http://www.faz.net/-gzg-8nwkx

Aufsichtsrat geplant : FSV Frankfurt schreibt rote Zahlen

  • Aktualisiert am

Minus gemeldet: FSV-Geschäftsführer Krüger Bild: dpa

Der FSV Frankfurt hat die vergangene Saison mit einem deutlichen Minus abgeschlossen – allerdings nur wegen Wertberichtigungen. In Zukunft wird es einen Aufsichtsrat für die Fußball-GmbH geben.

          Fußball-Drittligaverein FSV Frankfurt hat in der Abstiegssaison 2015/16 ein Minus von rund 830.000 Euro gemacht. Das gab Geschäftsführer Clemens Krüger am Dienstagabend auf der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt.

          Der Verlust sei laut Krüger auf Einzelwertberichtigungen in Höhe von knapp 1,3 Millionen Euro zurückzuführen, ohne die es ein positives Ergebnis gegeben hätte. Im Jahr zuvor hatten die Hessen noch ein Plus von 1,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Umsatz in der vergangenen Spielzeit betrug knapp 13,5 Millionen Euro.

          Nach dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga wollen die Bornheimer ihre Vereinsstrukturen modernisieren. Geplant ist die Bildung eines Aufsichtsrates für die FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH, der aus Mitgliedern des Präsidiums sowie Aufsichtsrates des Gesamtvereins und einigen Gesellschaftern bestehen soll. Über die Einführung des neuen Kontrollgremiums soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 7. Februar 2017 abgestimmt werden.

          Weitere Themen

          Sorgenkind des deutschen Fußballs

          Dritte Liga : Sorgenkind des deutschen Fußballs

          So prominent wie in dieser Saison war die vor zehn Jahren gegründete dritte Liga noch nie besetzt. Von der Attraktivität her ist die Lücke zur Zweiten Liga klein – wirtschaftlich aber weiter riesig.

          Kein Material ist böse Video-Seite öffnen

          Koziol : Kein Material ist böse

          Die Firma Koziol schreibt sich auf die Fahne nur Produkte aus Kunsstoff zu produzieren, für die kein anderer Stoff besser geeignet ist. Geschäftsführer Stephan Koziol wünscht sich eine differenziertere Diskussion.

          Topmeldungen

          Handelsstreit : Trump dreht an der Eskalationsschraube

          Donald Trump will, dass amerikanische Unternehmen ihre Produktion nach Amerika zurückverlagern – koste es, was es wolle. Vielleicht kommt die strategische Konfrontation mit China schneller als vermutet. Ein Kommentar.
          Nach seinem Glückstreffer kaum zu halten: Christian Pulisic

          Champions League : Dortmunder Zufallssieg

          Nach einem über weite Strecken dürftigen Auftritt beim FC Brügge hat Borussia Dortmund das Glück des Schwerfälligen: Pulisic wird angeschossen, der Ball landet im Tor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.