Home
http://www.faz.net/-gzg-75u36
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Kreis Fulda Räuber erbeutet 100.000 Euro bei Überfall

Ein bewaffneter Räuber hat am Freitagmorgen in Petersberg im Landkreis Fulda eine Geldbotin überfallen. Trotz Großfahndung konnte der Mann nicht gefunden werden.

Bei einem Überfall auf eine Geldbotin in Osthessen hat ein bewaffneter Räuber rund 100 000 Euro erbeutet. Anschließend flüchtete er am Freitag unerkannt mit einem Auto. Trotz einer Großfahndung blieb die Suche nach dem Mann zunächst erfolglos, wie die Polizei in Fulda mitteilte.

Der rund 40 Jahre alte Räuber hatte im Petersberger Ortsteil
Steinau (Kreis Fulda) die Frau mit einer Pistole bedroht, als diese
mit ihrem Auto vor der Bank anhielt. Die Bankangestellte hatte das
Geld gerade von der Hauptgeschäftsstelle abgeholt. Zunächst hatte die
Polizei von einem Banküberfall berichtet, ihre Angaben später aber
korrigiert.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Täter mit Video gesucht Nach Überfall auf älteren Mann noch keine heiße Spur

In der Frankfurter U-Bahn-Station „Alte Oper“ wurde ein 94 Jahre alter Mann überfallen. Die Polizei sucht den Täter mithilfe eines Überwachungsvideos. Mehr

14.08.2014, 12:01 Uhr | Rhein-Main
Ferguson Proteste in amerikanischer Kleinstadt flammen wieder auf

Michael Brown wurde von der Polizei erschossen. Nun bezichtigen die Ordnungshüter von Ferguson ihn des Ladendiebstahls. Nachdem die Lage sich schon beruhigt hatte, führte das abermals zu Plünderungen. Mehr

16.08.2014, 15:37 Uhr | Politik
Von Wirtin mit Wok-Pfanne vertrieben Erfolgloser Räuber muss in Haft

Gegen die resolute Wirtin eines Asia-Imbisses kam dieser Räuber nicht an. Als er das Lokal betrat und „Kohle her“ rief, schlug ihn die Gastronomin mit der Wok-Pfanne in die Flucht. Mehr

18.08.2014, 15:03 Uhr | Rhein-Main

Die Verrücktheiten der Energiewende

Von Manfred Köhler

Auch wenn Hessen bei der Energiewende nur eine Nebenrolle spielt, zahlen müssen die Bürger trotzdem. Und das über diverse Wege, sodass zu hoffen bleibt, dass neue Investitionen genau überlegt sind. Mehr 1