Home
http://www.faz.net/-gzg-75fm4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Täter nach Messerstecherei weiter flüchtig

Einen Tag nach einer tödlichen Attacke auf zwei Männer in einem Frankfurter Hotel fahndet die Polizei weiterhin nach den Tätern.

© dpa Vergrößern Tatort: Das Hotel in der Frankfurter Innenstadt

Die Täter der Messerstecherei in Frankfurt sind weiter auf der Flucht. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Leichen der zwei niedergestochenen Männer seien am Sonntag obduziert worden. Die Autopsie im Frankfurter Institut für Rechtsmedizin habe Messerstiche als Todesursache nachgewiesen.

Mehr zum Thema

Die Männer im Alter von 20 und 37 Jahren ohne Wohnsitz in Deutschland waren am Samstagabend in einem Hotel erstochen worden. Die Ermittler befragen nun nach Polizeiangaben Mitarbeiter und Gäste des Hotels. Sie suchen drei Männer, die nach der Tat aus dem Hotel in der Innenstadt geflüchtet sein sollen.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Spanien Schüler ersticht Lehrer

Ein Gymnasiast schoss in seiner Schule in Barcelona mit einer Armbrust auf Lehrer und Mitschüler. Vier Menschen wurden verletzt. Ein Lehrer, der anderen helfen wollte, starb durch einen Messerstich. Mehr

20.04.2015, 14:19 Uhr | Gesellschaft
New York NBA-Basketballprofi bei Messerstecherei verletzt

Eine Messerstecherei vor einem New Yorker Nachtclub beschäftigt derzeit die Polizei in New York. Am frühen Mittwochmorgen kam es vor einem Lokal zu einem Streit. Der Basketball-Profi Chris Copeland wird niedergestochen, laut Medienberichten werden auch seine Ehefrau und eine weitere Besucherin verletzt. Mehr

09.04.2015, 11:27 Uhr | Sport
Mit Böllern Flüchtlingsheim im Taunus zum zweiten Mal attackiert

Erst waren es Schüsse, nun Knallkörper: Die Wohncontainer für Flüchtlinge im hessischen Hofheim sind abermals angegriffen worden. Die jugendlichen Täter geben sich ahnungslos. Mehr

25.04.2015, 16:15 Uhr | Rhein-Main
Terrorverdacht Weitere Durchsuchungen in der Berliner Islamistenszene

Im Zuge ihrer Ermittlungen gegen eine Berliner Dschihadistenzelle hat die Polizei am Dienstagmorgen in der Bundeshauptstadt erneut zahlreiche Gebäude durchsucht. Nach Polizeiangaben seien insgesamt 13 Objekte durchsucht worden. Mehr

20.01.2015, 14:49 Uhr | Politik
Tatverdächtige in U-Haft Mögliche Gruppenvergewaltigung in Tübingen

Sechs junge Männer stehen im Verdacht, in Tübingen eine 24 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben. Sie sollen ihr Opfer unter einem Vorwand in der Nacht auf einen Schulhof gelockt haben. Mehr

23.04.2015, 13:33 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.12.2012, 11:23 Uhr

Tabu und Vorurteil

Von Matthias Alexander

Könnte es sein, dass die Baumarkt-Mitarbeiterin auch aufgrund des islamischen Aussehens den verdächtigen Kauf von Wasserstoffperoxid gemeldet hat? Solche Gedanken sind ein Tabu. Und doch könnten sie Menschenleben gerettet haben. Mehr 2 4