Home
http://www.faz.net/-gzm-6kood
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Schwalm-Eder Kreis begleicht erstmals Fahrtkosten für Hartz-IV-Schüler

140 Gymnasiasten, Berufs- und Fachschüler im Schwalm-Eder-Kreis müssen fortan die Fahrkarte für den Schulweg nicht mehr selbst bezahlen. Der Kreis übernimmt erstmals die Geasmtkosten, die auf 70.000 Euro beziffert werden.

© ddp Vergrößern Der Kreistag des Schwalm-Eder-Kreises habe einstimmig beschlossen, die Fahrtkosten für Hartz-IV-Schüler in Höhe von jährlich 70.000 Euro zu übernehmen

Oberstufenschüler aus Hartz-IV-Familien im Schwalm-Eder-Kreis müssen nicht mehr für die Fahrt zur Schule zahlen. Der Kreistag habe einstimmig beschlossen, die Kosten in Höhe von jährlich 70.000 Euro zu übernehmen, sagte der Kreissprecher Dieter Werkmeister in Fritzlar. Nach Angaben des Kreises ist dies ein Novum: Der nordhessische Kreis sei der erste in Hessen, der freiwillig Fahrtkosten übernimmt, hieß es.

Die neue Regelung betrifft rund 140 Gymnasiasten, Berufs- und Fachschüler und gilt für die Fahrt zur nächstgelegenen Schule. Für Schüler bis Klasse elf - also der Grundschule und der Sekundarstufe 1 - ist die Fahrt zur Schule im öffentlichen Nahverkehr ohnehin kostenlos.

Mehr zum Thema

Die Kostenübernahme gilt, bis sich Bund und/oder Land auf eine einheitliche Regelung verständigt haben. Der Kreistag beschloss zudem, die Gesetzgeber zu einer einheitlichen Regelung zur Finanzierung der Übernahme der Schülerbeförderungskosten aufzufordern.

Quelle: FAZ.NET mit lhe

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
EU-Kommissar Oettinger Wir haben das Spiel in der IT-Branche verloren

Warum hat Europa kein eigenes Google? EU-Internetkommissar Günther Oettinger hat darauf eine Antwort. Auf der Digitalkonferenz DLD sagt er auch, was er dagegen unternehmen will. Mehr

20.01.2015, 10:50 Uhr | Wirtschaft
Schule in Pakistan Kinder und Lehrer bei Geiselnahme getötet

Im pakistanischen Peshawar haben Mitglieder der Taliban eine Schule überfallen und hunderte Schüler und Lehrer als Geiseln genommen. Viele von ihnen wurden getötet. Mehr

16.12.2014, 10:46 Uhr | Politik
Die Vermögensfrage Studium mit Staatsbeteiligung

Steuererklärungen sind nicht nur Studenten ein Graus. Dabei können sich Bildungswillige viele Kosten erstatten lassen - wenn sie gewisse Voraussetzungen erfüllen. Mehr Von Barbara Brandstetter

24.01.2015, 09:49 Uhr | Finanzen
Russlands UN-Botschafter verteidigt ungenehmigte Fahrt von Hilfskonvoi

Viele Sicherheitsratsmitglieder kritisierten die Grenzüberquerung als illegal und einseitig. Inzwischen ist der umstrittene Hilfskonvoi teilweise nach Russland zurückgekehrt. Mehr

23.08.2014, 12:03 Uhr | Politik
Holocaust-Überlebender Ein neues Leben fern im Westen

Jerry Rosenstein überlebte Auschwitz – lange versuchte er, vor der Erinnerung zu fliehen. In San Francisco fand er seine Heimat. Mehr Von Christiane Heil, San Francisco

26.01.2015, 22:13 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.09.2010, 17:07 Uhr

Provinzposse um sechzig Zentimeter

Von Bernhard Biener

Der drohende Ausfall des Schwimmunterrichts im nagelneuen Oberurseler Taunabad hat alle Zutaten einer Provinzposse. Dabei ist schon die Ausgangslage keineswegs heiter. Mehr 1