http://www.faz.net/-gzg-76xan
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.02.2013, 10:43 Uhr

Frankfurter Flughafen Kokain im Rucksack, Marihuana in Holzgiraffen

Ein Drogenhund des Zolls hat am Frankfurter Flughafen seine gute Spürnase bewiesen: Die Fahnder fanden drei Kilogramm reines Kokain und Marihuana in einem Rucksack.

© Eilmes, Wolfgang Hunde wie Aika erschnüffeln Drogen im Auftrag des Zolls

Im Rucksack eines Reisenden hat ein Rauschgifthund des Zolls am Frankfurter Flughafen drei Kilogramm reines Kokain erschnüffelt. Der Hund habe im Transit angeschlagen, berichtete das Hauptzollamt am Donnerstag.

Der Drogenkurier sei kurz nach dem Fund am 3. Februar festgenommen worden. Wohin der Mann unterwegs war, wollte eine Sprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Mehr zum Thema

In einem Postpaket wurden die Zöllner Ende Januar fündig: Versteckt in zwei Holzgiraffen und 13 Lebensmittelbeuteln entdeckten sie zehn Kilo Marihuana. Das Paket war in Lagos/Nigeria aufgegeben worden. Wohin es adressiert war, wollte die Sprecherin nicht sagen.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Drogenschmuggel Frau wegen Kokain in den Brüsten verurteilt

Eine Kolumbianerin lässt sich ein Kilo Kokain in ihre Brüste implantieren und wird am Frankfurter Flughafen geschnappt. Ein Fall, der betroffen macht, wie der Richter sagte. Mehr Von Denise Peikert

30.05.2016, 15:24 Uhr | Gesellschaft
Heftige Szenen in Peru Polizei schießt Schmuggler-Flugzeug ab

Bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru haben Ermittler ein Kleinflugzeug abgeschossen. In der Maschine fanden Mitglieder einer Anti-Drogen-Einheit 70 Kilogramm einer Kokain-Verbindung. Mehr

04.05.2016, 10:29 Uhr | Gesellschaft
Haftstrafe für Frau Kokain in Brustimplantaten geschmuggelt

Körperschmuggler tauchen auch am Frankfurt Flughafen hin und wieder auf - doch Brustimplantate dienten noch selten als Kokainbehälter. Eine Frau probierte es, wurde geschnappt und nun verurteilt. Mehr

30.05.2016, 15:10 Uhr | Rhein-Main
Besitz ja, Verkauf nein Washington im Cannabis-Dilemma

In der amerikanischen Hauptstadt Washington ist der Konsum und der private Besitz von Marihuana zwar seit dem vergangenen Jahr erlaubt, doch kommerziell angebaut und verkauft werden darf die Droge nicht. Mehr

05.05.2016, 15:00 Uhr | Gesellschaft
Das Kicker-Kraftwerk Ein Fußballplatz, der Strom erzeugt

Rio ist gerade nicht bekannt für gute Nachrichten: fast pleite, der Küsten-Radweg eingestürzt, wenig Vorfreude auf Olympia. Aber in einer Favela funktioniert seit einiger Zeit eine innovative Lösung, um auch abends Fußball zu spielen. Mehr

25.05.2016, 09:36 Uhr | Wirtschaft

Methode Misswirtschaft beim OFC

Von Jörg Daniels

Nach dem neuerlichen Insolvenzantrag des OFC stellt sich eine zentrale Frage: Gibt es überhaupt einen Ausweg aus der Sackgasse, in der die Offenbacher Kickers tiefer denn je stecken? Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen