http://www.faz.net/-gzg-74hoq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.11.2012, 23:22 Uhr

Früheres Brauereigelände Henninger-Areal wird von Januar an bebaut

Das Immobilienunternehmen Actris will im Januar mit der Bebauung des Henninger-Areals in Frankfurt beginnen. Wie ein Vertreter des Bauherrn erläuterte, wird zunächst ein Bürohaus errichtet.

von
© Simulation Meixner Schlüter Wendt Altbekannt: An der äußeren Form des Henninger-Turms ändert sich nicht viel.

Das Immobilienunternehmen Actris will im Januar mit der Bebauung des Henninger-Areals in Frankfurt-Sachsenhausen beginnen. Der Eigentümer will auf dem Gelände ein Stadtquartier mit rund 800 Eigentums- und Mietwohnungen, einer Kindertagesstätte, Einzelhandels- und Büroflächen errichten.

Rainer Schulze Folgen:

Wie ein Vertreter des Bauherrn erläuterte, wird zunächst ein Bürohaus mit 5000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche errichtet, für das es auch schon einen Mieter gebe. Gleichzeitig werde der Henninger Turm abgerissen. Das frühere Getreidesilo werde sodann als Wohnturm mit ähnlichem Erscheinungsbild und 120 Eigentumswohnungen sowie einem Boarding-Haus neu errichtet. Derzeit läuft für die übrige Wohnbebauung noch ein Architekturwettbewerb mit neun Büros. Das Preisgericht tagt am 30. November.

Mehr zum Thema

Für das Areal gibt es mittlerweile auch Baurecht: Wie der Magistrat mitteilt, ist der Bebauungsplan „Rund um den Henninger Turm“ gestern in Kraft getreten. „Damit steht dem Bau von bis zu 800 neuen Wohnungen auf dem Areal der ehemaligen Henninger-Brauerei nichts mehr im Weg“, sagte Planungsdezernent Olaf Cunitz (Die Grünen). Das Henninger-Areal ist mit rund neun Hektar eine der letzten großen Wohnbauflächen im Frankfurter Süden. Hier sollen einmal bis zu 2000 Menschen leben. Gleichzeitig sichert der Bebauungsplan den Verbleib und Betrieb der benachbarten Binding-Brauerei.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brauereien in Hessen Mit Mut und neuen Hopfensorten

Der Durst auf Bier lässt nach. Das spüren auch die Brauereien in Hessen. Einst große Marken spielen kaum noch eine Rolle, andere sind sogar verschwunden. Doch einige Mittelständler erweisen sich als findig. Mehr Von Thorsten Winter

23.04.2016, 09:28 Uhr | Rhein-Main
Lehranstalt für Brauerei Internationale Teilnehmer lernen in Berlin die deutsche Braukunst

Seit mehr als 100 Jahren gibt es die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin. Und weil Braukunst aus Deutschland international als höchster Standard gilt, sind in den Kursen vor allem internationale Teilnehmer: Sie alle wollen sich bald Braumeister nennen dürfen. Unterrichtssprache ist Englisch. Mehr

13.04.2016, 15:48 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Radklassiker Ein Mann für alle Rennen

An diesem Sonntag hört in Frankfurt alles auf sein Kommando: Rolf Heine ist der Streckenchef des Radklassikers am 1. Mai. Seine Aufgabe wird immer komplexer – aus mehreren Gründen. Mehr Von Alex Westhoff, Frankfurt

30.04.2016, 17:27 Uhr | Rhein-Main
Anheuser-Busch InBev Monopol am Biermarkt?

Fast jedes vierte Bier, das irgendwo auf der Welt getrunken wird, stammt aus den Brauereien eines einzigen Unternehmens – nämlich von Anheuser-Busch InBev. Mehr als 200 Marken gehören zum Konzern, darunter ist auch Becks. Was sind die Folgen einer solchen monopolartigen Stellung für den weltweiten Biermarkt und welche Brauereien stehen noch auf dem Einkaufszettel? Mehr

13.04.2016, 15:35 Uhr | Wirtschaft
Wohnhochhaus Grand Tower Luxuswohnungen bei Ausländern beliebt

Das Wohnhochhaus Grand Tower im Europaviertel ist bereits zu 25 Prozent vermarktet. Makler sehen Chancen für weitere Türme, andere sprechen von einer drohenden Immobilienblase. Mehr Von Rainer Schulze, Frankfurt

28.04.2016, 11:01 Uhr | Rhein-Main

Die Brücke polarisiert

Von Oliver Bock

Die politischen Mehrheiten in Rüdesheim und Bingen haben sich geändert. So steht auf einmal wieder der Bau einer Brücke über den Rhein zur Diskussion - auch wenn die Argumente alt sind. Mehr 3

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen