http://www.faz.net/-gzg-8vndj

Dreieich : Haftstrafen nach Schüssen auf Flüchtlingsheim

  • Aktualisiert am

Spurensicherung: Polizisten bei der Arbeit nach den Schüssen auf das Flüchtlingsheim in Dreieich im Januar 2016 Bild: dpa

Durch Schüsse auf ein Asylheim in Dreieich wurde vor einem Jahr ein Syrer am Bein verletzt. Nun hat ein Gericht den Haupttäter zu einer Haftstrafe verurteilt - ohne Bewährung. Und nicht nur das.

          Mehr als ein Jahr nach den Schüssen auf eine Asylbewerberunterkunft in Dreieich im Kreis Offenbach ist der 28 Jahre alte Hauptangeklagte zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Darmstadt sprach ihn am Dienstag der fahrlässigen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz für schuldig.

          Sein ebenfalls 28 Jahre alter Komplize muss für dreieinhalb Jahre in Haft, in seinem Fall auch wegen eines Drogendelikts hinter Gittern. Im Fall eines dritten, 27 Jahre alten Angeklagten entschieden sich die Richter für eine Bewährungsstrafe von einem Jahr wegen Beihilfe zum Verstoß gegen das Waffengesetz.

          Bei den Schüssen in Dreieich bei Frankfurt war im Januar 2016 ein syrischer Flüchtling am Bein leicht verletzt worden.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Längere Haftstrafe für Oscar Pistorius Video-Seite öffnen

          Härtere Strafe : Längere Haftstrafe für Oscar Pistorius

          Das oberste Berufungsgericht Südafrikas hat den früheren Spitzensportler Oscar Pistorius wegen Totschlags zu 13 Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Der 31 Jahre alte ehemalige Sportler hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp getötet. Die Staatsanwaltschaft hatte die im Juli 2016 verhängte Haftstrafe als zu milde bezeichnet.

          Topmeldungen

          Mögliche Bedingungen der SPD : Der Preis des Einknickens

          Das Nein der SPD zu einer großen Koalition bröckelt. Für den Gang in ein schwarz-rotes Kabinett dürfte sie mehr als nur einen roten Teppich verlangen. Das steht auf dem Wunschzettel der SPD.
          Hat sie die richtigen Gäste und Themen? Die Moderatorin Sandra Maischberger beherrscht ihr Metier eigentlich aus dem Effeff.

          WDR-Rundfunkrat rügt Talkshows : Populistisch und zugespitzt?

          Der Rundfunkrat des WDR kritisiert die Talkshows von Sandra Maischberger und Frank Plasberg mit harten Worten. Der Sender weist die Vorwürfe zurück. An manchen könnte aber etwas dran sein. Wobei der wichtigste Punkt fehlt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.