http://www.faz.net/-gzg-8mt0i

Grusel-Clowns in Mittelhessen : Axt und Kettensäge

  • Aktualisiert am

Sie sind hässlich, gruselig - und sie erschrecken Passanten: Clowns wie dieser treiben auch in Hessen ihr Unwesen. Bild: dpa

Die Grusel-Clowns machen auch vor Hessen nicht Halt. Immer wieder hat es Passanten in den letzten Tagen erwischt. Die Polizei hat so kurz vor Halloween vor allem einen Rat.

          Grusel-Clowns haben in den vergangenen Tagen in Mittelhessen mehrfach ihr Unwesen getrieben. Darunter waren Maskierte, die in Marburg mit einer Kettensäge und einer Axt Passanten erschreckt hatten, wie die Polizei am Donnerstag in Gießen mitteilte.

          Ob die Gegenstände echt waren, blieb zunächst unklar. Bürger meldeten weitere Vorfälle in Wetzlar, Reiskirchen (Kreis Gießen) und Bad Endbach (Kreis Marburg-Biedenkopf). In Rosbach (Wetteraukreis) erschreckte ein Clown mit weißer Harlekin-Maske und Vorschlaghammer ein Kind.

          Kreativeres Kostüm für Halloween

          Ein Passant in Marburg blieb nach Angaben der Polizei „cool“, als in der Nacht zum Donnerstag ein Clown mit Axt ihm von hinten auf die Schulter klopfte. Er habe diesem dann klar gemacht, dass man so etwas nicht mache, woraufhin der Clown verschwand.

          Die Polizei rät dazu, bei ähnlichen Vorfällen laut um Hilfe zu rufen, wenn möglich den Rückzug anzutreten und den Notruf 110 zu wählen. Mit Blick auf Halloween am kommenden Montag merkte die Polizei an: „Ganz sicher finden Sie in diesem Jahr auch ein kreativeres Kostüm als das eines Grusel-Clowns.“

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Explosion löst Gas-Engpässe aus Video-Seite öffnen

          Österreich : Explosion löst Gas-Engpässe aus

          Nach der Explosion in Österreichs größtem Erdgasterminal hat Italien wegen drohender Engpässe bei Gaslieferungen den Notstand ausgerufen. Die Polizei geht von einem technischen Fehler als Unfallursache aus.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Auf dem Roten Platz: Der russische Kampfpanzer T-14 „Armata“

          Aufrüstung der Streitkräfte : Besorgnis über Russland

          Der Kreml forciert die Aufrüstung, um den technologischen Rückstand auf die Nato wettzumachen. Experten warnen, dass Russland schon heute jeden Nachbarstaat außer China besiegen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.