Home
http://www.faz.net/-gzg-75fm4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Täter nach Messerstecherei weiter flüchtig

Einen Tag nach einer tödlichen Attacke auf zwei Männer in einem Frankfurter Hotel fahndet die Polizei weiterhin nach den Tätern.

© dpa Tatort: Das Hotel in der Frankfurter Innenstadt

Die Täter der Messerstecherei in Frankfurt sind weiter auf der Flucht. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Leichen der zwei niedergestochenen Männer seien am Sonntag obduziert worden. Die Autopsie im Frankfurter Institut für Rechtsmedizin habe Messerstiche als Todesursache nachgewiesen.

Mehr zum Thema

Die Männer im Alter von 20 und 37 Jahren ohne Wohnsitz in Deutschland waren am Samstagabend in einem Hotel erstochen worden. Die Ermittler befragen nun nach Polizeiangaben Mitarbeiter und Gäste des Hotels. Sie suchen drei Männer, die nach der Tat aus dem Hotel in der Innenstadt geflüchtet sein sollen.

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Messerstecherei in Frankfurt Junger Mann bei Streit niedergestochen

Ein junger Mann wurde in Frankfurt im Stadtteil Heddernheim niedergestochen und schwer verletzt. Ein Missverständnis soll der Auslöser für den Streit zwischen zwei Gruppen gewesen sein. Mehr

31.08.2015, 14:54 Uhr | Rhein-Main
New York NBA-Basketballprofi bei Messerstecherei verletzt

Eine Messerstecherei vor einem New Yorker Nachtclub beschäftigt derzeit die Polizei in New York. Am frühen Mittwochmorgen kam es vor einem Lokal zu einem Streit. Der Basketball-Profi Chris Copeland wird niedergestochen, laut Medienberichten werden auch seine Ehefrau und eine weitere Besucherin verletzt. Mehr

09.04.2015, 11:27 Uhr | Sport
Autopsie von Flüchtlingen Polizei: Opfer sind wahrscheinlich erstickt

Die 71 tot in einem Lastwagen gefundenen Flüchtlinge sind wahrscheinlich erstickt. Das hätten die Autopsien der ersten Leichen ergeben, teilte die Polizei mit. In Ungarn wurde derweil ein fünfter Verdächtiger festgenommen. Mehr

30.08.2015, 16:53 Uhr | Politik
Massaker in Amerika Täter auf der Flucht

In Amerika hat ein Mann im Bundesstaat South Carolina neun Menschen erschossen. Laut Polizeiangaben hat er in einer Kirche das Feuer eröffnet. Als Motiv haben die Ermittler Hass genannt. Der junge Täter ist offenbar auf der Flucht. Nach Angaben der Polizei hat er blondes Haar und ist etwa Anfang Zwanzig. Mehr

18.06.2015, 13:57 Uhr | Gesellschaft
Niedersachsen Brandanschlag auf Unterkunft von Asylbewerbern

In Salzhemmendorf in Niedersachsen haben Unbekannte einen Molotowcocktail in eine Wohnung geworfen. Ein Teppich und eine Matratze fingen Feuer, während im Nebenzimmer eine Mutter und ihre drei Kinder schliefen. Mehr

28.08.2015, 12:15 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 31.12.2012, 11:23 Uhr

Überzeugen statt verbieten

Von Ralf Euler

Die Drogenbeauftragte des Bundes hätte gern ein Verkaufsverbot für Alkohol ab 22 Uhr. Das ist eher ein Zeichen der Hilfslosigkeit, denn „Komasäufer“ lassen sich so nicht aufhalten. Hessen hat da den richtigen Ansatz. Mehr 11 7