Home
http://www.faz.net/-gzg-7grs5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Hessen Polizei greift 60 Flüchtlinge aus Eritrea auf

Die Polizei hat in Frankfurt, Kassel und Fulda binnen kurzer Zeit gut 60 Flüchtlinge aus Eritrea sowie einen Schleuser aufgegriffen. Die Afrikaner hatten keine gültigen Papiere bei sich, wie es hieß.

© dapd Die gerade aufgegriffenen gut 60 Eritreer wurden zunächst nach Gießen in ein Aufnahmelager (Foto) gebracht.

Mehr als 60 Flüchtlinge aus Eritrea sind innerhalb kurzer Zeit an Bahnhöfen in Frankfurt, Kassel und Fulda festgenommen worden. „Es ist sehr selten, dass sich das so häuft. Sonst gibt es immer mal wieder vereinzelte Festnahmen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Kassel.

Zunächst waren in der Nacht zum Montag 28 Menschen am Fuldaer Bahnhof festgenommen worden, am Montagabend und in der Nacht folgten weitere Festnahmen an den Bahnhöfen in Kassel und Frankfurt. In der Mainmetropole konnten die Beamten nach den ersten Ermittlungen auch einen der Schleuser schnappen.

Anschwellender Flüchtlingsstrom

Alle Flüchtlinge hatten nach Angaben der Ermittler keine gültigen Reisedokumente und gaben an, auf dem Weg nach Skandinavien zu sein. Sie wurden zunächst nach Gießen in ein Aufnahmelager gebracht.

Mehr zum Thema

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Hessen schwillt schon seit Monaten an. Von Januar bis Ende Juni sind 3399 neue Asylbewerber nach Hessen gekommen, nahezu doppelt so viele wie im ersten Halbjahr 2012, als es 1705 Flüchtlinge waren.

Quelle: FAZ.Net mit lhe/dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Die Route der Flüchtlinge Endstation Rosenheim

Über die österreichische Grenze kommen täglich hunderte Flüchtlinge, die ihr Glück in Deutschland suchen. Sie lernen in Rosenheim eine Polizei kennen, die anders ist als in ihren Heimatländern Eritrea oder Syrien. Mehr Von Albert Schäffer, Rosenheim

30.07.2015, 14:40 Uhr | Politik
Razzia bei Frankfurt Hessens Innenminister zu den Festnahmen in Oberursel

Hessens Innenminister Peter Beuth hat sich zu den Ereignissen in der Nacht zu Donnerstag geäußert. Mehr

30.04.2015, 15:45 Uhr | Politik
Kassel-Calden Riesiges Flüchtlingslager auf altem Flugplatz geplant

Die Not in Hessen wird immer größer, überall fehlen Unterkünfte für Flüchtlinge. Nun sollen für 1000 von ihnen Zelte auf dem alten Flugplatz in Calden aufgebaut werden. Mehr

22.07.2015, 20:09 Uhr | Rhein-Main
Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Europäische Union beschließt Militäreinsatz gegen Schleuser

Die Europäische Union hat einen Militäreinsatz gegen Schleuser im Mittelmeer beschlossen. Neben der Rettung von Flüchtlingen soll es eine verstärkte Überwachung von Schlepperrouten geben. Mehr

19.05.2015, 13:57 Uhr | Politik
Flüchtlingsstrom Hessen erhöht Ausgaben für Unterkünfte

Das Land Hessen erhöht die Ausgaben für Flüchtlingshilfen um 60 Prozent. In Berlin hat der Flüchtlingsrat unterdessen Alarm geschlagen. Der Städtetag sieht die Lage weniger schwarz. Mehr

28.07.2015, 14:11 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 20.08.2013, 16:24 Uhr

Schwieriger Rollenkonflikt

Von Rainer Schulze

Die Mietpreise sind Streitthema zwischen dem Frankfurter Wohnungsunternehmen ABG und dem Oberbürgermeister. ABG will die Miete moderat anheben, Feldmann den Preisstopp. Die ABG sollte nicht Opfer politischer Machtspiele werden. Mehr 1 0