Home
http://www.faz.net/-gzh-758g9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurter Weihnachtsmarkt Internationaler Besucherrekord

In der Heimat gehen die Besucherzahlen zurück - nur rund 2,8 Millionen Menschen werden nach Schätzungen der Stadt den diesjährigen Frankfurter Weihnachtsmarkt besucht haben. Weitaus größeren Erfolg erzielen die Ableger in Großbritannien.

© Wresch, Jonas Vergrößern Zur Not mit Regenschirm: Trotz schlechten Wetters ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt ein Erfolg - nicht nur in der Mainmetropole selbst.

Rund 2,8 Millionen Menschen werden nach einer Schätzung der Stadt bis zum Abschluss am Sonntag den Frankfurter Weihnachtsmarkt besucht haben. „Das sind zwar weniger als im vergangenen Jahr, aber wir und unsere Standbetreiber sind zufrieden“, sagte Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH am Freitag. „Die Wetterkapriolen haben uns leider den ein oder anderen Tagestouristen gekostet.“

„Ein Erfolg auf ganzer Linie“ seien jedoch die Ableger des Frankfurter Weihnachtsmarkts in Großbritannien: fünf Millionen Besucher in Birmingham, 700 000 Besucher in Leeds, 630 000 Besucher in Edinburgh, 600 000 in Manchester. „Knapp zehn Millionen Menschen haben in diesem Jahr die Frankfurter Weihnachtsmärkte besucht“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank: „neuer Rekord“.

Mehr zum Thema

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt hat noch bis Sonntag, den 23.12. jeweils zwischen 10 und 21 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 Uhr an.

Quelle: LHE / kern.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kunstmuseen in Schanghai Hier staunt die Dogge über den Rolls Royce

Propagandakunst und ausgestopfte Wölfe: In Schanghai sind innerhalb von zwei Jahren sieben Museen eröffnet worden. Die zeitgenössische Kunst soll hier aber keinesfalls Debatten anstoßen. Sie dient ganz anderen Interessen. Mehr Von Mark Siemons

30.09.2014, 08:13 Uhr | Feuilleton
Dirndl, Bier und gute Laune auf dem Oktoberfest

In München wird wieder gefeiert, getrunken und getanzt: Zum 181. Oktoberfest werden bis zum 5. Oktober mehrere Millionen Besucher aus dem In- und Ausland erwartet. Mehr

21.09.2014, 18:44 Uhr | Aktuell
Deutsche Farbenlehre (7) Pechblende für den Weltfrieden

Schwarzenberg, die selbsternannte Perle des Erzgebirges, erscheint unspektakulär. Unter der Erde jedoch liegen Schätze, die immer wieder Begehrlichkeiten wecken. Mehr Von Andrea Diener

29.09.2014, 15:07 Uhr | Reise
Pariser Ballettstars unterrichten Nachwuchs in Fukushima

Auch mehr als drei Jahre nach dem Tsunami und der Atomkatastrophe von Fukushima leiden die Menschen dort unter den Spätfolgen. Oft sind es Kinder, die durch die Ereignisse traumatisiert wurden. Mitglieder des Balletts der Pariser Oper besuchten nun eine Ballettschule in Fukushima und gaben dort Unterricht. Für diese Zeit können die Ballettschülerinnen die Wirklichkeit in der japanischen Katastrophenregion vergessen. Mehr

03.08.2014, 10:39 Uhr | Gesellschaft
Referendum in Schottland Befürworter der Abspaltung liegen weiter knapp zurück

Schottland stimmt am heutigen Donnerstag über seine Unabhängigkeit ab. Die in der Nacht veröffentlichten Umfragen sehen die Befürworter einer Abspaltung knapp hinten , doch die Zahl der Unentschlossenen ist weiter hoch. Beide Lager kämpften bis spät in den Abend. Mehr

18.09.2014, 08:08 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 13:37 Uhr

Auf das Erdgas kommt es an

Von Manfred Köhler

In Frankfurt ist es so: Die Lasten tragen diejenigen, die mit Erdgas heizen, weil allein an ihnen der städtische Versorger Mainova noch richtig verdient. Sie finanzieren mithin die defizitären Bäder wie auch Bahnen und Busse. Mehr 3