Home
http://www.faz.net/-gzh-757l5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

ADAC-Erhebung Auffallend viele Geisterfahrer auf A661

Auf der Autobahn 661 nahe Frankfurt sind besonders viele Geisterfahrer unterwegs. Darauf weist der ADAC hin. Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain.

© dpa Vergrößern Mit solchen Warnschildern versucht die bayerische Polizei bei Chiem, Geisterfahrten zu verhindern

Die Autobahn 661 in Hessen gehört in Sachen Geisterfahrern zu den gefährlichsten Routen in Deutschland. Das geht aus einer Erhebung des Automobilclubs ADAC hervor, wie der Automobilclub in München mitteilte. Auf dem gut 37 Kilometer langen Abschnitt der A661 zwischen Egelsbach bei Darmstadt und Bad Homburg wurden demnach in den Jahren 2010 und 2011 genau 50 Falschfahrer gemeldet.

Allerdings steigt nach Angaben des ADAC das Risiko, in verkehrter Richtung aufzufahren, vor allem auf kurzen Autobahnen und Zubringern mit vielen Zu- und Abfahrten. „Je kürzer die Strecke, desto höher die Gefahr, falsch auf eine Autobahn aufzufahren“, sagte ein ADAC-Sprecher.

Einer der drei gefährlichsten Abschnitte

Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain, 2010 und 2011 wurden 23 Geisterfahrer-Meldungen gezählt. Im Verhältnis zur Streckenlänge gehört der Abschnitt zu den drei gefährlichsten Autobahnen bundesweit. Insgesamt wurden in den Jahren 2010 und 2011 im Verkehrsfunk jeweils rund 1900 Geisterfahrer auf deutschen Autobahnen gemeldet. „Jedes Jahr kommen etwa 20 Menschen bei Unfällen ums Leben“, sagte der ADAC-Sprecher.

Mehr zum Thema

Dabei sind auf ostdeutschen Straßen deutlich weniger Falschfahrer unterwegs als im Westen - der ADAC führt dies auf modernere Autobahnen und eine bessere Beschilderung in Ost-Ländern zurück.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mainz und Wiesbaden Schiersteiner Brücke noch fünf Wochen dicht - mindestens

Die Fähren sind voll, der Verkehr stockt: Zu Fastnacht gab es wenig Staus rund um Mainz und Wiesbaden, doch nun löst die Sperrung der Schiersteiner Brücke wieder Chaos aus. Doch ein Ende naht. Mehr

18.02.2015, 13:05 Uhr | Rhein-Main
ADAC-Sommerreifentest Ökoreifen schlecht bei Aquaplaning

Der ADAC hat insgesamt 35 Sommerreifen-Modelle getestet und sie in verschiedenen Kategorien bewertet: Aquaplaningverhalten, Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Grip. Mehr

23.02.2015, 14:42 Uhr | Technik-Motor
Schiersteiner Brücke Anschlussstelle wieder freigegeben

Etwas Erleichterung im Verkehrschaos: Nach der Vollsperrung der Schiersteiner Brücke zwischen Wiesbaden und Frankfurt ist ab sofort zumindest eine Anschlussstelle wieder nutzbar. Mehr

16.02.2015, 14:50 Uhr | Rhein-Main
Kraftwerk Retro-Elektropop: Autobahn

Die Elektronikgruppe Kraftwerk spielt ihren ersten großen Hit Autobahn aus dem Jahr 1974. Mehr

04.01.2015, 11:04 Uhr | Gesellschaft
Schiersteiner Brücke Um 8 Uhr freie Fahrt auf der Theodor-Heuss-Brücke

An die Sperrung der Schiersteiner Brücke haben sich viele mittlerweile gewöhnt: Viele Pendler im Raum Mainz steigen auf Busse und Bahnen um. Doch ein Streik der Lokführer ist angekündigt. Mehr Von Sarah Kempf, Mainz

22.02.2015, 09:01 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.12.2012, 14:52 Uhr

Blockupy und die Gewalt

Von Helmut Schwan

Es gibt Grüppchen im Netz, die planen vollmundig die Stilllegung der EZB-Eröffnung. Für die Polizei entwickelt sich dieses Gewaltpotential zu einer doppelten Herausforderung. Aber auch die Blockupy-Bewegung ist hier gefragt. Mehr 5