Home
http://www.faz.net/-gzg-76hsq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

„Frankfurter Rundschau“ Insolvenzverwalter wartet auf Angebot aus Türkei

Im Bieterstreit um die „Frankfurter Rundschau“ wartet der Insolvenzverwalter weiter auf ein besseres Angebot aus der Türkei. Verleger Burak Akbay hatte ein solches angekündigt.

© dpa Vergrößern Der türkische Verleger Burak Akbay lässt mit seinem konkretisierten Angebot laut Insolvenzverwalter auf sich warten

Im Bieterstreit um die schwer angeschlagene „Frankfurter Rundschau“ wartet die Insolvenzverwaltung nach wie vor auf ein besseres Angebot aus der Türkei. „Es liegt uns noch kein konkreteres und ausreichendes Angebot des türkischen Verlegers Burak Akbay vor“, sagte der Sprecher von Insolvenzverwalter Frank Schmitt, Ingo Schorlemmer, am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

Akbay hatte vor einer Woche angekündigt, das zunächst gemachte Angebot für die FR zu konkretisieren. Schmitt hatte zuvor ein erstes Angebot des Türken als „zu niedrig“ und „nicht akzeptabel“ bezeichnet.

Bundeskartellamt prüft

Der Verleger will die FR nach eigenen Angaben als überregionale Zeitung mit einem eigenen Druckhaus fortführen. Akbay ist Inhaber des türkischen Verlags- und Druckereihauses Estetik Yayincilik, das die regierungskritische „Sözcü“ herausgibt. Neben ihm hat auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ Interesse an der angeschlagenen Traditionszeitung gezeigt. Derzeit prüft das Bundeskartellamt diese mögliche Übernahme.

Mehr zum Thema

Die „Frankfurter Rundschau“ hatte im November angesichts massiver Verluste Insolvenz angemeldet. Insgesamt stehen rund 450 Arbeitsplätze auf dem Spiel, davon etwa die Hälfte im Druckzentrum.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Scope stuft IPSAK herab - auch bei Hahn und Stern möglich

Feri stuft die Anleihe der MS Deutschland auf CC herab. Mifa steckt erwartungsgemäß in den roten Zahlen. Halhuber verbessert Ertrag und Umsatz. Mehr

18.09.2014, 17:50 Uhr | Finanzen
Der einzig wahre Supermond

Auf die New Yorker wartet am Sonntagabend ein besonderes Schauspiel: Sie können den größten Vollmond des Jahres bestaunen. Mehr

09.08.2014, 14:07 Uhr | Aktuell
EU-Außengrenze Bulgarien kämpft gegen Flüchtlingswelle

Er ist mit Rasierklingendraht gesichert und bisher 30 Kilometer lang: Ein Grenzzaun soll Flüchtlinge aus der Türkei vom Übertritt nach Bulgarien abhalten. Syrische Flüchtlinge berichten Menschenrechtlern derweil von entwürdigenden Szenen an der EU-Außengrenze. Mehr

20.09.2014, 09:11 Uhr | Politik
Weißer Hai wartet im seichten Wasser

Ein Strandabschnitt in Massachusetts wurde mehrere Stunden gesperrt, weil ein großer weißer Hai im seichten Wasser wartete. Der Hai wurde genauestens im Auge behalten, er zog sich wenig später zurück in tieferes Wasser. Mehr

26.08.2014, 16:34 Uhr | Gesellschaft
Basketball-EM 2015 Deutsche Vorrundenspiele in Berlin

Die Basketball-Europameisterschaft 2015 findet teilweise in Deutschland statt. Laut Rolf-Ingo Weiss, dem Präsidenten des deutschen Basketball-Bundes (DBB), werden die Vorrundenspiele der Deutschen allesamt in Berlin ausgetragen. Mehr

08.09.2014, 16:50 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.02.2013, 11:20 Uhr

Sportwetten und kein Ende

Von Thorsten Winter

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat das Auswahlverfahren für Sportwetten als intransparent kritisiert - das ist ziemlich peinlich für das Land. Doch die Crux bei den Sportwetten liegt an anderer Stelle. Mehr