Home
http://www.faz.net/-gzg-75ybt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurter Flughafen Gutachten: Nur Fraport kann Lärm noch beschränken

Ein Rechtsgutachten im Auftrag der SPD sieht Fehler bei der Festschreibung des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen durch die Landesregierung.

© dpa Protest gegen Fluglärm in Frankfurt drückt sich auf verschiedene Weise aus - in diesem Fall per Plakat

Der SPD-Fraktion im hessischen Landtag liegt ein neues Rechtsgutachten vor, demzufolge auch eine rot-grüne Landesregierung keine administrativen Möglichkeiten mehr hätte, um Nutzungsbeschränkungen am Frankfurter Flughafen für mehr Lärmschutz durchzusetzen. Nur der Flughafenbetreiber Fraport könne per Antrag noch eine „Änderung der betrieblichen Regelungen“ anstoßen, heißt es in dem Papier, das der Rhein-Main-Zeitung vorliegt.

Jochen Remmert Folgen:

SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel äußerte auf Anfrage, die Landesregierung habe ursprünglich Eingriffsmöglichkeiten gehabt, wenn sie ein Planergänzungsverfahren eingeleitet hätte. Das habe der inzwischen ausgeschiedene Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) aber mit der „rechtsverletzenden“ Planklarstellung absichtlich verhindert.

Mehr zum Thema

Dem Gutachten zufolge sind deshalb für die Landesregierung alle Fristen verstrichen, innerhalb derer sie noch Änderungen hätte erreichen können.

Mehr zu diesem Thema lesen in der Ausgabe der Rhein-Main-Zeitung vom Mittwoch, 23. Januar 2013.

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurter Flughafen Verfassungsgericht lehnt Beschwerde gegen Landebahn ab

Das Bundesverfassungsgericht lehnt die Beschwerde über den Fluglärm am Frankfurter Flughafen ab. Auf einen wichtigen Punkt der Kläger geht das Gericht in der Begründung nur knapp ein. Die Kläger erwägen den Gang nach Straßburg. Mehr Von Helmut Schwan, Frankfurt/Karlsruhe

28.07.2015, 08:17 Uhr | Rhein-Main
F.A.Z.-Regionalteil Die schönsten Seiten von Rhein-Main

Morgen beginnt ein neues Leben in Rhein-Main. So heißt das Wochenend-Buch im Regionalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, das an diesem Samstag erstmals erscheint. Mehr

19.06.2015, 22:34 Uhr | Rhein-Main
Landesvertretung in der EU Hessen glänzt in Europa

Sei es der Flughafen oder der Ausschank von Ebbelwei: Die Landesvertretung in Brüssel vertritt hessische Interessen - und das meist mit Erfolg. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden/Brüssel

18.07.2015, 19:55 Uhr | Rhein-Main
F.A.Z.-Regionalteil Die schönsten Seiten von Rhein-Main – jetzt gratis zum Testen

Ein neues Leben in Rhein-Main – so heißt das Wochenend-Buch im Regionalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, das ab jetzt jeden Samstag erscheint. Hier können Sie die erste Ausgabe lesen. Mehr

20.06.2015, 05:47 Uhr | Rhein-Main
Vom Trend zum Massengeschäft Mit dem Aufblas-Board zur großen Welle

Stand-Up-Paddel-Boards gibt es längst im Baumarkt und beim Kaffeeröster zu kaufen. Der Trendsport hat das Zeug zum Massengeschäft. Aber nicht jeder hat das Zeug zu sachkundiger Beratung. Mehr Von Jochen Remmert, Frankfurt

18.07.2015, 14:03 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 22.01.2013, 18:27 Uhr

Für den Islam in Hessen geht es um viel

Von Stefan Toepfer

Wer über Ansehen und Machtverlust, Posten und Intrigen, Glauben und Politik schreiben will, kann sich einiges vom Moscheenverband Ditib abschauen. Die Landespolitik horcht zu Recht auf. Mehr 7