http://www.faz.net/-gzg-8xw8a

Auch mehr Verletzte : Dramatisch mehr Verkehrstote in Hessen

  • Aktualisiert am

Tragisch: Im ersten Quartal stieg die Zahl der Verkehrstoten in Hessen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um etwa die Hälfte Bild: dpa

In den ersten drei Monaten ist nicht nur die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr gestiegen. Auch gab es mehr Verkehrstote als vor einem Jahr. Der Anstieg ist spektakulär.

          Die Zahl der auf Hessens Straßen tödlich verunglückten Menschen ist in den ersten drei Monaten des Jahres gestiegen. 46 verloren zwischen Januar und März bei Unfällen ihr Leben, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

          Das waren 15 Todesopfer mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Alleine im März verunglückten 15 Menschen tödlich.

          Nach oben ging auch die Zahl der Unfälle mit Personenschaden - und zwar um 2,3 Prozent auf 4383. Die Zahl der dabei Verletzten stieg nach Angaben der Statistiker um 1,5 Prozent auf 5913 Personen

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Opferzahl nach Erdbeben steigt Video-Seite öffnen

          Mexiko : Opferzahl nach Erdbeben steigt

          Die Zahl der Toten des Erdbebens in Mexiko ist auf mehrere Dutzend gestiegen. Die Erschütterungen in Mexiko am Donnerstagabend waren die stärksten in dem Land seit mehr als acht Jahrzehnten.

          Die Schattenseite des Besucherbooms Video-Seite öffnen

          Mietenwahnsinn auf Ibiza : Die Schattenseite des Besucherbooms

          Der Besucherboom auf Ibiza hat zu rasant gestiegenen Mieten geführt: Viele Eigentümer vermieten lieber zu hohen Preisen an Touristen, weil sie mit ihnen mehr Geld verdienen als mit Dauermietern. Viele Inselbewohner und Saisonarbeiter kommen behelfsmäßig unter.

          Topmeldungen

          Sorge um Iran-Atomabkommen : „Große Konflikte und Gefahren“

          Weil die Amerikaner als einzige nicht zufrieden sind, könnte das Iran-Abkommen „zerstört“ werden, warnt Außenminister Sigmar Gabriel. Angesichts der Atomkrise mit Nordkorea brauche man keine weitere, hieß es nach einer Sechserrunde in New York.
          Janet Yellen ist die Chefin der amerikanischen Notenbank Federal Reserve

          Historische Wende : Fed dreht den Geldhahn langsam zu

          Die Federal Reserve gibt den Einstieg in den Austieg bekannt. Die Stimulierung der Märkte soll nach und nach zurückgefahren werden. Es geht um Anleihen im Wert von knapp 4,5 Billionen Dollar.
          Abu Walaa, der als einer der einflussreichsten Prediger der deutschen Salafisten-Szene galt, auf einem Video-Screenshot.

          Terror-Prozess in Celle : Wichtiger Zeuge kann wohl nicht aussagen

          Beim Verfahren gegen eine mutmaßliche Führungsfigur des Islamischen Staats in Deutschland wird ein Zeuge offenbar fehlen: Für einen V-Mann, der Abu Walaa und die Salafistenszene ausspioniert hatte, soll eine Aussage zu gefährlich sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.