http://www.faz.net/-gzg-8s82k

Länderübergreifende Fahndung : Gesuchter Dieb aus Hanau in Marokko festgenommen

  • Aktualisiert am

Dingfest: Dank einer länderübergreifenden Fahndung unter Einbeziehung von Interpol wurde ein Mehrfachtäter aus Hanau in Marokko festgenommen (Symbolbild) Bild: dpa

Er hatte über Nacht seine Wohnung in Hanau geräumt und war nach Nordafrika gereist. Das wäre nicht weiter aufgefallen, musste der Mann nicht ins Gefängnis. Nun aber ging er Fahndern ins Netz.

          Ein von der Polizei gesuchter Dieb aus Hanau ist in Marokko festgenommen worden. Der 40 Jahre alte  Intensivtäter habe nach seiner Verurteilung zu einer mehrjährigen Haftstrafe im vergangenen Jahr über Nacht seine Wohnung geräumt und sich nach Nordafrika abgesetzt, berichtete die Polizei in Offenbach.

          An dem Flughafen der marokkanischen Großstadt Nador wurde der gebürtige Offenbacher am Montag festgenommen, als er seine aus Deutschland angereiste Verlobte abholen wollte.

          Die Polizei in Offenbach hatte in dem Fall mit dem Bundeskriminalamt und Interpol zusammengearbeitet, sie ermittelt gegen den Mann wegen weiterer Diebstähle. Ob der 40 Jahre alte Mann in Marokko in Haft bleibt oder nach Deutschland ausgeliefert wird, stand zunächst nicht fest.

          Weitere Themen

          Vater tötet Tochter nach Familienstreit Video-Seite öffnen

          Düsseldorf : Vater tötet Tochter nach Familienstreit

          Am Donnerstag soll ein 32-Jähriger seine siebenjährige Tochter getötet haben. Nun wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt. Staatsanwaltschaft und Polizei informierten am Freitag über den Stand der Ermittlungen.

          Topmeldungen

          Bundeswehr-Soldaten in Berlin

          Personalnot : Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern

          Weil sich nicht genügend deutsche Soldaten finden, erwägt die Bundeswehr offenbar nun die Rekrutierung von Ausländern. Verteidigungsexperten sehen Vorteile – warnen aber auch vor Risiken.

          Mittelmeer : EU-Mission „Sophia“ soll vorerst weiterlaufen

          Mindestens bis August wird die Operation der EU im Mittelmeer fortgesetzt. Zuvor hatte der Kommandant die Schiffe des Einsatzes in die Häfen zurückbeordert, weil Italien keine geretteten Flüchtlinge mehr aufnehmen will.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.