Home
http://www.faz.net/-gzg-75ezu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Zwei Tote bei Messerstecherei in Hotel

In einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt sind zwei Männer bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich bei den Opfern um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland.

© dapd Vergrößern Polizisten sichern die Spuren der Messerstecherei in einem Hotel der Frankfurter Innenstadt.

Zwei Männer sind am Samstagabend bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt tödlich verletzt worden. Wie die Polizei gestern weiter berichtete, starb der eine, ein 37 Jahre alter Serbe, im vierten Obergeschoss der Herberge am Allerheiligentor an zahlreichen Stichverletzungen. Er hatte sich noch aus einem Zimmer in das Treppenhaus schleppen können, wo er von den herbeigerufenen Beamten gefunden wurde. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das andere Opfer, ein 20 Jahre alter Mann ebenfalls serbischer Nationalität und ohne Wohnsitz in Deutschland, konnte von Rettungskräften in ein Krankhaus transportiert werden, verstarb dort aber kurze Zeit später. Beide Tote sollten noch am Sonntag obduziert werden.

Drei flüchtige Täter?

Die Frankfurter Mordkommission hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Die ganze Nacht über sicherten Beamte Spuren am Tatort. Ursprünglich war davon die Rede, dass drei Männer aus dem Hotel geflüchtet seien. Mittlerweile ist sich die Polizei aber nicht mehr sicher, ob dies auch zutrifft. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Mordkommission gestern keine weiteren Angaben zu den Umständen der Bluttat.

Quelle: DPA/DAPD

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leben in Thailand Gelb gegen Rot

Für Urlauber ist Thailand ein Traumziel. Für die Thailänder ist es ein Albtraum. Die Geschichte eines deutschen Fotografen im Land des Lächelns. Mehr Von Till Fähnders

17.03.2015, 10:48 Uhr | Politik
London Mann verbringt die Nacht auf dem Dach des Westminster-Palace

Die Verwunderung war groß, am Samstagabend. Auf dem Dach des britischen Parlamentes in London hatten Passanten und herbeigerufene Polizei einen Mann erspäht. Der spazierte in aller Ruhe auf einem der bestbewachten Gebäude des Vereinigten Königreiches umher. Mehr

08.03.2015, 14:14 Uhr | Gesellschaft
Blockupy-Proteste in Frankfurt Im Ausnahmezustand

Mindestens 200 Verletzte, Dutzende zerstörte Autos, zertrümmerte Fensterscheiben - das ist das Fazit der Ausschreitungen von Frankfurt. Die Polizei spricht von einem der schlimmsten Angriffe auf die Einsatzkräfte seit Jahren. Mehr Von Justus Bender, Katharina Iskandar und Jonas Jansen

18.03.2015, 18:20 Uhr | Rhein-Main
Terroranschlag Mindestens elf Tote in Pariser Satireredaktion

Bei einer Schießerei in der Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo sind nach Angaben der Polizei elf Menschen getötet und zehn verletzt worden. Vermummte Männer sollen mit Sturmgewehren in die Redaktion eingedrungen sein. Mehr

07.01.2015, 16:43 Uhr | Politik
Schweden Tote bei Angriff auf Restaurant

Zwei Männer mit Maschinengewehren haben ein Restaurant in Göteborg gestürmt und um sich geschossen. Mindestens zwei Menschen wurden dabei getötet, die Polizei rechnet mit weiteren Toten. Die Täter sind auf der Flucht. Mehr

19.03.2015, 09:15 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.12.2012, 14:30 Uhr

Jedenfalls nicht wie bisher

Von Rainer Schulze

In Sachen Schulbau muss sich die Stadt Frankfurt beeilen. Die altbekannte Ämterstruktur ist ineffizient, daher ist die Suche nach anderen Varianten für den Neubau sinnvoll. Mehr