http://www.faz.net/-gzg-8s82k

Länderübergreifende Fahndung : Gesuchter Dieb aus Hanau in Marokko festgenommen

  • Aktualisiert am

Dingfest: Dank einer länderübergreifenden Fahndung unter Einbeziehung von Interpol wurde ein Mehrfachtäter aus Hanau in Marokko festgenommen (Symbolbild) Bild: dpa

Er hatte über Nacht seine Wohnung in Hanau geräumt und war nach Nordafrika gereist. Das wäre nicht weiter aufgefallen, musste der Mann nicht ins Gefängnis. Nun aber ging er Fahndern ins Netz.

          Ein von der Polizei gesuchter Dieb aus Hanau ist in Marokko festgenommen worden. Der 40 Jahre alte  Intensivtäter habe nach seiner Verurteilung zu einer mehrjährigen Haftstrafe im vergangenen Jahr über Nacht seine Wohnung geräumt und sich nach Nordafrika abgesetzt, berichtete die Polizei in Offenbach.

          An dem Flughafen der marokkanischen Großstadt Nador wurde der gebürtige Offenbacher am Montag festgenommen, als er seine aus Deutschland angereiste Verlobte abholen wollte.

          Die Polizei in Offenbach hatte in dem Fall mit dem Bundeskriminalamt und Interpol zusammengearbeitet, sie ermittelt gegen den Mann wegen weiterer Diebstähle. Ob der 40 Jahre alte Mann in Marokko in Haft bleibt oder nach Deutschland ausgeliefert wird, stand zunächst nicht fest.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brexit-Verhandlungen : Ohne Qualen geht es nicht

          Theresa May flehte diese Woche in Berlin, Paris und Brüssel um Hilfe bei den Brexit-Verhandlungen. Die Europäer blieben hart. Aber sie gaben sich Mühe, nett zu sein.
          Erst mal shoppen in der Stadt, dann zu Hause noch bei Zalando bestellen.

          Geld in der Partnerschaft : Hilfe, meine Frau wirft das Geld raus!

          In Gelddingen zeigt sich oft die Wahrheit über eine Beziehung, sagen Paartherapeuten. Aber wer wird denn gleich an Scheidung denken, wenn die Ehepartnerin über die Verhältnisse lebt?
          Für mehr Recht und Ordnung im eigenen Land: Macron will härter gegen kriminelle Ausländer vorgehen.

          Macrons Abschiebekurs : Mit harter Hand

          Der brutale Mord an zwei jungen Frauen durch einen illegalen Einwanderer erschüttert Frankreich. Nun plant Präsident Macron konsequenter bei der Abschiebung krimineller Ausländer durchgreifen. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwerer als gedacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.