Home
http://www.faz.net/-gzg-777uc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Hessische Wälder Mini-Sender sollen Holzdiebe überführen

Hessen-Forst will Holzklau fortan mit Technik begegnen. Der Landesbetrieb greift zu Mini-Sendern, um Dieben Einhalt zu gebieten.

© Rosenkranz, Henner Vergrößern Nicht jeder, der Holz aus heimischen Wäldern will, lässt es sich zuteilen - so wie auf diesem Bild zu sehen. Fortan setzt Hessen-Forst auf Technik gegen Holzklau

Weil aus den heimischen Wäldern immer häufiger Holz gestohlen wird, werden im hessischen Staatswald künftig in geschlagenen Bäumen Mini-Sender versteckt. Deren Elektronik sendet ein Signal aus, sobald das Holz abtransportiert wird.

Per Satelliten-Navigation kann dann das Diebesgut genau geortet werden, wie der Landesbetrieb Hessen-Forst in Kassel mitteilte. „Wir werden nicht hinnehmen, dass Einzelne sich illegal im Warenlager des hessischen Staatswaldes bedienen“, sagte Landesbetriebsleiter Michael Gerst.

Ein Sender kostet 300 Euro

Nach Angaben des Landesbetriebs wird jährlich im Staatswald Holz im Wert von fast einer Million Euro gestohlen. Dabei nehmen die Diebe nicht nur kleine Brennholzmengen sondern sogar ganze Baumstämme mit. Der Einsatz eines Mini-Senders kostet nach Angaben einer Sprecherin knapp 300 Euro.

Mehr zum Thema

Wie viele Geräte künftig eingesetzt werden, teilte Hessen-Forst nicht mit. Vergleichbare GPS-Sender werden bereits von Autovermietungen verwendet. Hessen-Forst bewirtschaftet rund 342 000 Hektar des hessischen Staatswaldes.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lösung im Salzstreit Im Land der weißen Berge

Die thüringische Umweltministerin Anja Siegesmund hat nach 100 Tagen im Amt einen ersten Erfolg vorzuweisen: Im Stillen ließ sie einen Plan erarbeiten, der die Salzbelastung von Werra und Weser durch den Kali-Abbau reduzieren soll. Gerechnet hat damit niemand mehr. Mehr Von Claus Peter Müller, Erfurt

19.03.2015, 07:23 Uhr | Politik
Dachau Diebe klauen historische Tür aus KZ-Gedenkstätte

Wut und Ärger in der Gedenkstätte Dachau: Diebe haben am Wochenende eine Eisengittertür mit dem Schriftzug Arbeit macht frei vom Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau gestohlen. Mehr

03.11.2014, 16:05 Uhr | Politik
Erlaubnis vom Land Kommunen dürfen streunende Katzen kastrieren lassen

Hessische Städte und Gemeinden können die Kastration wildlebender Katzen fortan selbst regeln. Das Land macht ihnen dafür den Weg frei. Damit würden auch die kommualen Kassen entlastet, heißt es. Mehr

24.03.2015, 14:42 Uhr | Rhein-Main
Alexander Gerst Zeitraffer-Aufnahmen aus dem All

Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst hat während seine Aufenthalts im All fantastische Fotoserien mit auf die Erde gebracht. Mehr

17.01.2015, 14:44 Uhr | Wissen
Kali-Produzent K +S Die Weser soll eher von Salz entlastet werden

Die Anrainerländer legen ein Konzept vor, wie die Salz-Einleitungen verringert werden sollen. Er weicht vom Plan von K+S ab. Süßwasserqualität soll der Fluss schon 2027 haben -statt wie bisher 2060. Mehr Von Claus Peter Müller, Kassel

18.03.2015, 06:13 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.02.2013, 15:24 Uhr

Teure Hochzeit

Von Ingrid Karb

Der Zusammenschluss der Kliniken wird teuer für die Stadt Frankfurt und den Main-Taunus-Kreis. Bleibt zu hoffen, dass das Geld ausreicht, damit die Diskussion über kommunale Kliniken nicht neu hochkocht. Mehr