Home
http://www.faz.net/-gzm-6mjqv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Teilerfolg für Falkner Richter: Tauben in Massen sind Schädlinge

Ein Falkner darf nun darauf hoffen, verwilderte Tauben fangen und an Greifvögel verfüttern zu dürfen. Der Landkreis Limburg-Weilburg muss seinen entsprechenden Antrag nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichtshof neu prüfen.

© dpa Vergrößern Verwilderte Straßentauben sind Schädlinge - allerdings nur wenn sie in großen Schwärmen auftreten, so sieht es der Verwaltungsgerichtshof

Verwilderte Straßentauben sind nach einem Gerichtsurteil Schädlinge - allerdings nur wenn sie in großen Schwärmen auftreten. Die Tiere zu töten sei aber nur in Grenzen erlaubt, sagte ein Sprecher des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs nach der Verhandlung in Kassel. Geklagt hatte ein Falkner aus dem mittelhessischen Villmar. Ein Unternehmen in Rüsselsheim hatte ihn beauftragt, die Taubenplage zu bekämpfen.

Der Falkner bekam von den Richtern zwar keinen Freifahrtschein für das gewerbsmäßige Fangen und Töten der Vögel. Doch die Richter verpflichteten den zuständigen Landkreis Limburg-Weilburg, den Antrag des Falkners neu zu prüfen und festzulegen, ab wann von einer Taubenplage gesprochen werden kann und die Vögel getötet werden dürfen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit lhe

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Historisches E-Paper: 15.08.1914 Das fliegende Heer

Satellit, Handy, Briefträger – trotz Telegrafietechnik setzen im Ersten Weltkrieg die kriegführenden Nationen auf Hunderttausende Brieftauben. Die Frankfurter Zeitung schildert am 15. August 1914, warum. Mehr

13.08.2014, 09:31 Uhr | Politik
Brandenburg Wolf von Wilderer geköpft

Ein Wilderer oder Trophäenjäger hat einen jungen Wolf in Brandenburg erschossen. Der Kopf des geschützten Tieres war abgetrennt. Naturschützer fordern eine eigene Fachstelle für die Ermittlung derartiger Straftaten. Mehr

13.08.2014, 13:16 Uhr | Gesellschaft
Alles im grünen Bereich Immer Chaos mit den Pflaumen

„Kommt an den Tisch unter Pflaumenbäumen“, sang einst Franz Josef Degenhardt. In diesem Jahr empfiehlt sich das nicht, denn sie tragen bedrohlich stark. Mehr

17.08.2014, 13:14 Uhr | Wissen

Die Verrücktheiten der Energiewende

Von Manfred Köhler

Auch wenn Hessen bei der Energiewende nur eine Nebenrolle spielt, zahlen müssen die Bürger trotzdem. Und das über diverse Wege, sodass zu hoffen bleibt, dass neue Investitionen genau überlegt sind. Mehr 4