http://www.faz.net/-gzg-8l8l1

Groß-Gerau : Mann soll Ehefrau im Streit erstochen haben

  • Aktualisiert am

In Groß-Gerau in Südhessen ist nach einem Streit eine Frau an ihren Stichverletzungen gestorben. Ihr Ehemann ist der Tatverdächtige. Die Ermittler untersuchen nun die Hintergründe des Streits. Bild: dpa

Bei einem Familienstreit in Groß-Gerau soll ein Mann seine Frau tödlich verletzt haben. Der Tatverdächtige war allerdings nur kurz auf der Flucht.

          Ein Streit in einer Flüchtlingsfamilie hat am Freitagmorgen in Groß-Gerau ein tödliches Ende genommen. Nach Angaben der Polizei soll ein 33 Jahre alter Mann seine 23 Jahre alte Ehefrau mit einem Stichwerkzeug schwer verletzt haben.

          Die Frau starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Der Tatverdächtige flüchtete, konnte aber nach einem großen Fahndungsaufgebot noch in Groß-Gerau festgenommen werden. Die Hintergründe des Streits sind noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ermittelt.

          Weitere Themen

          Schießerei in Malmö Video-Seite öffnen

          Tote und Verletzte : Schießerei in Malmö

          Die Polizei vermutet einen Konflikt zwischen Kriminellen, ein terroristischer Hintergrund wird ausgeschlossen. Die Ermittler haben die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung gebeten.

          Topmeldungen

          Präsident Erdogan nach seiner Stimmabgabe in Istanbul.

          Auszählung läuft : Erdogans Vorsprung schmilzt

          Der türkische Präsident Erdogan darf ersten Prognosen zufolge auf einen Erfolg bei den Wahlen hoffen. Türkische Medien sehen ihn und seine Partei in Front. Es müssen allerdings noch viele Stimmzettel ausgezählt werden.

          Mini-Gipfel in Brüssel : Merkels fieberhafte Suche nach Lösungen

          Auf dem erst als Mini-Gipfel zur Asylpolitik geplanten EU-Treffen ist eine deutlich größere Runde geworden. Doch der Befreiungsschlag für die Kanzlerin ist in Brüssel noch nicht in Sicht.

          Fußball-WM im Liveticker : 2:2 – Japan kann es nochmal

          Der zweite Rückstand, das zweite Comeback: Wie schon nach dem 0:1 gleichen die Japaner gegen Senegal auch nach dem 1:2 aus. Die Schlussphase verspricht Spannung. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.