Home
http://www.faz.net/-gzg-75rgz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt SPD verweigert Fluglärmgegnern die Aufnahme

Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Sie wollten nur beitreten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen, heißt es bei der SPD.

© dapd Vergrößern Um etwas gegen Fluglärm auf dem noblen Frankfurter Lerchesberg auszurichten, streben Fluglärmgegner in der Sachsenhäuser SPD

Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Sachsenhausen hat am Montagabend beschlossen, die Anträge der 36 Männer und Frauen aus gutbürgerlichen Kreisen auf einen Eintritt in die Partei abzulehnen.

Mehr zum Thema

Hans Riebsamen Folgen:    

Eine deutliche Mehrheit der Vorstandsmitglieder habe den Eindruck gewonnen, dass die Fluglärmgegner ihren Aufnahmeantrag zu diesem Zeitpunkt einzig und allein deshalb gestellt hätten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der anstehenden Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen. Dies sagte der Ortsvereinsvorsitzende Frank Brückner, Vorsitzender des Ortsvereins zur Begründung.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema und weitere Angaben lesen in der Ausgabe der Rhein-Main-Zeitung vom Mittwoch, 16. Januar 2013.

Quelle: RMZ

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Henninger-Turm in Frankfurt Casanova und die Eisenbieger

Die Arbeiter auf der Baustelle des Henninger-Turms tragen grüne, gelbe und weiße Helme. Sie bauen Frankfurts bisher höchsten Wohnturm. Die Hälfte des Betons für den 140-Meter-Riesen ist schon verbaut. Und auch die Wohnungen sind schon zur Hälfte verkauft. Mehr Von Rainer Schulze und Helmut Fricke (Fotos)

03.03.2015, 16:02 Uhr | Rhein-Main
43 tote Kommilitonen Studenten in Mexiko fürchten sich vor Gewalt

Ende September haben Polizisten und Mitglieder einer Drogenbande 43 mexikanische Lehramtsstudenten im Süden des Landes überfallen und entführt. Ihr Schicksal ist noch immer ungewiss. Viele Kommilitonen verlassen den Ort. Mehr

04.11.2014, 14:33 Uhr | Politik
Putsch-Vorwurf in Venezuela Bürgermeister von Caracas festgenommen

Antonio Ledezma, der Bürgermeister der Hauptstadt Caracas, ist einer der schärfsten Kritiker der sozialistischen Regierung in Venezuela. Nun hat Präsident Nicolás Maduro ihm Umsturzpläne vorgeworfen und ihn festnehmen lassen. Mehr

20.02.2015, 07:58 Uhr | Politik
London Pussy Riot Mitglieder zu Besuch bei Julian Assange

Nadeschda Tolokonnikowa und Marija Aljochina, Mitglieder der Punk-Band Pussy Riot, besuchten Wiki-Leaks-Sprecher Julian Assange und wollten sich für Meinungs- und Informationsfreiheit einsetzen. Mehr

19.11.2014, 11:56 Uhr | Politik
IS-Terror Mehr als 200 Christen in Syrien verschleppt

Nach Angaben von Aktivisten haben Kämpfer der IS-Terrormiliz noch viel mehr assyrische Christen verschleppt als bisher bekannt. Bei Luftanschlägen der internationalen Koalition im Irak sollen indes führende IS-Mitglieder getötet worden sein. Mehr

26.02.2015, 10:40 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 17:33 Uhr

Drum prüfe das T3 - aber nicht ewig

Von Jochen Remmert

Liegt Schilda in Hessen? Zumindest der Zwist um das geplante Terminal 3 am Frankfurter Flughafen legt diesen Schluss nahe. Zweck der Überprüfung der Fraport-Prüfgutachten war es vor allem, dem Minister einen geordneten Rückzug von der Position zu ermöglichen. Mehr 16