Home
http://www.faz.net/-gzg-7766i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Kassel 43 Jahre alter Mann niedergestochen

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Täter seien flüchtig, berichtete die Polizei. Nach den ersten Ermittlungen hatte der 43-Jährige auf dem Königsplatz gemeinsam mit einem weiteren Mann Passanten hartnäckig um Zigaretten angebettelt.

Er bekam an einer Straßenbahn-Haltestelle Ärger mit einer Gruppe, aus der ein bis zwei Männer ihn schlugen und ein weiterer Mann ihm in den Oberkörper stach. Ein Zeuge alarmierte den Rettungsdienst. Der 43-Jährige wurde operiert, laut Polizei soll keine Lebensgefahr mehr bestehen.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kassel Auto hängt nach Unfall meterhoch im Baum fest

Auf der Autobahn in Kassel schleuderte ein Auto mehrere Meter hoch in einem Baum und ist dort hängengeblieben. Erstaunlicherweise ist der Fahrer unverletzt. Mehr

13.07.2014, 15:27 Uhr | Rhein-Main
In Wohnung gefunden Frau in Frankfurt-Nied getötet

Eine 29 Jahre alte Frau aus Frankfurt-Nied ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Polizei hat sie am Freitag tot in ihrer Wohnung gefunden. Mehr

18.07.2014, 15:17 Uhr | Rhein-Main
Nahost-Konflikt Zwei israelische Soldaten von Hamas-Kämpfern getötet

Bei einem Gefecht mit Hamas-Kämpfern sind zwei israelische Soldaten getötet worden. Abermals waren Palästinenser durch einen Tunnel auf israelisches Gebiet vorgedrungen. Mehr

19.07.2014, 17:23 Uhr | Politik

Frankfurter Polizei vor großer Herausforderung

Von Katharina Iskandar

Derzeit nur schwer zu glauben, dass Frankfurt ein eher friedlicher Ort ist. Denn die Zahl der Morde und anderer Verbrechen, die sich zuletzt ereignet haben, vermittelt den Eindruck, Frankfurt sei zum „deutschen Chicago“ verkommen. Mehr 1 1