Home
http://www.faz.net/-gzg-7hoxu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Interesse an Elektroantrieb Weniger Besucher bei IAA

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeichnet sich ein schwächerer Besuch als vor zwei Jahren ab

© dpa Vergrößern Die diesjährige IAA lockte weniger Menschen an als noch vor zwei Jahren.

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeichnet sich ein schwächerer Besuch als vor zwei Jahren ab. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet für die noch bis Sonntag dauernde Leitmesse mit rund 900.000 Besuchern, wie Präsident Matthias Wissmann am Freitag erklärte. Bei der Vorgängerveranstaltung im Jahr 2011 hatten 928.000 Menschen den Weg auf das Frankfurter Messegelände gefunden. Auf der 65. IAA zeigten 1100 Aussteller aus 35 Ländern ihre Produkte.

Das große Interesse des Publikums an der Elektromobilität habe die Industrie ermutigt weiterzugehen, sagte Wissmann. Er rechne damit, dass der Absatz von Elektrofahrzeugen im kommenden Jahr hochlaufen werde. Ende 2014 werde man ein paar 10.000 E-Autos im deutschen Markt haben, zumal die deutschen Hersteller bis dahin 16 Serien-E-Modelle im Angebot hätten.

Mehr zum Thema

Digitale Revolution im Auto

Für den europäischen Gesamtmarkt rechne der VDA mit einer langsamen Erholung, sagte Wissmann. Es werde allerdings noch länger dauern, bis die Rekordabsatzzahlen von 14 Millionen Einheiten wieder erreicht werden könnten.

Zweites zentrales Thema der IAA sei die digitale Revolution im und um das Auto gewesen, so Wissmann. Die Branche treibe dieses Thema führend voran, so dass auch die industriepolitische Chance bestehe, Teile der IT-Industrie nach Deutschland zurückzuholen.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht Behaupteter Wochenauftakt

Der Dax hält sich zum Wochenauftakt bedeckt. Unter den Einzelwerten im deutschen Standardwerte-Index stehen Adidas und die Autowerte im Fokus, während das Referendum in Schottland die Stimmung belastet. Mehr

08.09.2014, 11:43 Uhr | Finanzen
Licht und Klang in Frankfurt

Alle zwei Jahre erstrahlt die Stadt am Main in kreativen und experimentellen Farbspielen. Die Biennale der Lichtkultur zieht viele Besucher an und eröffnet neue Perspektiven bei Nacht. Mehr

31.03.2014, 18:25 Uhr | Rhein-Main
W-Lan-Ausbau in Frankfurt Netzwerk wird gesucht ...

Frankfurt tut sich mit dem Ausbau öffentlicher W-Lans schwer. Das digitale Angebot genügt bisher nur selten wachsenden Ansprüchen. Eine Übersicht, wo in der Stadt es kostenloses Internet gibt. Mehr

16.09.2014, 17:05 Uhr | Rhein-Main
Melonen-Kunst zur Fußball-WM

In Sao Paulo hat ein Koch eine neue Kunstform kreiert. Seit 12 Jahren schnitzt er Gesichter von Hotel-Besuchern und Prominenten in die Melonen. Besonders gerne berühmte Fußballer. Mehr

08.05.2014, 13:06 Uhr | Gesellschaft
Elektrisch angetriebene Rennwagen Formel Steckdose

Batteriegetriebene Boliden sollen das Ende des klassischen Motorsports einleiten. Der Angriff der Formel E auf die Benzinfresser beginnt. Formel-1-Star Vettel hält die Idee für Käse, aber Filmstar DiCaprio investiert. Mehr

13.09.2014, 09:13 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.09.2013, 14:03 Uhr

Kontrollierte Offensive von Fraport

Von Helmut Schwan

Je offener der Dissens über das geplante Terminal 3 zwischen Flughafenbetreiber Fraport und Land ausgetragen wird, desto mehr müssen die CDU und zumal der Ministerpräsident aus der Deckung kommen. Mehr 14 2