Home
http://www.faz.net/-gzg-76akh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Genehmigung erloschen Aus für Recycling-Betrieb Woolrec

Das umstrittene Recycling-Unternehmen Woolrec hat in Braunfels keine Zukunft. Woolrec habe sich bereiterklärt, auf die mehrfach geänderte Genehmigung zu verzichten, teilte das RP Gießen mit.

© dpa Vergrößern Woolrec muss den Standort Tiefenbach laut RP bis Jahresende aufgeben und das Grundstück so verlassen, dass keine schädlichen Umwelteinwirkungen entstehen.

Die Genehmigung der Faserfirma Woolrec für den Betrieb der umstrittenen Abfallentsorgungsanlage in Braunfels-Tiefenbach ist erloschen. Dies ist das Ergebnis eines öffentlich-rechtlichen Vertrages, den das Regierungspräsidium (RP) Gießen und das mittelhessische Unternehmen unterzeichnet haben, wie das RP in Gießen mitteilte.

Woolrec habe sich bereiterklärt, auf die mehrfach geänderte Genehmigung zu verzichten. Das Unternehmen müsse den Standort zudem bis zum Jahresende aufgeben und die Anlage und das Grundstück so verlassen, dass keine schädlichen Umwelteinwirkungen entstehen.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Protest in Frankfurt Mit Unterschriften gegen das Braunkohlestaub-Kraftwerk

In Griesheim hat sich eine Initiative formiert, um die geplante Braunkohlestaub-Anlage zu verhindern. Sie fürchtet, dass das Werk gesundheitsschädliche Abgase in die Luft pustet. Mehr Von Bernd Günther, Frankfurt

20.04.2015, 09:00 Uhr | Rhein-Main
ISS Angeblich Zwischenfall im Weltraum

Es scheint - zum Glück - doch keine Neuauflage der legendären Unfall-Meldung aus dem All - Houston, wir hatten hier ein Problem: Die Besatzung habe den amerikanischen Trakt der ISS verlassen müssen, weil aus einem Leck im Kühlsystem schädliche Substanzen ausgetreten seien, meldeten russische Nachrichtenagenturen. Mehr

14.01.2015, 18:23 Uhr | Gesellschaft
Nach Gerichtsurteil Fahrdienst Uber tarnt sich als Mitfahrzentrale

Der Fahrdienst Uber baut sein Angebot in Frankfurt und München um. Nach dem einschneidenden Gerichtsurteil gegen Fahrer ohne behördliche Genehmigung will der Anbieter künftig im Gewand der Mitfahrzentrale auftreten. Mehr

21.04.2015, 20:35 Uhr | Wirtschaft
Bonn DHL testet Paketkopter

In einem fünftägigen Testbetrieb können sich Post-Mitarbeiter am Standort Bonn Päckchen mit einer Drohne zustellen lassen. Ein regulärer Betrieb ist laut DHL aber noch nicht absehbar. Mehr

12.01.2015, 11:23 Uhr | Wirtschaft
Ingenieursmangel München, London, Schanghai, Mulfingen

Auch in der Provinz werden Ingenieure gebraucht. Arbeitgeber müssen sich dort einiges einfallen lassen, um gute Bewerber zu gewinnen - wie das Beispiel eines Weltmarktführers zeigt. Mehr Von Mona Jaeger

13.04.2015, 09:58 Uhr | Beruf-Chance
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.02.2013, 16:59 Uhr

Eine Nacht für alle

Von Patricia Andreae

Fast 40.000 Menschen sind zur Nacht der Museen gekommen. So voll wie an diesem Abend sind die Kultureinrichtungen selten. Ein Aufwand, der sich lohnt. Mehr 1