http://www.faz.net/-gzg-757g1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.12.2012, 12:49 Uhr

Industriepark Höchst Sechs Verletzte bei Unfall in Chemieanlage

Im Industriepark Höchst sind sechs Mitarbeiter eines Chemieunternehmens bei einem Unfall verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache trat eine Chemikalie aus einer Produktionsanlage aus.

von

Im Industriepark Höchst sind sechs Mitarbeiter des Chemieunternehmens Grillo-Werke bei einem Unfall verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache trat eine Chemikalie aus einer Produktionsanlage aus.

Thorsten Winter Folgen:

Wie das Unternehmen mitteilte, haben die Arbeiter zum Teil schwere Hautverletzungen erlitten. Die Beschäftigten würden im arbeitsmedizinischen Zentrum des Industrieparks und in Kliniken behandelt.

Mehr zum Thema

Bei der Chemikalien handele es sich um einen Stoff, der zur Herstellung von Haushaltsreinigungsmitteln verwendet werde. Mittlerweile trete die Chemikalie nicht mehr aus. Die Feuerwehr habe zudem Wasserschleier gegen den aggressiven Stoff eingesetzt.

Bei Grillo in Höchst hatte es zuletzt im Juli vergangenen Jahres einen Zwischenfall gegeben. Seinerzeit entwich Salzsäure und verletzte zwei Arbeiter.

Quelle: FAZ.Net

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Amokschütze von München Herrmann bestätigt Hinweise auf rassistisches Weltbild

Auch nach Angaben des bayerischen Innenministers gibt es Hinweise darauf, dass der Amokschütze von München ein rechtsextremistisches Weltbild hatte. Damit bestätigt Herrmann entsprechende Recherchen der F.A.Z. Mehr Von Albert Schäffer und Rüdiger Soldt

28.07.2016, 11:39 Uhr | Politik
Im Namen Allahs Attentäter von Ansbach bekannte sich zum IS

Auf dem Handy des Attentäters von Ansbach haben die Ermittler ein Video gefunden, in dem dieser sich zum IS bekennt. In der Wohnung des 27 Jahre alten Syrers befanden sich außerdem Bauteile und Chemikalien zum Bombenbau. Mehr

25.07.2016, 22:23 Uhr | Politik
Medikamenten-Transport Nanocontainer für empfindliches Frachtgut

Winzige, fast unsichtbare Nanokapseln, die Wirkstoffe gezielt an einen bestimmten Ort im Körper transportieren, erleben einen Boom. Aber sind sie auch kontrollierbar? Forscher melden einen Durchbruch. Mehr Von Uta Bilow

27.07.2016, 08:08 Uhr | Wissen
Ölraffinerie und Kraftwerk Tornado rast knapp an Industrieparks in China vorbei

Nach Angaben des chinesischen Staatsfernsehens wütete in unmittelbarer Nähe eines großen Industriegebietes ein Tornado. Dort sind unter anderem eine Ölraffinerie und ein Kraftwerk untergebracht. Mehr

29.07.2016, 17:25 Uhr | Gesellschaft
Festnahme in Bremen Mit Bombendrohungen aus der Psychiatrie getürmt

Mit der Festnahme eines 19-Jährigen endet ein Großeinsatz in Bremen. Der flüchtige Psychiatriepatient hatte zuvor vom IS geredet. Terrorgefahr sieht die Polizei nicht. Mehr

28.07.2016, 04:56 Uhr | Gesellschaft

Schluss um Mitternacht

Von Helmut Schwan

Flughafenbetreiber Fraport fordert mehr Flexibilität bei der Handhabung des Nachtflugverbots. Minister Al-Wazir verspürt aber keine Lust, sich auf diesem Feld Ärger einzuhandeln. Mehr 5 9

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen