Home
http://www.faz.net/-gzg-75cv1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Hessisches Innenministerium Boris Rhein wirbt für Videoüberwachung

Die Videoüberwachung leiste einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bürger, findet Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU). Die Statistik gibt ihm Recht.

Die Videoüberwachung in Hessen leistet nach Ansicht von Innenminister Boris Rhein einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Bürger. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Straftaten an videoüberwachten Plätzen und Straßen im Land um 19,5 Prozent zurückgegangen, erklärte der CDU-Politiker am Donnerstag in Wiesbaden. 2011 wurden der Statistik zufolge an den mit Kameras überwachten Orten 1871 Straftaten registriert. 2006 habe die Zahl noch bei fast 4000 gelegen. Nach dem nur knapp gescheiterten Bombenanschlag islamistischer Terroristen in Bonn ist bundesweit wieder eine Debatte um die Videoüberwachung ausgebrochen.

In Hessen gibt es nach Angaben des Ministeriums derzeit 18 Videoanlagen mit 102 Kameras, die in der Regel sieben Tage gespeichert werden. 2009 seien es noch elf Anlagen mit 48 Kameras gewesen. Den stärksten Rückgang an Straftaten weise die Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt auf, teilte das Ministerium weiter mit. Seit Installation der Videoanlage im Jahr 2002 habe es fast 60 Prozent weniger Delikte gegeben. Die Drogenszene sei aufgelöst.

Hessen war nach Angaben Rheins das erste Bundesland, das im Jahr 2000 mit der Videoüberwachung begann.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hessen Kennzeichnungspflicht für Polizisten bei Demonstrationen

Bei Großveranstaltungen und Protesten müssen hessische Polizisten vom kommenden Jahr an eine fünfstellige Nummer tragen. Die Kennzeichnungspflicht soll für mehr Transparenz sorgen. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

11.12.2014, 09:00 Uhr | Rhein-Main
Unbroken Angelina Jolie zieht es hinter die Kamera

Künftig will der Hollywoodstar mehr Regiearbeit leisten und sich auf die Erziehung ihrer Kinder konzentrieren. Ganz an den Nagel hängen wird sie die Schauspielerei aber nicht. Mehr

26.11.2014, 16:49 Uhr | Feuilleton
Rekordgewinner meldet sich Handwerker um 58,7 Millionen Euro reicher

Einige Tage hat Lotto Hessen auf den Rekordgewinner gewartet, der 58,69 Millionen Euro beim Eurojackpot gewonnen hat. Nun hat sich der Mittzwanziger gemeldet. Es ist der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte. Mehr

09.12.2014, 11:21 Uhr | Rhein-Main
Köln Razzia gegen Islamisten

Die Polizei hat am Mittwoch im Großraum Köln zwei mutmaßliche Unterstützer der radikalen Miliz Islamischer Staat festgenommen. Sie sollen mit weiteren Personen Straftaten begangen haben. Mehr

12.11.2014, 12:27 Uhr | Politik
Wiesbaden Viel Wind um den Windpark am Taunuskamm

Energiewende ja, aber nicht vor der eigenen Tür: Nach diesem Prinzip laufen viele Diskussionen über die Windkraft. Besonders im Rheingau. In Wiesbaden sollen die Windräder direkt am Rand einer Großstadt in den Himmel wachsen. Mehr

07.12.2014, 11:12 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.12.2012, 16:26 Uhr

Keine Brandmauer

Von Helmut Schwan

Die Stadt Frankfurt kann verdeckte Bordelle in Wohngebieten untersagen. Das bestätigt das Bundesverwaltungsgericht. Eine Brandmauer zwischen den Stadtvierteln wird es deshalb nicht geben - aus einem einfachen Grund. Mehr