Home
http://www.faz.net/-gzh-zqtm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Taxifahren wird teurer und komfortabler

Fahrgäste in Frankfurt müssen bei Taxifahrten künftig tiefer in die Tasche greifen. Der Grundpreis verteuert sich auf 2,75 Euro tagsüber und 3,25 nachts. Grund sind die gestiegenen Kosten für Kraftstoffe.

© F.A.Z. - Tobias Schmitt Vergrößern Mit den steigenden Preisen soll auch mehr Komfort einhergehen

Taxifahren in Frankfurt wird deutlich teurer. Wie Ordnungsdezernent Volker Stein (FDP) schon vor der Sommerpause angekündigt hatte, wird der Fahrpreis um rund sieben Prozent steigen. Ein entsprechender Magistratsentwurf wurde nun vorgelegt. Der neue Grundpreis liegt somit tagsüber bei 2,75 Euro und nachts bei 3,25 Euro.

Der Kilometerpreis steigt auf 1,65 Euro (nachts 1,75 Euro). Ab dem elften Kilometer bleibt der Preis von 1,38 Euro (nachts 1,53 Euro) stabil. Stein sagte, die Tariferhöhung sei mit den gestiegenen Treibstoffkosten zu erklären.

Mehr zum Thema

Allerdings soll laut dem Ordnungsdezernenten mit den höheren Fahrpreisen auch eine qualitative Verbesserung einhergehen (siehe: Das Taxigewerbe ist ins Gerede gekommen). Darauf habe man sich mit Vertretern der Branche verständigt. Diese zeigten sich jedoch überrascht und verweisen darauf, dass in Sachen Qualität „noch gar nichts geklärt“ sei. Für den Fall, dass die gewünschten Standards trotz gestiegener Fahrpreise nicht eingehalten würden, kündigte Stein „Sanktionen“ an.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wetter in Hessen Frühherbst im August

Kein Sommer in Sicht, stattdessen Regen und Gewitter - das ist die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes für die kommende Woche. Mehr

24.08.2014, 16:13 Uhr | Rhein-Main
BMW i3 mit Range Extender Schnurren für den Generator

Der BMW i3 wird mit dem Range Extender zum halbwegs alltagstauglichen Auto. Mit Hilfe eines kleinen Tanks hat das E-Auto nun eine realistische Reichweite von 250 Kilometern. Auch der Kofferraum des Kleinwagens kann punkten. Mehr

17.08.2014, 10:00 Uhr | Technik-Motor
Immobilienpreise Deutschland driftet auseinander

Wohneigentum ist vor allem dort erschwinglich, wo hohe Einkommen auf moderate Hauspreise treffen. Doch wo die Kaufkraft hoch ist, sind es auch die Immobilienpreise. Ein Vergleich von Hauspreisen und verfügbarem Einkommen zeigt eine Parallelität. Mehr

30.08.2014, 09:50 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.07.2008, 08:00 Uhr

Es geht alle an

Von Ralf Euler

Die FDP fordert einen „Flüchtlingsgipfel“ für Hessen. Auch wenn derartige Treffen bisher oft ergebnislos versickerten, spricht vieles für einen Gipfel - um so eine geordnete Aufnahme neuer Flüchtlinge zu planen. Mehr 4 3