Home
http://www.faz.net/-gzh-zqtm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Taxifahren wird teurer und komfortabler

Fahrgäste in Frankfurt müssen bei Taxifahrten künftig tiefer in die Tasche greifen. Der Grundpreis verteuert sich auf 2,75 Euro tagsüber und 3,25 nachts. Grund sind die gestiegenen Kosten für Kraftstoffe.

© F.A.Z. - Tobias Schmitt Vergrößern Mit den steigenden Preisen soll auch mehr Komfort einhergehen

Taxifahren in Frankfurt wird deutlich teurer. Wie Ordnungsdezernent Volker Stein (FDP) schon vor der Sommerpause angekündigt hatte, wird der Fahrpreis um rund sieben Prozent steigen. Ein entsprechender Magistratsentwurf wurde nun vorgelegt. Der neue Grundpreis liegt somit tagsüber bei 2,75 Euro und nachts bei 3,25 Euro.

Der Kilometerpreis steigt auf 1,65 Euro (nachts 1,75 Euro). Ab dem elften Kilometer bleibt der Preis von 1,38 Euro (nachts 1,53 Euro) stabil. Stein sagte, die Tariferhöhung sei mit den gestiegenen Treibstoffkosten zu erklären.

Mehr zum Thema

Allerdings soll laut dem Ordnungsdezernenten mit den höheren Fahrpreisen auch eine qualitative Verbesserung einhergehen (siehe: Das Taxigewerbe ist ins Gerede gekommen). Darauf habe man sich mit Vertretern der Branche verständigt. Diese zeigten sich jedoch überrascht und verweisen darauf, dass in Sachen Qualität „noch gar nichts geklärt“ sei. Für den Fall, dass die gewünschten Standards trotz gestiegener Fahrpreise nicht eingehalten würden, kündigte Stein „Sanktionen“ an.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Folge des Mindestlohns Taxifahren in Frankfurt wird teurer

Der Mindestlohn von 8,50 Euro lässt die Kosten für Taxiunternehmen steigen. In Frankfurt könnten die Fahrpreise um ein Viertel steigen und auch in Darmstadt werden höhere Tarife diskutiert. Mehr Von Manfred Köhler

18.10.2014, 13:30 Uhr | Rhein-Main
Opferzahl am Ontake steigt weiter

Rettungskräfte des Militärs bargen am Mittwoch mindestens zehn weitere Körper rund um den Gipfel des am vergangenen Samstag ausgebrochenen Vulkans. Die Zahl der Todesopfer könnte damit auf bis zu 46 steigen. Mehr

01.10.2014, 16:20 Uhr | Gesellschaft
Unternehmen Dein Bus Glückssuche an der Peripherie

Der Fernbusmarkt ist überhitzt, das erste Unternehmen hat aufgegeben. Der Offenbacher Anbieter Dein Bus versucht, sich mit einer ganz eigenen Überlebensstrategie zu behaupten. Mehr Von Manfred Köhler, Offenbach

26.10.2014, 11:28 Uhr | Rhein-Main
Fußball-Fans brauchen robuste Herzen

Eine Studie in Brasilien hat sich mit Herzkreislaufproblemen in Verbindung mit Fußball-Konsum beschäftigt. Ergebnis: Trifft das eigene Team in einer WM auf einen schwierigen Gegner steigt die Anzahl der Herzinfarkte. Mehr

09.07.2014, 14:38 Uhr | Sport
Frankfurter Flughafen Stadt und Land einig über Terminal 3

Der Druck auf Fraport wächst. Vor Bau des dritten Terminals muss der Betreiber nun den Bedarf dafür nachweisen. Land und Stadt verändern hierzu den Vertrag. Doch Fraport ist wenig überrascht. Mehr Von Helmut Schwan, Frankfurt/Wiesbaden

25.10.2014, 10:03 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.07.2008, 08:00 Uhr

In Grund und Boden

Von Tobias Rösmann

Kommunalpolitiker versuchen durch drastische Erhöhungen der Grundsteuer ihre Haushalte zu sanieren. Mit solider, berechenbarer Finanzpolitik hat das nichts zu tun. Mehr