http://www.faz.net/-gzg-758ep
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.12.2012, 12:07 Uhr

Hauswand in Rotenburg a.d. Fulda weggesprengt Ermittler forschen nach Explosionsursache

Nach einer Wohnhaus-Explosion in Rotenburg an der Fulda ermittelt das Landeskriminalamt. Am Donnerstagabend war bei der Explosion die Wand des Mietshauses weggesprengt, verletzt wurde niemand.

© dpa Blick auf das durch eine Gasexplosion zerstörte Wohnhaus

Nach einer Wohnhaus-Explosion im osthessischen Rotenburg an der Fulda ermittelt das Landeskriminalamt an der Unglücksstelle. Am Donnerstagabend war bei der Explosion die Wand des Mietshauses weggesprengt. Die Geschosse und das Dach sind zur Seite hin offen. „Es sieht aus wie ein Puppenhaus“, sagte ein Polizist. Wie durch ein Wunder war bei Explosion niemand verletzt worden. Der Sachschaden liegt bei rund 400 000 Euro.

Die Ermittler schlossen Fremdverschulden und Vorsatz als Brandursache aus. Direkt nach dem Unglück war ein Defekt an einer Gastherme als Grund für die gewaltige Detonation genannt worden. „Bislang können haben wir aber festgestellt, dass die Gasverteilung im Haus in Ordnung und die Wartung der Anlage ordnungsgemäß war“, sagte Polizeisprecher Manfred Knoch am Freitag. Bis genaue Ergebnisse zur Unglücksursache vorliegen, könnten Tage vergehen. „Der Schutt muss zunächst mit Schaufeln abgetragen werden“, erklärte er.

Die von der Explosion betroffenen Gebäudeteile sind für die Mieter unbewohnbar. „Sie sind bei Verwandten untergekommen“, sagte Knoch. Ob das Sechs-Parteien-Haus aus den 1950er Jahren abgestützt werden muss, um es vor dem Zusammenbruch zu bewahren, war unklar.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vorwurf des Staats-Dopings Russische Ermittler wollen Wada-Führung vernehmen

Der McLaren-Report führt zum Teilausschluss Russlands von Olympia – und zum Komplett-Aus bei den Paralympics. Nach den Vorwürfen von Staats-Doping drehen die russische Ermittler den Spieß nun um. Mehr

24.08.2016, 10:37 Uhr | Sport
Irak Sicherheitskräfte stellen Jungen mit Sprengstoffgürtel

Kurdische Sicherheitskräfte haben in der irakischen Stadt Kirkuk einem Jungen einen Sprenggürtel abgenommen, bevor er diesen zur Explosion bringen konnte. Fotos zeigen, wie die Männer den weißen Gürtel abnehmen. Mehr

22.08.2016, 15:11 Uhr | Politik
Fan-Randale im DFB-Pokal Eintracht Frankfurts absoluter Tiefpunkt

Zündelnde Eintracht-Hooligans schüren in Magdeburg Angst. Sanktionen bis hin zu Geisterspielen oder gar dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal sind möglich. Mehr Von Peter Heß, Magdeburg

22.08.2016, 18:06 Uhr | Sport
Zwei Sprengsätze Explosion im Süden Thailands

Vor einem Hotel in der thailändischen Stadt Pattani sind zwei Sprengsätze explodiert. Dabei ist mindestens eine Person ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Erst Anfang August hatte es eine Anschlagserie auf bei Touristen beliebte Ferienorte gegeben. Mehr

24.08.2016, 14:14 Uhr | Politik
Südhessen Drei Schwerverletzte bei Unfällen auf Autobahn

Auf der Autobahn bei Gründau verunglücken zwei Menschen mit ihrem Geländewagen. Als der Rettungshubschrauber landet, kommt es zu einem zweiten Unfall. Mehr

23.08.2016, 19:01 Uhr | Rhein-Main

Der Witz in Tüten

Von Matthias Trautsch

Was wäre der moderne Mensch ohne die Statistik. Nun gibt es auch ein Ranking über die Schultüte. Für die Hessen enthält sie eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht. Oh Schreck! Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen