http://www.faz.net/-gzg-14vu6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2010, 17:17 Uhr

Alte Brücke in Frankfurt 30 Jahre alter Mann nach Sprung in Main vermisst

In der Silvesternacht ist ein Mann in der Frankfurter Innenstadt in den Main gestürzt. Der 30 Jahre alte Mann wird seither laut Polizei vermisst. Er war laut Zeugenaussagen am frühen Morgen von der Alten Brücke in den Fluss gesprungen.

In der Silvesternacht ist ein Mann in der Frankfurter Innenstadt in den Main gestürzt. Der 30 Jahre alte Mann wird seither vermisst, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Passanten hatten gesehen, wie der Mann gegen 5.00 Uhr auf der Alten Brücke seine Jacke auszog, auf das Brückengeländer stieg und in den Fluss sprang.

Sie sahen ihn noch kurze Zeit auf dem Main treiben und hörten ihn um Hilfe rufen. Als die Rettungskräfte eintrafen, war er jedoch verschwunden.

Mehr zum Thema

Die Suche nach dem Vermissten blieb zunächst ohne Erfolg. Durch zwei Mobiltelefone in der Jacke konnten die Beamten den Mann identifizieren. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 30-Jährige am 31. Dezember die eheliche Wohnung verlassen und war nach Feierabend auf eine Silvesterparty gegangen, die er gegen 4.00 Uhr verließ. Am Freitag erschien er nicht zur Arbeit.

Quelle: FAZ.NET mit ddp

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Badeunfälle Mann stirbt im Freibad, Surfer vermisst

Ein Mann ist im Freibad in Alsfeld vom Turm gesprungen, er tauchte aber nicht mehr auf. Die Rettungskräfte konnten ihn nicht wiederbeleben. Und in Kirchhain wird ein Surfer vermisst. Mehr

19.07.2016, 18:00 Uhr | Rhein-Main
Nach Schießerei in München Polizei richtet telefonische Suchstelle für Vermisste ein

Die Polizei München hat eine telefonisch Auskunfts- und Vermisstenstelle eingerichtet. Nach der Schießerei von München vermissten zahlreiche Passanten ihre Angehörigen. Mehr

23.07.2016, 12:21 Uhr | Gesellschaft
Nach der Schreckensnacht Die Nerven der Münchner liegen blank

In München sind am Morgen nach der Schießerei kaum Passanten auf der Straße, dafür umso mehr Polizei. Volksfeste wurden abgesagt, Misstrauen und Angst sind allgegenwärtig in der Stadt. Mehr Von Albert Schäffer, München

23.07.2016, 09:38 Uhr | Gesellschaft
Nach Skelett-Fund Neue Ermittlungsergebnisse im Fall Peggy

Im Fall der jahrelang vermissten Peggy K. hat die Polizei neue Ermittlungsergebnisse präsentiert. Nach dem Auffinden der Überreste des Mädchens hat die Polizei die Bevölkerung um Hinweise gebeten. Mehr

12.07.2016, 16:31 Uhr | Gesellschaft
Mangel an Zeugenaussagen Unfallursache nach Tod auf A7 nahe Kassel noch unklar

Vor einer Woche raste ein Lasterfahrer nahe Kassel auf der A7 in ein Stauende. Sein Fahrzeug zertrümmerte ein Wohnmobil, eine Familie starb darin. Wie es zu dem Unglück kam, ist aber weiter die Frage. Mehr

20.07.2016, 12:02 Uhr | Rhein-Main

Aus den Anschlägen Lehren ziehen

Von Katharina Iskandar

Es wird auch in Hessen für Polizei und Verfassungsschutz die größte Herausforderung sein, den Fokus auf diejenigen zu richten, die sich im Stillen radikalisieren. Doch außer Sicherheitsbehörden müssen auch andere ran. Mehr 0