Home
http://www.faz.net/-gzg-757l5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

ADAC-Erhebung Auffallend viele Geisterfahrer auf A661

Auf der Autobahn 661 nahe Frankfurt sind besonders viele Geisterfahrer unterwegs. Darauf weist der ADAC hin. Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain.

© dpa Mit solchen Warnschildern versucht die bayerische Polizei bei Chiem, Geisterfahrten zu verhindern

Die Autobahn 661 in Hessen gehört in Sachen Geisterfahrern zu den gefährlichsten Routen in Deutschland. Das geht aus einer Erhebung des Automobilclubs ADAC hervor, wie der Automobilclub in München mitteilte. Auf dem gut 37 Kilometer langen Abschnitt der A661 zwischen Egelsbach bei Darmstadt und Bad Homburg wurden demnach in den Jahren 2010 und 2011 genau 50 Falschfahrer gemeldet.

Allerdings steigt nach Angaben des ADAC das Risiko, in verkehrter Richtung aufzufahren, vor allem auf kurzen Autobahnen und Zubringern mit vielen Zu- und Abfahrten. „Je kürzer die Strecke, desto höher die Gefahr, falsch auf eine Autobahn aufzufahren“, sagte ein ADAC-Sprecher.

Einer der drei gefährlichsten Abschnitte

Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain, 2010 und 2011 wurden 23 Geisterfahrer-Meldungen gezählt. Im Verhältnis zur Streckenlänge gehört der Abschnitt zu den drei gefährlichsten Autobahnen bundesweit. Insgesamt wurden in den Jahren 2010 und 2011 im Verkehrsfunk jeweils rund 1900 Geisterfahrer auf deutschen Autobahnen gemeldet. „Jedes Jahr kommen etwa 20 Menschen bei Unfällen ums Leben“, sagte der ADAC-Sprecher.

Mehr zum Thema

Dabei sind auf ostdeutschen Straßen deutlich weniger Falschfahrer unterwegs als im Westen - der ADAC führt dies auf modernere Autobahnen und eine bessere Beschilderung in Ost-Ländern zurück.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schiersteiner Brücke Neunzig Meter in zweieinhalb Stunden

Die Schiersteiner Brücke wächst: Seit gestern reicht ein 2600 Tonnen schwerer Stahlträger 50 Meter weit über das Rhein-Ufer hinaus. Mehr Von Ewald Hetrodt

21.07.2015, 15:16 Uhr | Rhein-Main
Lange Staus Erstes Stauwochende zum Ferienstart in NRW

Der ADAC erwartet für das erste Ferienwochenende in Nordrhein-Westfalen lange Staus auf den Autobahnen Richtung Norden und Süden. Besonders auf der A5 Richtung Basel, wie auch auf den anderen Autobahnen Richtung Österreich und Schweiz, der A7 und der A8 soll es eng werden. Die wichtige Frage zur Stauvermeidung ist: Wann ist der beste Zeitpunkt, sich ins Auto zu setzen? Mehr

27.06.2015, 10:50 Uhr | Gesellschaft
Gelbe Karte für Straftäter Wer randaliert, verliert

Die gelbe Karte soll jungen Leuten früh klarmachen, dass sie ihr Verhalten ändern müssen, wenn sie Auto fahren wollen. Wer sich dann nicht besser, sieht rot. Mehr Von Rainer Hein, Darmstadt

21.07.2015, 18:27 Uhr | Rhein-Main
ADAC-Sommerreifentest Ökoreifen schlecht bei Aquaplaning

Der ADAC hat insgesamt 35 Sommerreifen-Modelle getestet und sie in verschiedenen Kategorien bewertet: Aquaplaningverhalten, Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Grip. Mehr

23.02.2015, 14:42 Uhr | Technik-Motor
Feldversuch ausgeweitet Lang-LKW rollen jetzt auch durch Baden-Württemberg

Der Test zum Einsatz der umstrittenen Lang-Lkw wird ausgeweitet. Nun dürfen die langen Lastwagen auch im Südwesten über die Autobahnen rollen. Die Industrie hat sich gegen den Widerstand des grünen Landes-Verkehrsministers durchgesetzt. Mehr

22.07.2015, 15:45 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 20.12.2012, 14:52 Uhr

Für den Islam in Hessen geht es um viel

Von Stefan Toepfer

Wer über Ansehen und Machtverlust, Posten und Intrigen, Glauben und Politik schreiben will, kann sich einiges vom Moscheenverband Ditib abschauen. Die Landespolitik horcht zu Recht auf. Mehr 7