Home
http://www.faz.net/-gzg-7766i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kassel 43 Jahre alter Mann niedergestochen

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Täter seien flüchtig, berichtete die Polizei. Nach den ersten Ermittlungen hatte der 43-Jährige auf dem Königsplatz gemeinsam mit einem weiteren Mann Passanten hartnäckig um Zigaretten angebettelt.

Er bekam an einer Straßenbahn-Haltestelle Ärger mit einer Gruppe, aus der ein bis zwei Männer ihn schlugen und ein weiterer Mann ihm in den Oberkörper stach. Ein Zeuge alarmierte den Rettungsdienst. Der 43-Jährige wurde operiert, laut Polizei soll keine Lebensgefahr mehr bestehen.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ursache noch unklar Rentner stirbt bei Wohnungsbrand

Einen Toten und einen Schwerverletzten hat ein Wohnungsbrand in Viernheim gefordert. Das Feuer war aus bisher unbekannten Gründen in der Wohnung der Beiden im zweiten Stock ausgebrochen. Mehr

27.05.2015, 14:32 Uhr | Rhein-Main
Nicht in Lebensgefahr Messer-Angriff auf amerikanischen Botschafter in Südkorea

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hat sich ein mit einem Messer bewaffneter Mann bei einer Diskussionsrunde auf den amerikanischen Botschafter Mark Lippert gestürzt und ihn verletzt. Der Diplomat habe aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten, hieß es. Mehr

05.03.2015, 09:43 Uhr | Politik
Frankfurt Mann in Diskothek lebensgefährlich verletzt

Bei einer Schlägerei in einer Frankfurter Diskothek ist ein 41 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Seine Überlebenschancen seien sehr gering. Mehr

24.05.2015, 17:35 Uhr | Rhein-Main
London Mann verbringt die Nacht auf dem Dach des Westminster-Palace

Die Verwunderung war groß, am Samstagabend. Auf dem Dach des britischen Parlamentes in London hatten Passanten und herbeigerufene Polizei einen Mann erspäht. Der spazierte in aller Ruhe auf einem der bestbewachten Gebäude des Vereinigten Königreiches umher. Mehr

08.03.2015, 14:14 Uhr | Gesellschaft
Blutbad auf Hochzeit Mann erschlägt Amokläufer in Serbien

Aus Wut über die Hochzeit seines Sohnes tötete ein Mann in Serbien sechs Menschen. Anschließend beging er offenbar nicht Selbstmord, wie es zunächst hieß. Ein Gast soll ihn gestoppt haben. Mehr

18.05.2015, 15:10 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.02.2013, 14:59 Uhr

Gesetze reichen nicht als Schutz für Polizisten

Von Katharina Iskandar

Polizisten werden auch in Alltagssituationen attackiert. Nur mit schärferen Gesetzen zu reagieren greift deshalb zu kurz. Was in der politischen Diskussion oft vernachlässigt wird, ist der gesellschaftliche Wandel. Mehr 7 10