Home
http://www.faz.net/-gzg-7750h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurter Rundschau Druckzentrum wird stillgelegt

Die Gläubiger der insolventen „Frankfurter Rundschau“ haben das Angebot des türkischen Verlegers Akbay abgelehnt. „Daraus folgt die Stilllegung des Druckzentrums“, teilte der Insolvenzverwalter mit.

© dpa Noch immer ist die Zukunft der „Frankfurter Rundschau“ unklar

Im Bieterrennen um die insolvente „Frankfurter Rundschau“ ist der türkische Verleger Burak Akbay aus dem Rennen. Einziger verbleibender Interessent ist somit die Frankfurter Allgemeine Zeitung, wie aus einem Rundschreiben der Insolvenzverwaltung an die Mitarbeiter der Traditionszeitung hervorgeht. Die Gläubiger seien gegen ein Angebot von Akbays Unternehmen Estetik.

„Das zuletzt von Estetik vorgelegte Angebot ist vom Gläubigerausschuss als nicht ausreichend abgelehnt worden“, heißt es in dem am Freitag versandten Schreiben. „Daraus folgt die Stilllegung des Druckzentrums.“

Für die FR würde eine Übernahme durch die konkurrierende F.A.Z. zwar eine Perspektive versprechen. Für die weitaus meisten der betroffenen 450 Mitarbeiter in Redaktion und verlagsinterner Druckerei bedeutete das allerdings das Aus. Denn die F.A.Z. würde nur 28 Mitarbeiter aus der Redaktion übernehmen, an der Druckerei hat sie kein Interesse. Bis Ende Februar muss eine Entscheidung fallen. Derzeit prüft das Bundeskartellamt das F.A.Z.-Angebot.

Die „Frankfurter Rundschau“ hatte im November angesichts hoher Verluste Insolvenz angemeldet. Hauptgesellschafter sind die Kölner Mediengruppe M. DuMont Schauberg und die SPD-Medienholding DDVG.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einigung mit Gläubigern Die Ukraine bekommt den Schuldenschnitt

Die Gläubiger der Ukraine schreiben einen Teil ihrer Forderungen ab: Das Land bekommt einen Schuldenerlass von rund 3,2 Milliarden Euro. Das ist auch nötig - die Ukraine stand am Rande einer Staatspleite. Mehr

27.08.2015, 11:46 Uhr | Wirtschaft
Schuldenstreit Merkel: Griechenland sollte Angebot der drei Institutionen annehmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte das Angebot der Gläubiger an die griechische Regierung für eine Einigung im Schuldenstreit außerordentlich großzügig". Mehr

26.06.2015, 16:46 Uhr | Wirtschaft
Wie geht es der Weltwirtschaft, Herr Mayer? Missbrauch des IWF

Die Euroländer möchten, dass sich der Internationale Währungsfonds weiter an der Griechenland-Rettung beteiligt. Das ist ein starkes Stück! Mehr Von Thomas Mayer

22.08.2015, 16:24 Uhr | Wirtschaft
F.A.Z.-App Der Tag Das Wichtigste aus 24 Stunden

Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die App Der Tag präsentiert die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden - aus der Redaktion der F.A.Z. Mehr

16.07.2015, 19:25 Uhr | Aktuell
Chance zum Einstieg Sie wollen bei FAZ.NET an führender Stelle arbeiten?

Verantworten Sie die Themenauswahl und -gewichtung für FAZ.NET mit, betreuen Sie redaktionelle Projekte und entwickeln Sie unsere Online-Präsenz weiter. Mehr

15.08.2015, 08:39 Uhr | Aktuell

Veröffentlicht: 22.02.2013, 11:15 Uhr

Ein gutbestelltes Haus

Von Manfred Köhler

Während andere Banken mit diversen Krisen hantieren, stehen die Helaba und die DZ Bank wie ein Fels in der Brandung. Das Erfolgsrezept der Helaba hat eine wichtige Zutat. Mehr 1 0