http://www.faz.net/-gzg-7750h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.02.2013, 11:15 Uhr

Frankfurter Rundschau Druckzentrum wird stillgelegt

Die Gläubiger der insolventen „Frankfurter Rundschau“ haben das Angebot des türkischen Verlegers Akbay abgelehnt. „Daraus folgt die Stilllegung des Druckzentrums“, teilte der Insolvenzverwalter mit.

© dpa Noch immer ist die Zukunft der „Frankfurter Rundschau“ unklar

Im Bieterrennen um die insolvente „Frankfurter Rundschau“ ist der türkische Verleger Burak Akbay aus dem Rennen. Einziger verbleibender Interessent ist somit die Frankfurter Allgemeine Zeitung, wie aus einem Rundschreiben der Insolvenzverwaltung an die Mitarbeiter der Traditionszeitung hervorgeht. Die Gläubiger seien gegen ein Angebot von Akbays Unternehmen Estetik.

„Das zuletzt von Estetik vorgelegte Angebot ist vom Gläubigerausschuss als nicht ausreichend abgelehnt worden“, heißt es in dem am Freitag versandten Schreiben. „Daraus folgt die Stilllegung des Druckzentrums.“

Für die FR würde eine Übernahme durch die konkurrierende F.A.Z. zwar eine Perspektive versprechen. Für die weitaus meisten der betroffenen 450 Mitarbeiter in Redaktion und verlagsinterner Druckerei bedeutete das allerdings das Aus. Denn die F.A.Z. würde nur 28 Mitarbeiter aus der Redaktion übernehmen, an der Druckerei hat sie kein Interesse. Bis Ende Februar muss eine Entscheidung fallen. Derzeit prüft das Bundeskartellamt das F.A.Z.-Angebot.

Die „Frankfurter Rundschau“ hatte im November angesichts hoher Verluste Insolvenz angemeldet. Hauptgesellschafter sind die Kölner Mediengruppe M. DuMont Schauberg und die SPD-Medienholding DDVG.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Reiseportal Unister droht die Zerschlagung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Unister als Gruppe fortbestehen wird, sinkt. Für den Insolvenzverwalter deutet vieles auf eine andere Lösung hin. Mehr Von Timo Kotowski

19.08.2016, 17:40 Uhr | Wirtschaft
Um Platz zu schaffen Türkei entlässt Zehntausende Häftlinge

Die türkische Regierung hat angekündigt, bis zu 38.000 Häftlinge aus den Gefängnissen des Landes zu entlassen. Durch die sogenannte Säuberungswelle von Präsident Erdogan wird der Platz in den Haftanstalten knapp. Mehr

19.08.2016, 16:23 Uhr | Politik
F.A.Z. exklusiv Sarrazin fordert Abschiebung notfalls unter militärischem Schutz

Thilo Sarrazin fordert grundlegende Gesetzesänderungen, um unerwünschte Einwanderer loszuwerden. Deutschland müsse sie notfalls, so Sarrazin in einem Gastbeitrag in der F.A.Z., unter militärischem Schutz abschieben. Mehr

21.08.2016, 15:58 Uhr | Politik
Türkei Großbrand in Istanbuler Bürogebäude

Eine dunkle Rauchwolke am Himmel der türkischen Metropole Istanbul ist die Folge eines Feuers in einem Bürogebäude. Die Feuerwehr bekämpft die Flammen mit einem Großaufgebot. Mehr

19.08.2016, 16:45 Uhr | Gesellschaft
Skandal-Flughafen Geständnis im Prozess um BER-Bestechung

Ein ehemaliger Flughafen-Bereichsleiter erklärt vor Gericht, 150.000 Euro Bestechungsgeld erhalten zu haben. Zu den Umständen gehen die Aussagen der Beteiligten auseinander. Mehr Von Mechthild Küpper

23.08.2016, 15:34 Uhr | Gesellschaft

Kulturelle Irritation

Von Stefan Toepfer

Frauen in Niqab sorgen hierzulande für ein Fremdheitsgefühl, das ist aus mehreren Gründen nachvollziehbar. Aber das wichtigere Thema wird ausgelassen: das Kopftuch. Mehr 6

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen