Home
http://www.faz.net/-gzm-6kood
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Schwalm-Eder Kreis begleicht erstmals Fahrtkosten für Hartz-IV-Schüler

140 Gymnasiasten, Berufs- und Fachschüler im Schwalm-Eder-Kreis müssen fortan die Fahrkarte für den Schulweg nicht mehr selbst bezahlen. Der Kreis übernimmt erstmals die Geasmtkosten, die auf 70.000 Euro beziffert werden.

© ddp Vergrößern Der Kreistag des Schwalm-Eder-Kreises habe einstimmig beschlossen, die Fahrtkosten für Hartz-IV-Schüler in Höhe von jährlich 70.000 Euro zu übernehmen

Oberstufenschüler aus Hartz-IV-Familien im Schwalm-Eder-Kreis müssen nicht mehr für die Fahrt zur Schule zahlen. Der Kreistag habe einstimmig beschlossen, die Kosten in Höhe von jährlich 70.000 Euro zu übernehmen, sagte der Kreissprecher Dieter Werkmeister in Fritzlar. Nach Angaben des Kreises ist dies ein Novum: Der nordhessische Kreis sei der erste in Hessen, der freiwillig Fahrtkosten übernimmt, hieß es.

Die neue Regelung betrifft rund 140 Gymnasiasten, Berufs- und Fachschüler und gilt für die Fahrt zur nächstgelegenen Schule. Für Schüler bis Klasse elf - also der Grundschule und der Sekundarstufe 1 - ist die Fahrt zur Schule im öffentlichen Nahverkehr ohnehin kostenlos.

Mehr zum Thema

Die Kostenübernahme gilt, bis sich Bund und/oder Land auf eine einheitliche Regelung verständigt haben. Der Kreistag beschloss zudem, die Gesetzgeber zu einer einheitlichen Regelung zur Finanzierung der Übernahme der Schülerbeförderungskosten aufzufordern.

Quelle: FAZ.NET mit lhe

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nordhessen Känguru Karlchen entlaufen

Es ist nichts weniger als ein australisches Beuteltier, das derzeit in Nordhessen umher hüpft. Känguru Karlchen ist seinen Besitzern entwischt. Mehr

22.09.2014, 17:04 Uhr | Rhein-Main
Krokodilgefahr auf dem Schulweg

Während in Deutschland der Straßenverkehr den Schulweg gefährdet, müssen kenianische Kinder an Nilpferden und Krokodilen vorbei paddeln, um in die Schule zu kommen. Nun findet der Unterricht auch noch in einem Zelt statt. Mehr

28.04.2014, 16:44 Uhr | Gesellschaft
Nordhessen Ausgebüxtes Känguru wieder eingefangen

Seit Tagen hopste Känguru Karlchen durch nordhessische Wälder. Nun ist es wieder eingefangen. Auch ein Schaf ist erleichtert. Mehr

26.09.2014, 13:52 Uhr | Rhein-Main
Russlands UN-Botschafter verteidigt ungenehmigte Fahrt von Hilfskonvoi

Viele Sicherheitsratsmitglieder kritisierten die Grenzüberquerung als illegal und einseitig. Inzwischen ist der umstrittene Hilfskonvoi teilweise nach Russland zurückgekehrt. Mehr

23.08.2014, 12:03 Uhr | Politik
Gastbeitrag Otmar Issing Die Rotation im EZB-Rat ist nicht das Problem

Nächstes Jahr tritt Litauen dem Euro bei. Für die Europäische Zentralbank bedeutet das: Wer über die Geldpolitik abstimmt, ändert sich nach dem Rotationsverfahren. Die Gefahr politischer Einflussnahme entsteht dadurch nicht. Mehr Von Otmar Issing

19.09.2014, 12:54 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.09.2010, 17:07 Uhr

Wachstumsschmerzen der Schwarmstadt

Von Matthias Alexander

Derzeit spricht wenig dafür, dass die Bewegung in die Kernstädte zum Stillstand kommt. Und deshalb muss Frankfurt jetzt handeln. Dazu gehört eine mutige und zügige Entwicklung von großen neuen Stadtteilen. Mehr 1 3