Home
http://www.faz.net/-gzg-749xn
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Zwei Schwerverletzte durch Kohlenmonoxid-Vergiftung

Zwei wegen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung bewusstlose Bewohner eines Einfamilienhauses in Frankfurt sind am Samstag von der Feuerwehr gerettet worden.

Zwei wegen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung bewusstlose Bewohner eines Einfamilienhauses in Frankfurt sind am Samstag von der Feuerwehr gerettet worden. Nachbarn hatten zunächst den Rettungsdienst alarmiert, dessen CO-Warngeräte beim Betreten des Hauses sofort anschlugen, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte.

Im Haus wurden die beiden Bewohner gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Die Quelle des farb-, geruch- und geschmacklosen Gases wird nun von der Polizei gesucht. Details zu Bewohnern und Ursache waren zunächst nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tödliches Gartengemüse Mann stirbt nach Zucchini-Mahlzeit

In Heidenheim stirbt ein Mann nach dem Verzehr einer selbst angebauten Zucchini. Das Gemüse habe ungewöhnlich bitter geschmeckt, berichtete das Opfer vor seinem Tod. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Mehr

20.08.2015, 15:34 Uhr | Gesellschaft
Die dunkle Seite des Zuckers Multimedia-Reportage über die Abgründe des Zuckerrohranbaus in Brasilien

Wälder verschwinden, das Wasser vergiftet, Arbeiter erkranken; die Zuckerrohrfelder sind Kampfzonen. Eine Multimedia-Reportage über die Abgründe des billigen Zuckers. Mehr Von Marianne Falck

11.04.2015, 09:53 Uhr | Wissen
Katastrophe in Tianjin Verantwortliche sollen hart bestraft werden

Lange ließ die chinesische Führung das Volk im Ungewissen, jetzt zeigt sie sich entschlossen und leitet Ermittlungen ein. Ministerpräsident Li Keqiang fordert harte Strafen. Mehr

17.08.2015, 09:49 Uhr | Gesellschaft
Alte Goldmine in Colorado Umweltschützer vergiften versehentlich einen Fluss

Mit Abwasser aus einer alten Goldmine im amerikanischen Bundesstaat Colorado haben Mitarbeiter der amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA versehentlich einen Fluss orange gefärbt. Bei dem Vorfall wurden mehr als elf Millionen Liter an giftigen Flüssigkeiten in einen Nebenfluss des Animas geleitet. Das Abwasser enthält auch Schwermetalle und Arsen. Mehr

11.08.2015, 15:43 Uhr | Gesellschaft
Katastrophe in Tianjin Ein explosiver Cocktail

Die Detonationen in Tianjin waren gewaltig. Aber was lagerte eigentlich im Hafen? Und geht davon noch immer eine Gefahr aus? Die Behörden geizen mit Informationen, doch allmählich schärft sich das Bild. Mehr

16.08.2015, 20:13 Uhr | Gesellschaft

Veröffentlicht: 10.11.2012, 18:04 Uhr

Dorftrottel und Datenraten

Von Hanns Mattes

Bald soll es in den Frankfurter U-Bahn-Stationen schnelles Internet geben. Ein netter Service, auch wenn sich wohl kaum ein Kunde allein aus diesem Grund für eine Fahrt mit der U-Bahn entscheidet. Mehr 1