http://www.faz.net/-gzg-8s82k

Länderübergreifende Fahndung : Gesuchter Dieb aus Hanau in Marokko festgenommen

  • Aktualisiert am

Dingfest: Dank einer länderübergreifenden Fahndung unter Einbeziehung von Interpol wurde ein Mehrfachtäter aus Hanau in Marokko festgenommen (Symbolbild) Bild: dpa

Er hatte über Nacht seine Wohnung in Hanau geräumt und war nach Nordafrika gereist. Das wäre nicht weiter aufgefallen, musste der Mann nicht ins Gefängnis. Nun aber ging er Fahndern ins Netz.

          Ein von der Polizei gesuchter Dieb aus Hanau ist in Marokko festgenommen worden. Der 40 Jahre alte  Intensivtäter habe nach seiner Verurteilung zu einer mehrjährigen Haftstrafe im vergangenen Jahr über Nacht seine Wohnung geräumt und sich nach Nordafrika abgesetzt, berichtete die Polizei in Offenbach.

          An dem Flughafen der marokkanischen Großstadt Nador wurde der gebürtige Offenbacher am Montag festgenommen, als er seine aus Deutschland angereiste Verlobte abholen wollte.

          Die Polizei in Offenbach hatte in dem Fall mit dem Bundeskriminalamt und Interpol zusammengearbeitet, sie ermittelt gegen den Mann wegen weiterer Diebstähle. Ob der 40 Jahre alte Mann in Marokko in Haft bleibt oder nach Deutschland ausgeliefert wird, stand zunächst nicht fest.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Übernimmt jetzt Niki Lauda? Video-Seite öffnen

          Insolvente Airline : Übernimmt jetzt Niki Lauda?

          Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa wird händeringend nach einem Retter für die insolvente Air-Berlin-Tochter „Niki“ gesucht. Übernimmt jetzt Firmengründer und Ex Formel 1- Fahrer Niki Lauda?

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Der Offshore-Windpark Butendiek etwa 30 Kilometer vor Sylt in der Nordsee

          F.A.Z. exklusiv : EU streicht Betrieben Ökostrom–Befreiung

          Für bis zu 10.000 Betriebe steigt ab Januar die Stromrechnung, weil die EU ihnen die Befreiung von der Ökostromumlage gestrichen hat. Zusatzkosten in Millionenhöhe werden erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.