom Kasseler Flugplätzchen demnächt Kurzarbeit anmelden wird.

Empfehlen
Bernhard Ströbel

mit dem Taxi nach Paderborn....

weil die ersten Maschinen nicht ausgelastet waren. Herzlichen Glückwunsch zu diesem lohnenswerten Infrastrukturprojekt des Landes Hessen.

Empfehlen
Fritz W. Wiebelhaus

Unfassbar....

271 Millionen € verschwenden für so einen Schwachsinn, aber kein Geld haben um unsere kaputten Straßen zu reparieren. So schwachsinnig können nur deutsche Politiker sein.

Empfehlen
Joachim Richard

Steuerzahler zahlt vermutlich JETZT noch nicht

Anzunehmen ist, dass die erforderlichen Zschüsse eben noch nicht als Haushaltsmittel zugeflossen und verbucht sind, sondern dass bislang nur die Steuern der Baufirmen eingenommen worden sind. Die eigentlichen Kosten werden erst dann im Haushalt auftauchen, wenn Bürgschaften für Kredite fällig werden.
Die kleine Gemende Calden mit 7.500 Einwohnern ist ja offenbar schon mal mit mindestens 1000 Euro pro Einwohner plus Lärmbelastung dabei. Ich hoffe für die Bürger dieser Kommune, dass nicht noch höhere Bürgschaftslasten dazukommen.

Empfehlen
Joachim Richard

Berlin-Tegel stillegen

Man könnte ja schon mal Berlin-Tegel stillegen, das ist mit seiner innerstädtischen Lage wegen Fluglärm nicht mehr zumutbar. Die Flüge kann man dann auf ie naheliegenden Flughäfen verteilen, einschließlich Schönefeld-alt und Keassel-Calden. Bis Kassel sind es ja keine 3 Stunden mit dem ICE. Wenn bzw. falls Schönefeld/BER mal fertig wird,kann man Calden dann weider schließen und hat politisch eine gute Ausrede ;-))

Empfehlen
Marten Burgey
Marten Burgey (MBurgey) - 03.04.2013 20:34 Uhr

VOR der Wahl....

...gibt doch niemand zu, dass man sich hier ein Luftschloss gebaut hat. Das wird Ende dieses Jahres gaaaanz elegant in eine private 'Betreibergesellschaft' umgewandelt - sch....auf den Naturschutz!

Empfehlen
Andreas Breuer

Der Norden Hessens wurde bisher zulasten Paderborns und Erfurts ausgebremst

Es war Zeit die Entwicklung nicht benachbarten Bundesländern zu belassen, die den Flughafen Kassel zuvor verhindert und zuletzt attackiert haben. Eine Stadt mit so vielen Schlössern Parks und einen bedeutenden Einzugsgebiet zu ignorieren war verkehrt. Ich lande lieber in Kassel statt in Paderborn.

Empfehlen
Patrick Seidler

Wer hat denn da wieder mal geschlafen?

"Eine „langfristige Businessplanung“ will er in den kommenden Monaten erstellen"!! Jedem Normalbuerger wuerden da die Banken seine Papiere um die Ohren hauen, aber wenn der Staat mal eben lappige 270Mio ausgibt, fragt anscheinend keiner nach; was man mit dem Geld alles haette machen koennen...

Empfehlen
Oliver Titze
Oliver Titze (Flight) - 03.04.2013 17:51 Uhr

Lachnummer

Die Kritik ist völlig begründet, wenn erst jetzt ein langfristiger Business Plan vorgestellt wird frage ich mich nach der Rentabilitätsberechnung zu Beginn des Genehmigungsantrages über Steuermittel.
Es schaut so aus, als ob hier Träume einzelner subventioniert wurden.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.04.2013 23:14 Uhr
Fritz W. Wiebelhaus

Unfassbar....

Da hat sich wieder einer ein Denkmal gesetzt und der dumme Bürger zahlt dafür...

Empfehlen

03.04.2013, 16:54 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 31 9