Home
http://www.faz.net/-gzg-7758w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Hessisch Lichtenau Neuer Tunnel auf A44 soll Lärm und Schadstoff mindern

Mit einer symbolischen ersten Sprengung hat in Hessisch Lichtenau der Bau des Tunnels Küchen begonnen. Der 1350 Meter lange Tunnel zwischen Kassel und Herleshausen soll 74 Millionen Euro kosten.

Mit einer symbolischen ersten Sprengung hat in Hessisch Lichtenau der Bau des Tunnels Küchen begonnen. Die Kosten für den 1350 Meter langen Tunnel liegen bei etwa 74 Millionen Euro, teilte das hessische Wirtschaftsministerium am Freitag mit. Der Tunnel ist Teil eines rund 4,3 Kilometer langen Abschnitts der A44 zwischen Kassel und Herleshausen.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte im April 2010 eine Klage des hessischen Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) gegen den Bau des Autobahnabschnitts abgelehnt. Nach Ansicht des BUND zerstört die Autobahn Schutzgebiete für Tiere und Pflanzen. „Mit der Vollendung des Tunnels haben wir 2016 freie Fahrt auf rund 17 Kilometern der A44, die dann durchgängig befahrbar sein werden“, sagte Landesverkehrsminister Florian Rentsch (FDP) in Hessisch Lichtenau.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt Der lange Streit ums Wasser

Zwischen den Wasserversorgern in Hessen und dem Wirtschaftsministerium in Wiesbaden herrscht Funkstille – aber der Konflikt um die Preise könnte in Frankfurt schon bald wieder aufleben. Mehr

08.09.2014, 11:30 Uhr | Rhein-Main
Behörden geben Warnstufe Rot

Nach Einschätzung des meteorologischen Dienstes steht ein Ausbruch des isländischen Vulkans unmittelbar bevor oder hat schon begonnen. In der Nacht löste eine kleine Eruption einen rund 1 Kilometer langen Riss aus. Mehr

29.08.2014, 12:21 Uhr | Gesellschaft
Wegen Biblis-Stilllegung RWE will 235 Millionen Euro Schadenersatz

Dass RWE wegen der staatlich verfügten Stilllegung des Kernkraftwerks Biblis auf Schadenersatz besteht, ist schon länger klar. Nun steht auch die Summe fest: 235 Millionen Euro verlangt der Konzern. Mehr

15.09.2014, 15:57 Uhr | Rhein-Main
Schlamm-Damm bedroht Region in Nepal

Nach einem Erdrutsch hat sich ein drei Kilometer langer Stausee gebildet. Die Armee versucht mit gezielten Sprengungen, die Wassermassen kontrolliert abfließen zu lassen. Mehr

03.08.2014, 10:40 Uhr | Gesellschaft
Rückkehr nach Hessen Der Luchs geht wieder auf die Pirsch

Europas größte Raubkatze macht auch in Hessen wieder Jagd auf Rehe. Allerdings sind die Luchse scheu: Kaum jemand bekommt sie zu sehen. Mehr

04.09.2014, 20:15 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.02.2013, 14:40 Uhr

Kontrollierte Offensive von Fraport

Von Helmut Schwan

Je offener der Dissens über das geplante Terminal 3 zwischen Flughafenbetreiber Fraport und Land ausgetragen wird, desto mehr müssen die CDU und zumal der Ministerpräsident aus der Deckung kommen. Mehr 8 2