http://www.faz.net/-gzg-75glz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 02.01.2013, 13:37 Uhr

Gießen/Marburg 367 Klinik-Mitarbeiter wollen zurück in Landesdienst

367 Mitarbeiter des Uni-Klinikums Gießen und Marburg wollen wieder für das Land Hessen arbeiten. Das gilt laut Wissenschaftsministerium für 217 Gießener und 150 Marburger Beschäftigte.

Rund acht Prozent der nicht wissenschaftlichen Mitarbeiter Beschäftigten im privatisierten Universitätsklinikum Gießen und Marburg wollen in den Landesdienst zurückkehren. Insgesamt haben 367 Mitarbeiter die Absicht, von ihrem Rückkehrrecht Gebrauch zu machen, wie das hessische Wissenschaftsministerium in Wiesbaden mitteilte. Das betreffe 217 Gießener und 150 Marburger Beschäftigte.

Mehr zum Thema

Das Land musste laut einer Gerichtsentscheidung die Rückkehrmöglichkeit schaffen, weil die Klinikmitarbeiter bei der Privatisierung im Jahr 2006 automatisch auf die neuen Betreiber, die Rhön-Klinikum AG, übertragen worden waren. Insgesamt hätten 4622 nicht wissenschaftliche Mitarbeiter zum Land zurückkehren können.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Falscher Gang 86-Jährige fährt mit Auto in eine Kita

Im hessischen Marburg hat eine Rentnerin ihr Auto mitten in eine Kindertagesstätte gesteuert. Der Schaden ist groß, doch die Seniorin hat Glück – ebenso wie die Kinder. Mehr

25.07.2016, 19:34 Uhr | Gesellschaft
Krankenhaus Benjamin Franklin Patient schießt auf Arzt in Berliner Klinik

Im Berliner Universitätsklinikum Benjamin Franklin hat ein Patient auf einen Arzt geschossen. Die Tat habe keinen Bezug zum islamistischen Terrorismus, so die Polizei. Mehr

26.07.2016, 15:05 Uhr | Gesellschaft
Nach Amoktat in Berlin Funktionierte der Polizei-Funk nicht?

An der Berliner Charité sind viele Mitarbeiter aufgewühlt. Warum musste ein beliebter Arzt sterben, mitten im Dienst, erschossen von einem Patienten? Es sind viele Fragen offen. Auch Kritik an der Polizei wird inzwischen laut. Mehr

27.07.2016, 16:58 Uhr | Gesellschaft
Brasilien Neymar will Party und Olympia-Gold

Der brasilianische Fußballstar hofft auf den ersten Turnier-Sieg seines Landes bei Olympischen Spielen. Zugleich sagte er am Dienstag in seiner Heimat, er wolle weiterhin auch gute Partys außerhalb des Platzes feiern. Mehr

27.07.2016, 14:31 Uhr | Sport
Gang verwechselt 86-jährige kracht mit Auto in Kindergarten

Zum Glück haben die Kinder draußen gespielt und nicht in ihrem Gruppenraum: Eine alte Frau ist in Marburg mit ihrem Auto in eine Kindertagesstätte gefahren. Es blieb bei Schäden an Bau und Auto. Mehr

26.07.2016, 13:04 Uhr | Rhein-Main

Schluss um Mitternacht

Von Helmut Schwan

Flughafenbetreiber Fraport fordert mehr Flexibilität bei der Handhabung des Nachtflugverbots. Minister Al-Wazir verspürt aber keine Lust, sich auf diesem Feld Ärger einzuhandeln. Mehr 5 8

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen