http://www.faz.net/-gzg-8vndj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 07.03.2017, 16:15 Uhr

Dreieich Haftstrafen nach Schüssen auf Flüchtlingsheim

Durch Schüsse auf ein Asylheim in Dreieich wurde vor einem Jahr ein Syrer am Bein verletzt. Nun hat ein Gericht den Haupttäter zu einer Haftstrafe verurteilt - ohne Bewährung. Und nicht nur das.

© dpa Spurensicherung: Polizisten bei der Arbeit nach den Schüssen auf das Flüchtlingsheim in Dreieich im Januar 2016

Mehr als ein Jahr nach den Schüssen auf eine Asylbewerberunterkunft in Dreieich im Kreis Offenbach ist der 28 Jahre alte Hauptangeklagte zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Darmstadt sprach ihn am Dienstag der fahrlässigen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz für schuldig.

Sein ebenfalls 28 Jahre alter Komplize muss für dreieinhalb Jahre in Haft, in seinem Fall auch wegen eines Drogendelikts hinter Gittern. Im Fall eines dritten, 27 Jahre alten Angeklagten entschieden sich die Richter für eine Bewährungsstrafe von einem Jahr wegen Beihilfe zum Verstoß gegen das Waffengesetz.

Bei den Schüssen in Dreieich bei Frankfurt war im Januar 2016 ein syrischer Flüchtling am Bein leicht verletzt worden.

Mehr zum Thema

Es geht nicht um Damenmode

Von Werner D’Inka

Der freiheitliche Staat muss den Bürgern neutral gegenübertreten. Wer Richter werden will, sollte wissen: Gerichtssäle sind nicht der Ort für Glaubensbekenntnisse. Mehr 14

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage