Home
http://www.faz.net/-gzg-75znl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Im Gespräch: Antje Gahl „Wir empfehlen vegane Ernährung nicht“

In Frankfurt hat nun ein Laden für Veganer eröffnet. Im Gespräch äußert sich Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung über Vor- und Nachteile des Verzichts auf Tierprodukte.

© dpa Vergrößern Skeptisch zu veganer Ernährung: Antje Gahl, Gesellschaft für Ernährung

In Frankfurt hat gerade ein Supermarkt für Veganer eröffnet. Wie viele Menschen in Deutschland verzichten komplett auf tierische Produkte? ANTWORT:

Es gibt dazu nur Schätzungen des Vegetarier Bundes Deutschland. Danach leben hierzulande 600 000 Menschen vegan, vermutlich mit steigender Tendenz, denn das Thema ist gerade en vogue.

Keine Milch, kein Käse, keine Eier - leben Veganer eigentlich gesund?

Bei einer ausgewogenen Zusammenstellung der Lebensmittel halten wir es durchaus für machbar, dass sich ein Erwachsener dauerhaft gesund ernähren kann. Wir empfehlen es aber nicht.

Was empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung?

Wir empfehlen eine ausgewogene Mischkost.

Mit Fleisch?

Ja, mit 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst in der Woche. Dazu zählt also auch die Salami-Scheibe auf dem Brot.

Welche Personen sollten sich nicht vegan ernähren?

Allen Frauen, die schwanger sind oder stillen, raten wir wegen des erhöhten Nährstoffbedarfs vorsichtshalber ab. Auch bei Säuglingen und Kleinkindern halten wir eine ausreichende Versorgung, etwa mit Eisen und Vitamin B 12, bei einer veganen Ernährung nach der derzeitigen Sachlage für kaum sichergestellt.

Sehen Sie grundsätzlich kritische Punkte bei der veganen Ernährung?

Ja. Vitamin B 12 vor allem gehört zu den kritischen Nährstoffen, weil es fast ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt.

Was ist mit Kalzium?

Auch Kalzium kann bei Verzicht auf Käse und Milch ein Problem sein, wenn zum Ausgleich nicht genügend Broccoli, Mandeln oder Spinat verzehrt werden. Grundsätzlich gilt: Je einseitiger die vegane Ernährung, desto größer die Gefahr der Unterversorgung.

Der Vegetarier Bund empfiehlt Veganern, den Vitamin-B12-Status regelmäßig vom Hausarzt überprüfen zu lassen und gegebenenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln nachzuhelfen. Ist das im Sinne einer guten Ernährung?

Nahrungsergänzungsmittel gehören in der Tat nicht zu unseren Grundregeln und Empfehlungen. Allerdings wird man das Fehlen dieses Vitamins, das etwa in geringen Mengen nur in Sauerkraut und Algen vorkommt, ohne Ersatz in der Regel nicht ausgleichen können.

Lebt grundsätzlich gesünder, wer auf Fleisch verzichtet?

Dazu gibt es eine Reihe von Untersuchungen, die unter dem Strich alle belegen, dass Vegetarier, zu deren Ernährung auch Milch und Käse gehören, gesünder sind. Sie leiden seltener an Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterin. Das Risiko, an Altersdiabetes, Gicht und Krebs zu erkranken, ist geringer. Das gilt auch für Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Die Fragen stellte Petra Kirchhoff.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Udo Pollmer Der Veganerfresser

Früher war Udo Pollmer der Feind der Agrarindustrie, weil er Bücher über Hormonfleisch und Pestizid-Gemüse schrieb. Jetzt warnt er mit giftigem Humor vor Veganismus - und macht sich Greenpeace und Co zu Gegnern. Wer ist dieser Mann? Mehr Von Jan Grossarth

22.03.2015, 12:54 Uhr | Wirtschaft
EU-Embargo Alles Käse in Russland?

Alles Käse ist es in Russland momentan eher nicht, im Gegenteil. Als Reaktion auf die Sanktionen der EU verhängte die Regierung in Moskau ein Embargo auf Lebensmittel der EU. Die Preise für Käse sind dadurch in die Höhe geschossen. Mehr

19.12.2014, 12:08 Uhr | Gesellschaft
Alkoholfreie Weine Geht’s denn auch ohne Prozente?

Fastenzeit, Medikamente oder einfach nur die Heimfahrt mit dem Auto: Es gibt viele Gründe, auf Alkohol zu verzichten. Aber wenn man dann doch einen Wein oder Sekt trinken will? Ursula Heinzelmann und eine Berliner Sommelière haben Alkoholfreies verkostet. Mehr

18.03.2015, 10:36 Uhr | Stil
Boom der Fleischindustrie Deutschland ist zweitgrößter Schweinefleischexporteur

Deutschland ist mittlerweile nach den USA weltweit der zweitgrößte Exporteur von Schweinefleisch. Im deutschen Supermarkt gibt es ein Kilo Schweinebraten zum Aktionspreis von vier Euro. Wie das Geschäft mit dem billigen Fleisch funktioniert, zeigt der Blick in einen deutschen Großbetrieb. Mehr

14.02.2015, 11:15 Uhr | Wirtschaft
Foodstylist Grünewald Arbeit im Weltkirschenloch

Warum er für ein Foto 100 Eier braucht, warum die Masse der Kochbücher heute anders aussieht als vor 20 Jahren und was eine echte Vanilleblüte ist: Der Foodstylist Martin Grünewald über kulinarische Moden und ihr Abbild in der Werbung. Mehr

30.03.2015, 14:41 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.01.2013, 23:24 Uhr

Jedenfalls nicht wie bisher

Von Rainer Schulze

In Sachen Schulbau muss sich die Stadt Frankfurt beeilen. Die altbekannte Ämterstruktur ist ineffizient, daher ist die Suche nach anderen Varianten für den Neubau sinnvoll. Mehr