Home
http://www.faz.net/-gzg-75fm4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Täter nach Messerstecherei weiter flüchtig

Einen Tag nach einer tödlichen Attacke auf zwei Männer in einem Frankfurter Hotel fahndet die Polizei weiterhin nach den Tätern.

© dpa Vergrößern Tatort: Das Hotel in der Frankfurter Innenstadt

Die Täter der Messerstecherei in Frankfurt sind weiter auf der Flucht. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Leichen der zwei niedergestochenen Männer seien am Sonntag obduziert worden. Die Autopsie im Frankfurter Institut für Rechtsmedizin habe Messerstiche als Todesursache nachgewiesen.

Mehr zum Thema

Die Männer im Alter von 20 und 37 Jahren ohne Wohnsitz in Deutschland waren am Samstagabend in einem Hotel erstochen worden. Die Ermittler befragen nun nach Polizeiangaben Mitarbeiter und Gäste des Hotels. Sie suchen drei Männer, die nach der Tat aus dem Hotel in der Innenstadt geflüchtet sein sollen.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Todesurteil gegen Deutschen Berlin will Hinrichtung von Mörder in China verhindern

Wegen Mordes ist ein Mann aus Oberbayern in der südostchinesischen Stadt Xiamen zum Tode verurteilt worden. Die Bundesregierung will „alles in ihrer Macht stehende“ tun, damit das Urteil nicht vollstreckt wird. Mehr

20.08.2014, 09:29 Uhr | Gesellschaft
Mordfall Bögerl Nur 282 Männer machen bei Gentest mit

Mit einem zweiten DNA-Massentest will die Polizei in Baden-Württemberg dem Mörder von Maria Bögerl auf die Spur kommen. 282 Männer haben eine Probe abgegeben – aufgerufen waren aber mehr. Mehr

23.08.2014, 15:43 Uhr | Gesellschaft
Neue Staffel von „Death in Paradise“ In der Hitze des Tages

Zu Beginn der dritten Staffel von „Death in Paradise“ zeigt sich direkt, wie passend der Titel doch ist. Auch die neuen Folgen der Serie bieten gelungenen britischen Krimistoff. Mehr

26.08.2014, 17:57 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.12.2012, 11:23 Uhr

Nach und vor der Demo

Von Helmut Schwan

Den Polizeieinsatz bei den Blockupy-Protesten im vergangenen Juni sehen Richter als rechtmäßig an. Doch nun gilt es, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen - von Polizei und Demonstranten. Auch ein Vergleich mit der Welt des Fußballs lohnt. Mehr