http://www.faz.net/-gzg-758g9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.12.2012, 13:37 Uhr

Frankfurter Weihnachtsmarkt Internationaler Besucherrekord

In der Heimat gehen die Besucherzahlen zurück - nur rund 2,8 Millionen Menschen werden nach Schätzungen der Stadt den diesjährigen Frankfurter Weihnachtsmarkt besucht haben. Weitaus größeren Erfolg erzielen die Ableger in Großbritannien.

© Wresch, Jonas Zur Not mit Regenschirm: Trotz schlechten Wetters ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt ein Erfolg - nicht nur in der Mainmetropole selbst.

Rund 2,8 Millionen Menschen werden nach einer Schätzung der Stadt bis zum Abschluss am Sonntag den Frankfurter Weihnachtsmarkt besucht haben. „Das sind zwar weniger als im vergangenen Jahr, aber wir und unsere Standbetreiber sind zufrieden“, sagte Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH am Freitag. „Die Wetterkapriolen haben uns leider den ein oder anderen Tagestouristen gekostet.“

„Ein Erfolg auf ganzer Linie“ seien jedoch die Ableger des Frankfurter Weihnachtsmarkts in Großbritannien: fünf Millionen Besucher in Birmingham, 700 000 Besucher in Leeds, 630 000 Besucher in Edinburgh, 600 000 in Manchester. „Knapp zehn Millionen Menschen haben in diesem Jahr die Frankfurter Weihnachtsmärkte besucht“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank: „neuer Rekord“.

Mehr zum Thema

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt hat noch bis Sonntag, den 23.12. jeweils zwischen 10 und 21 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 Uhr an.

Quelle: LHE / kern.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Opernplatzfest Bowle und Paella

Glück gehabt: Pünktlich zum Opernplatzfest kommt der Sommer wieder. Regionale und internationale Speisen sowie der Rosa Montag locken Besucher noch bis zum 1.Juli an. Mehr Von Shirin Saber, Frankfurt

23.06.2016, 16:43 Uhr | Rhein-Main
Lago d’Iseo Christo lässt Besucher übers Wasser wandeln

Christo ist wieder da: Der 80 Jahre alte Künstler will Besucher über den italienischen See Lago d’Iseo wandeln lassen – auf drei Kilometer langen Pontons. Damit ist der Weg frei zu den malerischen Inseln Monte Isola und San Paolo. The Floating Piers hat rund zehn Millionen Euro gekostet, die Christo durch den Verkauf von Skizzen und Modellen refinanzieren will. Mehr

23.06.2016, 15:32 Uhr | Feuilleton
Sturm und Starkregen Unwetter fegen über Deutschland

Heftige Gewitter haben bei Großveranstaltungen im ganzen Land für Störungen und Chaos gesorgt. Auch beim Public Viewing des EM-Spiels heute Abend dürfte es vielerorts nass werden. Mehr

26.06.2016, 03:56 Uhr | Gesellschaft
Paris Künstler lässt die Louvre-Pyramide verschwinden

Der Louvre ist mit fast zehn Millionen Besuchern jährlich das meistbesuchte Museum der Welt. Berühmt ist der Louvre auch für seine charakteristische Glaspyramide. Die hat der Pariser Künstler JR jetzt durch einen optischen Trick verschwinden lassen. Der 33-jährige zählt zu den bekanntesten Streetartists weltweit. Mehr

01.06.2016, 17:11 Uhr | Feuilleton
Finanzviertel von London Brexit-Albträume in Canary Wharf

Die Briten haben für den Austritt aus der EU gestimmt. Kann die Finanzhauptstadt London trotzdem Europas Marktplatz für Geldgeschäfte bleiben? Mehr Von Marcus Theurer, London

27.06.2016, 20:19 Uhr | Finanzen

Schachspiel um die Börse

Von Daniel Schleidt

Die Börsenfusion zwischen Frankfurt und London ist nach dem Brexit sehr unsicher geworden. Carsten Kengeter könnte mit einem unkonventionellen Schachzug Tatsachen schaffen. Mehr 1 10

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen