http://www.faz.net/-gzg-8nwkx

Aufsichtsrat geplant : FSV Frankfurt schreibt rote Zahlen

  • Aktualisiert am

Minus gemeldet: FSV-Geschäftsführer Krüger Bild: dpa

Der FSV Frankfurt hat die vergangene Saison mit einem deutlichen Minus abgeschlossen – allerdings nur wegen Wertberichtigungen. In Zukunft wird es einen Aufsichtsrat für die Fußball-GmbH geben.

          Fußball-Drittligaverein FSV Frankfurt hat in der Abstiegssaison 2015/16 ein Minus von rund 830.000 Euro gemacht. Das gab Geschäftsführer Clemens Krüger am Dienstagabend auf der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt.

          Der Verlust sei laut Krüger auf Einzelwertberichtigungen in Höhe von knapp 1,3 Millionen Euro zurückzuführen, ohne die es ein positives Ergebnis gegeben hätte. Im Jahr zuvor hatten die Hessen noch ein Plus von 1,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Umsatz in der vergangenen Spielzeit betrug knapp 13,5 Millionen Euro.

          Nach dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga wollen die Bornheimer ihre Vereinsstrukturen modernisieren. Geplant ist die Bildung eines Aufsichtsrates für die FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH, der aus Mitgliedern des Präsidiums sowie Aufsichtsrates des Gesamtvereins und einigen Gesellschaftern bestehen soll. Über die Einführung des neuen Kontrollgremiums soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 7. Februar 2017 abgestimmt werden.

          Weitere Themen

          Wird Guinness teurer? Video-Seite öffnen

          Irische Brauerei in Sorge : Wird Guinness teurer?

          Das Dunkelbier ist nicht nur in seiner Heimat Irland beliebt, sondern auch der Exportschlager der Insel. Abgefüllt wird das das Getränk allerdings in Nordirland, was zu Großbritannien gehört. Das könnte in Zukunft zum Problem werden.

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Topmeldungen

          Früherer SS-Wachmann angeklagt : Der Preis der späten Gerechtigkeit

          Vor Jahrzehnten hätte die Justiz Recht sprechen sollen zum Vernichtungssystem der Konzentrationslager. Sie hat es nicht ausreichend getan. Nun steht wieder ein Greis vor Gericht, der als junger Mann SS-Wachmann war. Ist das gerecht? Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.