Home
http://www.faz.net/-gzg-75fm4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Täter nach Messerstecherei weiter flüchtig

Einen Tag nach einer tödlichen Attacke auf zwei Männer in einem Frankfurter Hotel fahndet die Polizei weiterhin nach den Tätern.

© dpa Vergrößern Tatort: Das Hotel in der Frankfurter Innenstadt

Die Täter der Messerstecherei in Frankfurt sind weiter auf der Flucht. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Leichen der zwei niedergestochenen Männer seien am Sonntag obduziert worden. Die Autopsie im Frankfurter Institut für Rechtsmedizin habe Messerstiche als Todesursache nachgewiesen.

Mehr zum Thema

Die Männer im Alter von 20 und 37 Jahren ohne Wohnsitz in Deutschland waren am Samstagabend in einem Hotel erstochen worden. Die Ermittler befragen nun nach Polizeiangaben Mitarbeiter und Gäste des Hotels. Sie suchen drei Männer, die nach der Tat aus dem Hotel in der Innenstadt geflüchtet sein sollen.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tat aus Habgier Kalbacher U-Bahn-Mörder bekommt lebenslänglich

Mit einem Messer hatte Ahmet C. sein Opfer auf einem Parkplatz in Frankfurt-Kalbach niedergestochen und ausgeraubt, laut Langericht aus Heimtücke und Habgier. Jetzt muss er mindestens 15 Jahre in Haft. Mehr

27.03.2015, 14:05 Uhr | Rhein-Main
Terrorverdacht Weitere Durchsuchungen in der Berliner Islamistenszene

Im Zuge ihrer Ermittlungen gegen eine Berliner Dschihadistenzelle hat die Polizei am Dienstagmorgen in der Bundeshauptstadt erneut zahlreiche Gebäude durchsucht. Nach Polizeiangaben seien insgesamt 13 Objekte durchsucht worden. Mehr

20.01.2015, 14:49 Uhr | Politik
Nach Gewalt bei Blockupy DGB-Chef lobt Polizei: Lage gut eingeschätzt

Der Frankfurter DGB-Chef Fiedler lobt die Polizei nach den Krawallen bei Blockupy: Sie habe zuvor die Lage gut eingeschätzt, meint er. Nun fordert er, die Täter zu ermitteln und Schmerzensgeld an verletzte Polizisten zahlen zu lassen. Mehr

19.03.2015, 12:03 Uhr | Rhein-Main
Fahndung Überwachungsvideo zeigt KaDeWe-Raubüberfall

Dezember vergangenen Jahres haben fünf maskierte Täter das Berliner Kaufhaus KaDeWe überfallen. Mit diesem Zusammenschnitt von Aufnahmen der Überwachungskameras bittet die Berliner Polizei um Mithilfe bei der Identifizierung der Räuber. Mehr

11.03.2015, 13:41 Uhr | Gesellschaft
Druck auf Linkspartei wächst Blockupy ist moralisch am Ende

Die Linkspartei bleibt in der Kritik: Frankfurter Stadtverordnete diskutieren weiter über die Gewalt bei den EZB-Protesten. Gegen einige Täter ermittelt die Polizei nun wegen versuchter Tötung. Mehr Von Katharina Iskandar, Frankfurt

24.03.2015, 10:14 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.12.2012, 11:23 Uhr

Jedenfalls nicht wie bisher

Von Rainer Schulze

In Sachen Schulbau muss sich die Stadt Frankfurt beeilen. Die altbekannte Ämterstruktur ist ineffizient, daher ist die Suche nach anderen Varianten für den Neubau sinnvoll. Mehr