http://www.faz.net/-gzg-8xqac
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 11.05.2017, 13:39 Uhr

Bildungsinitiative FDP will Schulen und Lehrer entlasten

„So lange die Ressourcen nicht ausreichen, kann Inklusion nicht vollständig umgesetzt werden“, mahnt die FDP im hessischen Landtag. Aber dabei belässt sie es nicht.

© dpa „So lange die Ressourcen nicht ausreichen, kann Inklusion nicht vollständig umgesetzt werden“: FDP-Bildungspolitiker Greilich

Die FDP-Fraktion im Hessischen Landtag will mit einer Bildungsinitiative Schulen und Lehrer im Land entlasten. Personalmangel, Inklusion und Integration seien Themen, die nicht nur an hessischen Grundschulen den Lehrern derzeit das Leben schwer machten, erklärte der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Wolfgang Greilich, am Donnerstag in Wiesbaden. Um ihnen zu helfen reiche es jedoch nicht aus, zusätzliche Lehrerstellen zu schaffen, da diese derzeit nicht besetzt werden könnten.

„So lange die Ressourcen nicht ausreichen, kann Inklusion nicht vollständig umgesetzt werden“, sagte Greilich. Wer sich nicht an der Zukunft der Kinder versündigen wolle, dürfe nicht an der Qualität der Bildung sparen. Auf absehbare Zeit sei es daher nötig, die Förderschulen zu erhalten, um jedes Kind bestmöglich zu fördern. „Kein Schüler darf unter halbherzig mit der Brechstange umgesetzter Inklusion leiden“, sagte Greilich.

In ihrer Bildungsinitiative fordert die FDP unter anderem spezielle Aus- und Weiterbildungsprogramme vor allem für Grundschullehrer. Außerdem sollten Lehrer verstärkt mit Schulpsychologen, Sozialarbeitern und Integrationshelfern zusammenarbeiten.

Mehr zum Thema

Schrei! mich!! nicht!?! an!!!

Von Eva-Maria Magel

Außer Beiträgen in Social Media werden auch E-Mails mit reichlich Interpunktion garniert. Der Einsatz von Frage- und Ausrufungszeichen erhöht sich jährlich um grob geschätzt 1000 Prozent. Mehr 1 2

Zur Homepage