Home
http://www.faz.net/-gzg-6xuti
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Hessisches Finanzgericht Zweite tägliche Fahrt zur Arbeit darf nicht in Steuererklärung

Berufspendler dürfen nur die einfache Kilometerzahl für die Fahrt zum Arbeitsplatz steuerlich geltend machen - auch wenn sie zwei Mal am Tag anreisen. Dies hat das Finanzgericht entschieden.

Wer zweimal täglich von Zuhause zur Arbeit pendelt, darf in der Steuererklärung nicht die doppelte Kilometerzahl angeben. Das hat das Hessische Finanzgericht in Kassel entschieden. Nach dem am Dienstag veröffentlichten Urteil kann für die zweite Fahrt kein weiterer Werbungskostenabzug geltend gemacht werden (Az. 4 K 3301/09).

Geklagt hatte ein Musiker. Er war häufiger zweimal am Tag zur Arbeit gefahren. Zwischen Probe und Aufführung lagen mindestens vier Stunden. Daher setzte der Musiker in seiner Steuererklärung für diese Tage zweimal die Entfernungspauschale zwischen Wohnung und Theater an.

Mehr zum Thema

Das Finanzgericht winkte aber ab und gab dem Finanzamt recht. Die Behörde hatte die Entfernungspauschale nur einmal pro Tag berücksichtigt. Das Gericht sieht dadurch keine verfassungswidrige Ungleichbehandlung. Das Urteil vom 6. Februar ist laut Mitteilung noch nicht rechtskräftig.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
NSU-Prozess Wie in einer Ehekrise

Beate Zschäpe hat sich ihre Verteidiger selbst ausgesucht. Die Gründe für die Entpflichtung ihrer Anwälte müssen also umso schwerwiegender sein. Hat sie Erfolg, sind die 128 Prozesstage umsonst gewesen. Mehr

18.07.2014, 08:41 Uhr | Politik
Größtes LKW-Werk der Welt Lastwagen für Generationen

Es ist die größte Fabrik für Lastwagen der Welt. Manche Familien arbeiten hier schon in der dritten Generation. Der Erfolg des Standorts steht für Deutschlands Stärken. Mehr

25.07.2014, 16:23 Uhr | Wirtschaft
Untreue-Prozess Nach dem Garagensprung ist Middelhoff guter Dinge

Viel Arbeit, aber auch viel Geld und kein Verständnis für Staus. Der Essener Untreue-Prozess gegen Thomas Middelhoff bietet Einblicke in die Arbeitswelt des einstigen Top-Managers. Mehr

28.07.2014, 15:17 Uhr | Wirtschaft

Lernen von Heidenrod für die Energiewende

Von Oliver Bock

In Heidenrod entsteht der mit Abstand größte Windenergiepark der Rhein-Main-Region - und die meisten Anlieger sind dafür. Auch wegen der Chance, über eine finanzielle Beteiligung zu Gewinnern der Energiewende zu werden. Mehr 3 1