http://www.faz.net/-gzg-yt4z

Prinzessin kontert Spenden-Vorwürfe : „Wie in einem schlechten Film“

  • -Aktualisiert am

Der Frankfurter Ehrenbürger Bruno H. Schubert mit Ehefrau Meharit, Gastgeberin Odette Krempin und Kulturschaffender Hilmar Hoffmann (von links nach rechts) bei Spenden-Gala „Honestly Help” in Frankfurt Bild: F.A.Z. - Foto Wolfgang Eilmes

Eben noch die umschwärmte Hoheit, ist Odette Maniema Krempin, die in Frankfurt ansässige Honorarkonsulin für die Demokratische Republik Kongo, ins Zwielicht geraten. Ein Fernsehbericht wirft ihr unseriöse Machenschaften bei ihren wohltätigen Projekten vor - zu Unrecht, wie die Prinzessin beteuert.

          Die Prinzessin sagt, sie fühle sich wie in einem schlechten Film. Eben noch die umschwärmte Hoheit, ist Odette Maniema Krempin, die in Frankfurt ansässige Honorarkonsulin für die Demokratische Republik Kongo, ins Zwielicht geraten. Ein Fernsehbericht wirft ihr unseriöse Machenschaften bei ihren wohltätigen Projekten vor - zu Unrecht, wie sie beteuert.

          Vor einigen Jahren gründete die 33 Jahre alte Frau, die aus einem kongolesischen Adelsgeschlecht stammt, das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk. Damit fördert sie Frankfurter Schüler und wird auch von der Stadt finanziell unterstützt. Außerdem engagiert sie sich nach eigener Darstellung in ihrer Heimat Kongo. Dort unterstütze sie ein Krankenhaus in der Stadt Kamituga, behauptete sie stets.

          „Die Hilfsgüter sollen demnächst geliefert werden“

          Der Bericht des ZDF-Magazins „Frontal 21“ warf ihr nun vor, dort seien bisher keine Hilfen angekommen. Das bestätigt die Kölner Hilfsorganisation Cap Anamur, die das Krankenhaus ebenfalls unterstützt. Krempin dagegen sagt, sie sammele seit dem vergangenen Jahr Hilfsgüter, und versucht das mit Unterlagen zu belegen. Daraus geht unter anderem hervor, dass schon lange vor dem Bericht ein Termin mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit zur routinemäßigen Prüfung einer Lieferung an die Klinik vereinbart worden war. Die Hilfsgüter sollten demnächst geliefert werden, sagt sie. Darüber habe sie schon vor langer Zeit mit kongolesischen Politikern und Cap-Anamur-Vertretern gesprochen.

          „Die Hilfsgüter sollen demnächst geliefert werden”: Prinzessin Odette Maniema Krempin, Honorarkonsulin der Demokratischen Republik Kongo und Modemacherin

          Außerdem wirft ihr das Magazin vor, sie nenne sich zu Unrecht Unesco-Botschafterin, die Pariser Zentrale kenne sie nicht. Die Information sei eben erst kürzlich dorthin vorgedrungen, behauptet die Prinzessin. Im November sei sie vom zuständigen Gremium ihres Heimatlandes ernannt worden. Auch dazu legt sie Dokumente vor.

          Die Sache mit den Logos

          Weiter soll sie bei einer Spendengala für die Frankfurter Projekte in der Villa Kennedy Ende November den Fußballklub Schalke 04 und die Automarke Audi als offizielle Unterstützer dargestellt haben. Vertreter des Vereins und des Unternehmens distanzieren sich davon. Es sei „ungeschickt“ gewesen, die beiden Logos zu zeigen, heißt es dazu im Büro der Prinzessin. Allerdings hätten die Betroffenen die Veranstaltung durchaus unterstützt, was aus einer E-Mail-Korrespondenz auch hervorgehe.

          Vieles sei aus Unerfahrenheit einfach „unprofessionell kommuniziert“ worden, heißt es im Büro der Prinzessin. Ihren persönlichen Berater hat die Hoheit deshalb inzwischen entlassen.

          Weitere Themen

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum Video-Seite öffnen

          Trubel auf dem Römer : Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum

          Zahlreiche Schaulustige warteten auch dieses Jahr am Römer auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Das 30 Meter hohe Prachtexemplar kommt diesmal aus dem Spessart. Auch die Einsatzkräfte zeigten sich zufrieden. Das Aufstellen gelang reibungslos.

          Topmeldungen

          Migranten aus Mittelamerika klettern am 29. Oktober auf den Anhänger eines Lastwagens, während eine Karawane von Menschen ihren langsamen Marsch zur amerikanischen Grenze fortsetzt.

          Flüchtlingstreck nach Amerika : Endstation Mexiko?

          Tausende Menschen schieben sich aus Honduras durch Mexiko in einer langen Karawane Richtung Amerika. Doch Donald Trumps Drohung zeigt bei den ersten Flüchtlingen Wirkung.
          Quirinale: Sitz der italienischen Regierung.

          Euro-Tief : Italien schwächt den Euro

          Der Wechselkurs der Gemeinschaftswährung fällt auf den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Am Markt herrscht Einigkeit: Schuld daran ist Italien. Und das Verhalten der populistischen Regierung in Rom verheißt auch für die Zukunft nichts Gutes.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.