Home
http://www.faz.net/-gzg-rydi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.03.2006, 11:48 Uhr

Hätten Sie es gewußt? Fragen aus dem Einbürgerungstest

Wer die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen will, soll sich in Zukunft einem einheitlichen Integrationstest unterziehen. Das schlägt Hessens Innenminister Bouffier (CDU) vor. FAZ.NET hat einige der Fragen zusammengestellt.

© dpa/dpaweb 100 Fragen über Wissen und Werte

Wer die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen will, soll sich in Zukunft einem einheitlichen Integrationstest unterziehen. So schlägt es Hessens Innenminister Volker Bouffier (CDU) vor. Er hat einen Leitfaden mit 100 Fragen vorbereitet. Mindestens die Hälfte davon sollen die Einbürgerungswilligen richtig beantworten, um den deutschen Paß zu bekommen. FAZ.NET hat einige der Fragen zusammengestellt:

1. Deutschland und die Deutschen

Mehr zum Thema

Nennen Sie drei Flüsse, die durch Deutschland fließen!

Wie viele Bundesländer hat die Bundesrepublik Deutschland? Nennen Sie sieben Bundesländer und ihre Hauptstädte!

Nennen Sie drei Gründe, warum Sie deutscher Staatsbürger werden wollen!

2. Grundlinien deutscher Geschichte

Was verstehen Sie unter dem Begriff „Reformation“, und wer hat sie eingeleitet?

Welche Versammlung tagte im Jahr 1848 in der Frankfurter Paulskirche?

Erläutern Sie den Begriff „Holocaust“!

Erläutern Sie den Begriff „Existenzrecht“ Israels!

Welches Ereignis fand am 20. Juli 1944 statt?

Erläutern Sie den Begriff „Mauerbau“ (1961 in Berlin)!

3. Verfassung und Grundrechte

Unsere Verfassung garantiert Grundrechte. Nennen Sie vier!

Einer Frau soll es nicht erlaubt sein, sich ohne Begleitung eines nahen männlichen Verwandten allein in der Öffentlichkeit aufzuhalten oder auf Reisen gehen zu dürfen: Wie ist Ihre Meinung dazu?

Erläutern Sie den Begriff „Religionsfreiheit“!

Welche Möglichkeiten haben Eltern, die Partnerwahl ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu beeinflussen? Welche Handlungen sind verboten?

4. Wahlen, Parteien und Interessenverbände

Welche Parteien sind derzeit im Deutschen Bundestag vertreten? Nennen Sie mindestens drei!

Unter welchen Umständen können in der Bundesrepublik Deutschland politische Parteien und Vereine verboten werden? Würden Sie trotz eines solchen Verbots die Partei oder den Verein doch unterstützen? Unter welchen Umständen?

5. Parlament, Regierung und Streitkräfte

Für die Abgeordneten in den Parlamenten gilt der „Grundsatz des freien Mandats“. Was heißt das?

Was bedeutet die „Fünf-Prozent-Klausel“ bei der Wahl zum Deutschen Bundestag?

Was ist das Bundeskabinett?

Wie heißen die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland?

6. Bundesstaat, Rechtsstaat, Sozialstaat

Die Bundesrepublik Deutschland hat einen dreistufigen Verwaltungsaufbau. Wie heißt das unterste politische Gemeinwesen?

Die Rechtsordnung verbietet, privat Vergeltung zu üben oder das Recht auf eigene Faust durchzusetzen. Das Opfer einer Straftat darf an dem Täter keine Rache nehmen. Wem steht alleine die Strafgewalt zu?

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Nennen Sie drei Elemente der sozialen Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland!

7. Die Bundesrepublik Deutschland in Europa

Wie heißt das Organ der EU, das die Gemeinschaftspolitik plant und die Entscheidungen ausführt?

Welchem internationalen Verteidigungsbündnis gehört die Bundesrepublik Deutschland an?

8. Kultur und Wissenschaft

Welcher Deutsche komponierte in seiner 9. Sinfonie am Schluß die berühmte „Ode an die Freude“? Nennen Sie zwei weitere deutsche Musiker beziehungsweise Komponisten!

Was hat Johannes Gutenberg erfunden?

Was gelang dem deutschen Wissenschaftler Otto Hahn erstmals 1938?

9. Deutsche Nationalsymbole

Wie heißt die deutsche Nationalhymne, und mit welchen Worten beginnt sie?

Quelle: F.A.Z., 15.03.2006

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
TV-Kritik: Anne Will Ist die AfD das Problem der deutschen Flüchtlingspolitik?

Das könnte meinen, wer Kommentare ihrer Spitzenpolitiker auf Facebook liest. Die eigentliche Frage ist allerdings, wie die AfD überhaupt diese Bedeutung bekommen konnte - und warum Bürger das Gefühl haben, nicht mitreden zu können. Mehr Von Frank Lübberding

25.01.2016, 05:38 Uhr | Feuilleton
Italienisches Dorf Sterben verboten - ein italienisches Dorf schrumpft

Das pittoreske Dörfchen Sellia im süditalienischen Kalabrien droht auszusterben, denn die meisten der 500 Einwohner sind schon im Seniorenalter. Um dem Sensenmann zuvorzukommen, hat der - vierzigjährige - Bürgermeister jetzt angeordnet, dass sich alle Bewohner einem jährlichen Gesundheits-Check unterziehen, oder eine Strafe von 30 Euro zahlen müssen. Und die Menschen fügen sich gern, denn mit dem Erlass hat sich auch die medizinische Versorgung im Dorf deutlich verbessert. Mehr

21.01.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
Begrenzter Familiennachzug Bouffier sieht verschärftes Asylrecht als Hilfe

Hessens Ministerpräsident hatte sich bereits vor der Berliner Einigung für eine Begrenzung beim Familiennachzug von Flüchtlingen stark gemacht. Wichtig ist für Bouffier, dass der Integrationsplan der gesamten Bevölkerung helfen muss. Mehr

29.01.2016, 14:43 Uhr | Rhein-Main
F.A.Z.-Uni-Ratgeber Professoren geben Tipps fürs Studium

Jedes Jahr stehen tausende Schüler vor den selben Fragen: Was soll ich nur studieren? Und wo? Hier verraten Deutschlands beste Professoren, wie es in den Hörsälen zugeht. Mehr

02.02.2016, 09:09 Uhr | Beruf-Chance
Die AfD und die Grenze Schuss vor den Humbug

Die AfD-Vorsitzende Petry und ihre Stellvertreterin von Storch fordern, an der Grenze notfalls auf Flüchtlinge zu schießen, sogar auf Kinder. Sie verweisen auf das Gesetz - das sie offensichtlich nicht verstanden haben. Mehr Von Justus Bender und Alexander Haneke

31.01.2016, 17:46 Uhr | Politik

Pflicht zur Information

Von Ralf Euler

Vertuscht Hessens Polizei gezielt Straftaten von Flüchtlingen? Eine Reihe von Fällen erweckt diesen Eindruck. Den Finger in die Wunde zu legen, ist hilfreich. Mehr 32

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen