http://www.faz.net/-gzg-8xovr

Fahrer eingeklemmt : A5 nach Geisterfahrer-Unfall gesperrt

  • Aktualisiert am

Schrottreif: das Auto des schwer verletzten Geisterfahrers Bild: dpa

Die Autobahn 5 ist am Mittwochmorgen am Hattenbacher Dreieck gesperrt worden. Zuvor hatte ein Geisterfahrer einen Unfall verursacht.

           Ein 79 Jahre alter Geisterfahrer ist am Mittwochmorgen auf der Autobahn 5 nahe dem Hattenbacher Dreieck mit seinem Wagen in ein entgegenkommendes Auto gekracht. Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenprall eingeklemmt und mussten aus ihren demolierten Autos befreit werden, wie ein Polizeisprecher in Fulda sagte.

          Der Unfallverursacher, der in Fahrtrichtung Süden auf die Autobahn und dann nach Norden gefahren war, sei in einem kritischen Zustand. Wie schwer der zweite Fahrer verletzte wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Bergung dauerte am Morgen noch an.

          Die A5 war seit dem frühen Mittwochmorgen zwischen dem Hattenbacher Dreieck und der Anschlussstelle Alsfeld-Ost in Richtung Süden gesperrt. In nördlicher Fahrtrichtung hatte sich zudem rund zwei Stunden zuvor ein Unfall mit einem Lastwagen ereignet. Der mit Lacken beladene Lkw war umgekippt, im Berufsverkehr war nur der rechte Fahrstreifen frei.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Schiff rammt Brücke Video-Seite öffnen

          Verletzte nach Kollision : Schiff rammt Brücke

          Mehr als 100 Gäste waren an Bord, als das Passagierschiff am Dienstagabend auf dem Rhein bei Duisburg gegen einen Brückenpfeiler prallte. Bei dem Unfall gab es einige Verletzte, die Brücke musste für den Verkehr gesperrt werden.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstag im Europaparlament in Strassburg

          Brexit-Verhandlungen : Juncker bietet London Verbleib in EU an

          In Großbritannien wächst die Brexit-Skepsis. Pro-europäische Politiker fordern ein zweites Referendum. Die EU zeigt Gesprächsbereitschaft – die Tür stehe weiter offen, sagt der Kommissionspräsident.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.