Home
http://www.faz.net/-gzg-7hoxu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Interesse an Elektroantrieb Weniger Besucher bei IAA

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeichnet sich ein schwächerer Besuch als vor zwei Jahren ab

© dpa Die diesjährige IAA lockte weniger Menschen an als noch vor zwei Jahren.

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeichnet sich ein schwächerer Besuch als vor zwei Jahren ab. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet für die noch bis Sonntag dauernde Leitmesse mit rund 900.000 Besuchern, wie Präsident Matthias Wissmann am Freitag erklärte. Bei der Vorgängerveranstaltung im Jahr 2011 hatten 928.000 Menschen den Weg auf das Frankfurter Messegelände gefunden. Auf der 65. IAA zeigten 1100 Aussteller aus 35 Ländern ihre Produkte.

Das große Interesse des Publikums an der Elektromobilität habe die Industrie ermutigt weiterzugehen, sagte Wissmann. Er rechne damit, dass der Absatz von Elektrofahrzeugen im kommenden Jahr hochlaufen werde. Ende 2014 werde man ein paar 10.000 E-Autos im deutschen Markt haben, zumal die deutschen Hersteller bis dahin 16 Serien-E-Modelle im Angebot hätten.

Mehr zum Thema

Digitale Revolution im Auto

Für den europäischen Gesamtmarkt rechne der VDA mit einer langsamen Erholung, sagte Wissmann. Es werde allerdings noch länger dauern, bis die Rekordabsatzzahlen von 14 Millionen Einheiten wieder erreicht werden könnten.

Zweites zentrales Thema der IAA sei die digitale Revolution im und um das Auto gewesen, so Wissmann. Die Branche treibe dieses Thema führend voran, so dass auch die industriepolitische Chance bestehe, Teile der IT-Industrie nach Deutschland zurückzuholen.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurter Städel Grimme Online Award und Besucher-Rekord

Museum geht auch online - für das Webangebot zur Monet-Ausstellung hat das Städel-Museum den Online Grimme Award erhalten. Zudem kamen zur Monet-Schau so viele Besucher wie zu keiner anderen. Mehr

19.06.2015, 15:30 Uhr | Rhein-Main
Virtuelle Ausstellung Städel-Museum 2.0

Das Städel-Museum in Frankfurt am Main feiert dieses Jahr seinen 200. Geburtstag und hat passend dazu jede Menge Neues geplant - vor allem im Internet. Besucher können die Ausstellungsräume jetzt auch virtuell erkunden. Eine Online-Plattform verspricht Usern eine ganz neue Art, Kunst zu erleben. Euromaxx über die Zukunft des Museumsbesuchs. Mehr

25.03.2015, 12:42 Uhr | Feuilleton
Forschungskooperationen Bouffier wirbt in Singapur für Elektromobilität

Singapur in Asien ist klein, aber hoch entwickelt. Bei einem Besuch in dem Stadtstaat wirbt Ministerpräsident Bouffier für E-Autos - die sich in der Heimat viel schlechter als gewünscht verkaufen. Mehr

29.06.2015, 16:06 Uhr | Rhein-Main
Mehr als nur Bier Pilsen - Europäische Kulturhauptstadt 2015

Die Stadt, die gerade zur Kulturhauptstadt Europas gekürt wurde, kennen viele Besucher vor allem wegen ihres Biers: Pilsen. Mehr als eine halbe Million Menschen besuchen die weltberühmte Brauerei jedes Jahr. Doch die tschechische Stadt hat viel mehr als nur Bier zu bieten. Mehr

22.01.2015, 06:00 Uhr | Reise
Kunst-Biennale in Havanna Diesmal ist Kuba die Invasion recht

Wie wäre es mit einem Trip nach Havanna, zur Kunst-Biennale? Die ganze Welt scheint versammelt: Afrikaner, Asiaten und Amerikaner. Nur eine einheimische Künstlerin, die für die Freiheit kämpft, die wird weggesperrt. Mehr Von Matthias Rüb

20.06.2015, 14:25 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.09.2013, 14:03 Uhr

Vom Kulturcampus ist keine Rede mehr

Von Rainer Schulze

Der Bebauungsplan für den Campus Bockenheim in Frankfurt lässt auf sich warten. Ein privater Investor baut auf der früheren AfE-Fläche ein Hotel und Büros. Der Traum vom Kulturcampus scheint ausgeträumt. Mehr 1 1