Home
http://www.faz.net/-gzg-75glz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Gießen/Marburg 367 Klinik-Mitarbeiter wollen zurück in Landesdienst

367 Mitarbeiter des Uni-Klinikums Gießen und Marburg wollen wieder für das Land Hessen arbeiten. Das gilt laut Wissenschaftsministerium für 217 Gießener und 150 Marburger Beschäftigte.

Rund acht Prozent der nicht wissenschaftlichen Mitarbeiter Beschäftigten im privatisierten Universitätsklinikum Gießen und Marburg wollen in den Landesdienst zurückkehren. Insgesamt haben 367 Mitarbeiter die Absicht, von ihrem Rückkehrrecht Gebrauch zu machen, wie das hessische Wissenschaftsministerium in Wiesbaden mitteilte. Das betreffe 217 Gießener und 150 Marburger Beschäftigte.

Mehr zum Thema

Das Land musste laut einer Gerichtsentscheidung die Rückkehrmöglichkeit schaffen, weil die Klinikmitarbeiter bei der Privatisierung im Jahr 2006 automatisch auf die neuen Betreiber, die Rhön-Klinikum AG, übertragen worden waren. Insgesamt hätten 4622 nicht wissenschaftliche Mitarbeiter zum Land zurückkehren können.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Uniklinik Gießen-Marburg Bouffier weist Kritik zu knapper Personallage zurück

Überstunden und nicht verlängerte Verträge: Der Betriebsrat des privatisierten Krankenhauses klagt über eine schlechte Mitarbeiterlage. Jetzt hat der Ministerpräsident auf den Protestbrief geantwortet. Mehr

22.05.2015, 18:08 Uhr | Rhein-Main
Katmandu Die Angst vor Nachbeben

Viele Menschen in Nepal wollten aus Angst vor weiteren schweren Nachbeben nicht in ihre Häuser zurückkehren und übernachteten daher lieber im Freien. Die Angst vor weiteren Beben ist groß. Mehr

13.05.2015, 18:10 Uhr | Gesellschaft
CDU-Vorsitzender zu Löwenstein Niemand zieht Frankfurt über den Tisch

Die schwarz-grüne Koalition plant die Fusion des Klinikums Höchst mit den Main-Taunus-Kliniken. Bis zum Sommer soll die Magistratsvorlage fertig sein. Schon jetzt heißt es, in der CDU gebe es Kritik. Mehr

18.05.2015, 05:58 Uhr | Rhein-Main
Konzern-Chef VW-Mitarbeiter wollen Winterkorn weiter an Konzernspitze

Die meisten bewerten den Verbleib von VW-Chef Winterkorn positiv. Fachleuten, Börse und VW-Mitarbeiter in Wolfsburg kommentieren. Mehr

27.04.2015, 11:48 Uhr | Wirtschaft
Wölfe in Hessen Nur gucken, nicht folgen!

Fünf Wochen ist es her, dass in Frankfurt ein Wolf überfahren wurde. Kehren diese Tiere in größerer Zahl nach Hessen zurück? Und ist das Land vorbereitet? Mehr Von Claudia Schülke, Wehrheim

29.05.2015, 10:02 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.01.2013, 13:37 Uhr

Gesetze reichen nicht als Schutz für Polizisten

Von Katharina Iskandar

Polizisten werden auch in Alltagssituationen attackiert. Nur mit schärferen Gesetzen zu reagieren greift deshalb zu kurz. Was in der politischen Diskussion oft vernachlässigt wird, ist der gesellschaftliche Wandel. Mehr 6 10