Home
http://www.faz.net/-gzg-75ezu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Zwei Tote bei Messerstecherei in Hotel

In einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt sind zwei Männer bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich bei den Opfern um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland.

© dapd Vergrößern Polizisten sichern die Spuren der Messerstecherei in einem Hotel der Frankfurter Innenstadt.

Zwei Männer sind am Samstagabend bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt tödlich verletzt worden. Wie die Polizei gestern weiter berichtete, starb der eine, ein 37 Jahre alter Serbe, im vierten Obergeschoss der Herberge am Allerheiligentor an zahlreichen Stichverletzungen. Er hatte sich noch aus einem Zimmer in das Treppenhaus schleppen können, wo er von den herbeigerufenen Beamten gefunden wurde. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das andere Opfer, ein 20 Jahre alter Mann ebenfalls serbischer Nationalität und ohne Wohnsitz in Deutschland, konnte von Rettungskräften in ein Krankhaus transportiert werden, verstarb dort aber kurze Zeit später. Beide Tote sollten noch am Sonntag obduziert werden.

Drei flüchtige Täter?

Die Frankfurter Mordkommission hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Die ganze Nacht über sicherten Beamte Spuren am Tatort. Ursprünglich war davon die Rede, dass drei Männer aus dem Hotel geflüchtet seien. Mittlerweile ist sich die Polizei aber nicht mehr sicher, ob dies auch zutrifft. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Mordkommission gestern keine weiteren Angaben zu den Umständen der Bluttat.

Quelle: DPA/DAPD

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt Auftragskiller tötete Happy Bet-Chef

Der vor rund einem Jahr in Frankfurt erschossene Mitinhaber eines Sportwettbüros soll im Auftrag eines ehemaligen Geschäftspartners getötet worden sein. Der Auftragskiller sitzt in Haft, nach dem Auftraggeber fahndet sie Polizei. Mehr

29.01.2015, 12:58 Uhr | Rhein-Main
Terroranschlag Mindestens elf Tote in Pariser Satireredaktion

Bei einer Schießerei in der Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo sind nach Angaben der Polizei elf Menschen getötet und zehn verletzt worden. Vermummte Männer sollen mit Sturmgewehren in die Redaktion eingedrungen sein. Mehr

07.01.2015, 16:43 Uhr | Politik
Schande im ZDF Mutter ist die Bestie

Der Psychopath Pliem im Duell mit dem Psychologen Brock: Schande, die vierte Folge der exzellenten Serie Spuren des Bösen, leidet zwar unter einigen Unstimmigkeiten, bleibt aber dennoch unwiderstehlich. Mehr Von Jochen Hieber

19.01.2015, 17:11 Uhr | Feuilleton
Trailer Die Spur der Bombe

Der Journalist Egmont R. Koch hat neue Spuren zum RAF-Mord an Alfred Herrhausen ausfindig gemacht. Die Täter der dritten Generation der RAF wurden bis heute nicht gefasst. Mehr

01.12.2014, 13:16 Uhr | Feuilleton
Flucht vor Polizei Geisterfahrer tötet junge Frau

Bei seiner wilden Flucht vor der Polizei ist ein Geisterfahrer in der Nähe von Limburg mit seinem Auto mit dem Kleinwagen einer 21 Jahre alten Frau zusammengestoßen. Die junge Frau starb im Krankenhaus. Mehr

29.01.2015, 06:35 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.12.2012, 14:30 Uhr

Erst der Patient, dann der Gewinn

Von Rainer Hein

Darmstadts Klinikdezernent ist frohen Mutes. Gerade erst hat die Stadt zwei kirchliche Krankenhäuser aufgekauft. Doch nach der Fusion sollen nicht etwa hohe Renditen im Mittelpunkt stehen. Mehr