Home
http://www.faz.net/-gzg-7766i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Kassel 43 Jahre alter Mann niedergestochen

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Ein 43 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Samstag mitten in Kassel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Täter seien flüchtig, berichtete die Polizei. Nach den ersten Ermittlungen hatte der 43-Jährige auf dem Königsplatz gemeinsam mit einem weiteren Mann Passanten hartnäckig um Zigaretten angebettelt.

Er bekam an einer Straßenbahn-Haltestelle Ärger mit einer Gruppe, aus der ein bis zwei Männer ihn schlugen und ein weiterer Mann ihm in den Oberkörper stach. Ein Zeuge alarmierte den Rettungsdienst. Der 43-Jährige wurde operiert, laut Polizei soll keine Lebensgefahr mehr bestehen.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Familientragödie in Australien Acht tote Kinder gefunden

Die Polizei in Cairns im Nordosten Australiens wird wegen einer verletzten Frau alarmiert. In dem Haus machen die Beamten eine grausige Entdeckung. Premierminister Abbott spricht von einer herzzerreißenden Nachricht. Mehr

19.12.2014, 05:12 Uhr | Gesellschaft
Tel Aviv Palästinenser sticht israelischen Soldaten nieder

In Tel Aviv hat ein Palästinenser einen israelischen Soldaten niedergestochen und schwer verletzt. Polizei-Angaben zufolge war die Tat offenbar politisch motiviert. Mehr

10.11.2014, 17:26 Uhr | Politik
Beamte zuvor angebettelt Per Haftbefehl gesuchter Mann schlägt Polizisten

Erst bettelte er Polizisten während der Arbeit an, dann ließ er einen Beamten die Faust spüren. Nun sitzt ein 27 Jahre alter Mann hinter Gittern - gegen ihn lagen schon zwei Haftbefehle vor. Ungewöhnliche Polizeieinsätze. Mehr

14.12.2014, 12:31 Uhr | Rhein-Main
China Büffel jagt Passanten und wird erschossen

Auf den Straßen der Stadt Leshan im Südwesten Chinas hat ein wildgewordener Wasserbüffel für Angst und Schrecken gesorgt. Er verletzte zahlreiche Passanten und musste schließlich von der Polizei erschossen werden. Mehr

25.11.2014, 14:31 Uhr | Gesellschaft
Gießen/Kassel Festnahmen nach Bluttat und Bankraub

Nach einer Bluttat in Gießen hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Auch in Kassel gelang ihr ein Fahndungserfolg: Nur weniger Minuten nach einem Überfall auf eine Bank nahm sie den mutmaßlichen Räuber fest. Mehr

18.12.2014, 08:50 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.02.2013, 14:59 Uhr

Kleiner Wunschzettel

Von Matthias Alexander

Keine Smileys in E-Mails mehr. Schluss mit hässlicher Polystyrol-Wärmedämmung an Frankfurter Häusern. Und bitte, keine abgelesenen Reden mehr im Römer. Ein paar Wünsche zu Weihnachten. Mehr 5