Home
http://www.faz.net/-gzg-75rgz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt SPD verweigert Fluglärmgegnern die Aufnahme

Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Sie wollten nur beitreten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen, heißt es bei der SPD.

© dapd Um etwas gegen Fluglärm auf dem noblen Frankfurter Lerchesberg auszurichten, streben Fluglärmgegner in der Sachsenhäuser SPD

Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Sachsenhausen hat am Montagabend beschlossen, die Anträge der 36 Männer und Frauen aus gutbürgerlichen Kreisen auf einen Eintritt in die Partei abzulehnen.

Mehr zum Thema

Hans Riebsamen Folgen:

Eine deutliche Mehrheit der Vorstandsmitglieder habe den Eindruck gewonnen, dass die Fluglärmgegner ihren Aufnahmeantrag zu diesem Zeitpunkt einzig und allein deshalb gestellt hätten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der anstehenden Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen. Dies sagte der Ortsvereinsvorsitzende Frank Brückner, Vorsitzender des Ortsvereins zur Begründung.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema und weitere Angaben lesen in der Ausgabe der Rhein-Main-Zeitung vom Mittwoch, 16. Januar 2013.

Quelle: RMZ

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flughafen London-Heathrow soll größer werden

Wie kriegt London alle Flugzeuge unter? Seit Jahren wird um eine dritte Landebahn für den Flughafen Heathrow gestritten. Jetzt bekommt das Projekt wichtige Unterstützung. Mehr Von Marcus Theurer, London

01.07.2015, 17:23 Uhr | Wirtschaft
Künstler um Jacques Villeglé Von Provokation zu Kunstklassikern

Sie rissen Plakate in Streifen von den Wänden und erklärten das Ergebnis zur Kunst. Im Paris der 50er Jahre galten die Mitglieder der Künstlergruppe um den heute 89-jährigen Jacques Villeglé als subversive Provokateure. Heute sind ihre Werke zu Klassikern geworden, die in Museen wie der Schirn Kunsthalle in Frankfurt gezeigt und als Pionierarbeiten der Streetart gefeiert werden. Mehr

03.04.2015, 11:34 Uhr | Feuilleton
Bürgerentscheid gegen Rennbahn Weg für DFB-Akademie in Frankfurt ist frei

Als krachende Niederlage sehen Stadtpolitiker das Ergebnis des Bürgerentscheids zum Erhalt der Rennbahn. Er scheitert an zu geringer Wahlbeteiligung. Doch der Renn-Klub gibt sich weiterhin kämpferisch. Mehr Von Mechthild Harting, Frankfurt

21.06.2015, 22:00 Uhr | Rhein-Main
Demonstration abgesagt Führungskrise bei Pegida

Mehrere Mitglieder der Pegida-Führung sind zurückgetreten, darunter auch Kathrin Oertel. Die Demonstration für kommenden Montag wurde abgesagt. Mehr

28.01.2015, 17:39 Uhr | Politik
Architektur in Frankfurt Shisha-Hausen soll sein Stigma verlieren

Bauherren und Architekten glauben an die Zukunft von Alt- Sachsenhausen. Manche wollen die alte mit der neuen Altstadt verbinden. Andere denken sogar laut über eine Sperrstunde nach. Mehr Von Rainer Schulze

28.06.2015, 07:43 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 17:33 Uhr

Egoistische Motive von Hauseigentümern

Von Oliver Bock

Hausbesitzer in Rüdesheim machen Front gegen den Schutz der Altstadt. Wer aber im sanften Tourismus seine Zukunft sieht, der muss ein gutes Bild abgeben. Eine schöne Altstadt ist ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt. Mehr 1 5