http://www.faz.net/-gzg-8xxqc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 17.05.2017, 14:52 Uhr

Wirtschaftsforscher-Studie Tausende Krippenplätze fehlen in Hessen

Auch in Hessen haben Eltern seit 2013 einen Rechtsanspruch auf Betreuung in Kindertagesstätten. Gleichwohl fehlt eine fünfstellige Zahl an Plätzen.

© dpa Besetzt: In ganz Hessen fehlen Tausende Plätze in Krippen, Kindergärten und Horten

In Hessen fehlen mehr als 23.000 Krippenplätze, obwohl Eltern seit 2013 einen Rechtsanspruch auf Betreuung haben. Das geht aus Zahlen des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor. Nach Angaben des Instituts suchen landesweit die Eltern von rund 43 Prozent aller Kinder unter drei Jahren nach einem Betreuungsplatz. Für 13,7 Prozent aller Kinder endet die Suche vergeblich.

Damit liegt Hessen knapp über dem bundesweiten Durchschnitt: In ganz Deutschland fehlen fast 300.000 Krippenplätze. Betroffen sind 13,3 Prozent der Eltern von Kleinkindern. Besonders groß ist die Betreuungslücke in Bremen. In dem Stadtstaat finden mehr als 20 Prozent der Eltern keinen Betreuungsplatz für ihre Kinder.

Mehr zum Thema

Zu den Gründen für den Mangel sagte IW-Ökonom Wido Geis dem Blatt: „Frühkindliche Betreuung wird nicht mehr so negativ gesehen. Immer mehr Frauen wollen immer früher zurück in den Job, deshalb sind Familien früher auf Betreuung angewiesen.“ Der Bedarf werde noch wachsen.

Es geht nicht um Damenmode

Von Werner D’Inka

Der freiheitliche Staat muss den Bürgern neutral gegenübertreten. Wer Richter werden will, sollte wissen: Gerichtssäle sind nicht der Ort für Glaubensbekenntnisse. Mehr 8

Zur Homepage