http://www.faz.net/-gzg-753my
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.12.2012, 20:12 Uhr

Henninger Turm Abriss beginnt im Januar

Die Tage des Henninger Turms in Frankfurt sind einem Zeitungsbericht zufolge endgültig gezählt. Vom kommenden Monat an soll das 120 Meter hohe Gebäude abgerissen werden.

© dpa Der Henninger Turm: Von Januar an soll das einst höchste Gebäude Frankfurts abgerissen werden.

Die Tage des Henninger Turms in Frankfurt sind einem Zeitungsbericht zufolge endgültig gezählt. Das 1961 errichtete Wahrzeichen der Stadt werde vom kommenden Monat an abgerissen, berichtete die „Bild“-Zeitung am Samstag. Dass das sanierungsbedürftige Silogebäude in nächster Zeit fallen wird, ist schon lange beschlossene Sache, doch nun scheint das Ende für das mit 120 Metern einst höchste Gebäude Frankfurts nah.

Anstelle des klobigen Solitärs, der seit Jahrzehnten das Herz des Stadtteils Sachsenhausens prägt, soll bis 2015 ein begrünter Wohnturm entstehen. Der Entwurf des Frankfurter Architektenbüros Meixner Schlüter Wendt hat äußerlich große Ähnlichkeiten mit dem Original. „Die Silhouette erinnert sehr stark an den noch stehenden Henninger Turm“, hatte Daniel Hopp, Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft Actris AG und Sohn des SAP-Mitbegründers Dietmar Hopp, im März bei der Vorstellung des Entwurfs gesagt.

Mehr zum Thema

Nach damaligen Angaben will Actris in den kommenden sechs bis acht Jahren voraussichtlich 200 bis 300 Millionen Euro in das insgesamt rund 110 000 Quadratmeter große Areal rund um den Henninger Trum investieren. Geplant sind vor allem Wohnungen. Actris war am Samstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Europaviertel Frankfurt Zwei Welten grenzen aneinander

Im Europaviertel ist der erste neue Wohnturm fertig. Goldene Wasserhähne sucht man im Axis vergeblich. Der Kontrast zum Nachbarviertel ist dennoch stark. Mehr Von Rainer Schulze, Frankfurt

19.05.2016, 10:07 Uhr | Rhein-Main
Die Unvollendeten Der Wetzlarer Dom

Der Wetzlarer Dom, in der Nähe von Frankfurt am Main, wurde in unterschiedlichen Etappen gebaut und ist ein Mix aus verschiedenen Architekturstilen. Vollendet wurde er nie – und ist trotzdem das Wahrzeichen der Stadt. Mehr

05.05.2016, 02:00 Uhr | Feuilleton
Viertel im Aufschwung Last Exit Rödelheim

Kaum ein Frankfurter Viertel wächst derzeit so stark wie die Heimat von Moses P. Viele Bauprojekte nehmen Gestalt an. Das hat sich herumgesprochen. Mehr Von Rainer Schulze, Frankfurt

20.05.2016, 15:04 Uhr | Rhein-Main
Villa Beroun bei Prag Wohnen in einem Haus aus 24 Würfeln

Eine Würfelkonstruktion des tschechischen Architektenbüros HSH bestimmt die Villa Beroun bei Prag. Die Kuben lassen raffinierte Raumaufteilungen zu. Mehr

26.05.2016, 13:39 Uhr | Stil
Frankfurter Stadtpolitik Das ist keine Liebesheirat

Sondiert haben sie lang, doch dann geht alles ganz schnell: In nur zwei Wochen legen CDU, SPD und Grüne in Frankfurt den Koalitionsvertrag vor. Das sind die wichtigsten Punkte. Mehr Von Tobias Rösmann, Frankfurt

24.05.2016, 17:57 Uhr | Rhein-Main

Luftnummern am Flughafen

Von Ralf Euler

Bei der Auftragsvergabe am Flughafen Kassel soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Das hat das Potential für einen hessischen Politthriller. Dabei geht es nicht nur um jetzige und frühere Minister. Mehr 2 8

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen