http://www.faz.net/-gzg-8w346

Weseler Werft in Frankfurt : Sturz von Hafenkran: Junge verletzt sich schwer

  • Aktualisiert am

Nicht immer so malerisch: Die Weseler Werft in Frankfurt mit dem musealen Kran Bild: dpa

Er wollte von einem musealen Kran in Frankfurt aus tolle Fotos machen. Doch dann verlor der 13 Jahre alte Junge plötzlich den Halt und stürzte ab.

          Ein 13 Jahre alter Junge hat sich beim Sturz von einem Hafenkran in Frankfurt schwer verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kletterte der Junge am Sonntag gemeinsam mit seinem zwölfjährigen Bekannten auf den denkmalgeschützten Kran an der Weseler Werft, um Fotos und Videos zu machen.

          Den Angaben zufolge verlor der Junge plötzlich den Halt und stürzte aus einer Höhe von sechs bis sieben Metern zu Boden. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

          Weitere Themen

          Ein wirklich mysteriöser Todesfall

          Russischer Journalist Borodin : Ein wirklich mysteriöser Todesfall

          Wieder stirbt in Russland ein Journalist unter ungeklärten Umständen. Die Behörden reden von Selbstmord oder Unfall – doch sie lügen so oft, dass man selbst den plausibelsten Auskünften nicht trauen kann.

          Topmeldungen

           Amazon-Chef Jeff Bezos und seine Ehefrau MacKenzie Bezos in dieser Woche in Berlin

          Handel und Cloud-Dienste : Amazon verdoppelt Gewinn

          Der Online-Händler legt glänzende Zahlen vor, und Vorstandschef Jeff Bezos wird immer reicher. Das ist aber nicht in erster Linie dem traditionellen Kerngeschäft zu verdanken.
          Gute Arbeitsatmosphäre war gestern:  Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg (rechts) neben seinem Innenminister Thomas Strobl (CDU) im Stuttgarter Plenarsaal.

          Grün-Schwarz im Ländle : Verwelkte Anziehungskraft

          Wenn die Grünen der Juniorpartner einer führungsstarken CDU wären, wäre die Kompromissfindung einfacher. Woran liegt das? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.