http://www.faz.net/-gzg-rydi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.03.2006, 11:48 Uhr

Hätten Sie es gewußt? Fragen aus dem Einbürgerungstest

Wer die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen will, soll sich in Zukunft einem einheitlichen Integrationstest unterziehen. Das schlägt Hessens Innenminister Bouffier (CDU) vor. FAZ.NET hat einige der Fragen zusammengestellt.

© dpa/dpaweb 100 Fragen über Wissen und Werte

Wer die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen will, soll sich in Zukunft einem einheitlichen Integrationstest unterziehen. So schlägt es Hessens Innenminister Volker Bouffier (CDU) vor. Er hat einen Leitfaden mit 100 Fragen vorbereitet. Mindestens die Hälfte davon sollen die Einbürgerungswilligen richtig beantworten, um den deutschen Paß zu bekommen. FAZ.NET hat einige der Fragen zusammengestellt:

1. Deutschland und die Deutschen

Mehr zum Thema

Nennen Sie drei Flüsse, die durch Deutschland fließen!

Wie viele Bundesländer hat die Bundesrepublik Deutschland? Nennen Sie sieben Bundesländer und ihre Hauptstädte!

Nennen Sie drei Gründe, warum Sie deutscher Staatsbürger werden wollen!

2. Grundlinien deutscher Geschichte

Was verstehen Sie unter dem Begriff „Reformation“, und wer hat sie eingeleitet?

Welche Versammlung tagte im Jahr 1848 in der Frankfurter Paulskirche?

Erläutern Sie den Begriff „Holocaust“!

Erläutern Sie den Begriff „Existenzrecht“ Israels!

Welches Ereignis fand am 20. Juli 1944 statt?

Erläutern Sie den Begriff „Mauerbau“ (1961 in Berlin)!

3. Verfassung und Grundrechte

Unsere Verfassung garantiert Grundrechte. Nennen Sie vier!

Einer Frau soll es nicht erlaubt sein, sich ohne Begleitung eines nahen männlichen Verwandten allein in der Öffentlichkeit aufzuhalten oder auf Reisen gehen zu dürfen: Wie ist Ihre Meinung dazu?

Erläutern Sie den Begriff „Religionsfreiheit“!

Welche Möglichkeiten haben Eltern, die Partnerwahl ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu beeinflussen? Welche Handlungen sind verboten?

4. Wahlen, Parteien und Interessenverbände

Welche Parteien sind derzeit im Deutschen Bundestag vertreten? Nennen Sie mindestens drei!

Unter welchen Umständen können in der Bundesrepublik Deutschland politische Parteien und Vereine verboten werden? Würden Sie trotz eines solchen Verbots die Partei oder den Verein doch unterstützen? Unter welchen Umständen?

5. Parlament, Regierung und Streitkräfte

Für die Abgeordneten in den Parlamenten gilt der „Grundsatz des freien Mandats“. Was heißt das?

Was bedeutet die „Fünf-Prozent-Klausel“ bei der Wahl zum Deutschen Bundestag?

Was ist das Bundeskabinett?

Wie heißen die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland?

6. Bundesstaat, Rechtsstaat, Sozialstaat

Die Bundesrepublik Deutschland hat einen dreistufigen Verwaltungsaufbau. Wie heißt das unterste politische Gemeinwesen?

Die Rechtsordnung verbietet, privat Vergeltung zu üben oder das Recht auf eigene Faust durchzusetzen. Das Opfer einer Straftat darf an dem Täter keine Rache nehmen. Wem steht alleine die Strafgewalt zu?

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Nennen Sie drei Elemente der sozialen Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland!

7. Die Bundesrepublik Deutschland in Europa

Wie heißt das Organ der EU, das die Gemeinschaftspolitik plant und die Entscheidungen ausführt?

Welchem internationalen Verteidigungsbündnis gehört die Bundesrepublik Deutschland an?

8. Kultur und Wissenschaft

Welcher Deutsche komponierte in seiner 9. Sinfonie am Schluß die berühmte „Ode an die Freude“? Nennen Sie zwei weitere deutsche Musiker beziehungsweise Komponisten!

Was hat Johannes Gutenberg erfunden?

Was gelang dem deutschen Wissenschaftler Otto Hahn erstmals 1938?

9. Deutsche Nationalsymbole

Wie heißt die deutsche Nationalhymne, und mit welchen Worten beginnt sie?

Quelle: F.A.Z., 15.03.2006

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hessen Weniger Türken lassen sich einbürgern

Die Zahl der Einbürgerungen von Türken in Hessen sinkt überproportional. Dafür steigt das Interesse einer anderen Nationalität deutlich. Mehr Von Stefan Toepfer, Frankfurt

25.08.2016, 06:32 Uhr | Rhein-Main
Prepper in Deutschland Vorbereitet auf jeden Ernstfall

Bastian Blum aus Krefeld ist ein sogenannter Prepper. Das heißt, er ist vorbereitet auf den Ernstfall: auf Chemieunfälle, Unwetter, Terrorangriffe und andere denkbare Katastrophen. Dafür bunkert der Gründer der Prepper Gemeinschaft Deutschland in seinem Keller Nahrungsmittel, abgepacktes Trinkwasser, Gasmasken und Medikamente. Mehr

27.08.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
Zu komplex für Privatanleger Finanzaufsicht Bafin will bestimmte Finanzprodukte verbieten

Die Finanzaufsicht Bafin darf neuerdings auch Finanzprodukte verbieten. Sie probiert das jetzt erstmals aus: mit Bonitätsanleihen. Das ist nur der Anfang. Mehr Von Christian Siedenbiedel

24.08.2016, 18:08 Uhr | Finanzen
Vorstoß der Union Die Debatte um ein Burka-Verbot polarisiert

Die Burka als Problem für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland? So sieht es Bundesinnenminister Thomas de Maiziere und heizt die Debatte um ein mögliches Verbot weiter an. Mehr

22.08.2016, 20:08 Uhr | Politik
Gespräch mit Marina und Herfried Münkler Ein Traum für Deutschland

Hat die Flüchtlingsdebatte die Wirkung eines nationalen Jungbrunnens? Das Buch Die neuen Deutschen erzählt von einem Land, das seine besten Zeiten noch vor sich hat. Mehr Von Christian Geyer, Andreas Kilb und Regina Mönch

26.08.2016, 17:26 Uhr | Feuilleton

Der Witz in Tüten

Von Matthias Trautsch

Was wäre der moderne Mensch ohne die Statistik. Nun gibt es auch ein Ranking über die Schultüte. Für die Hessen enthält sie eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht. Oh Schreck! Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen