Home
http://www.faz.net/-gzg-75rgz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt SPD verweigert Fluglärmgegnern die Aufnahme

 ·  Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Sie wollten nur beitreten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen, heißt es bei der SPD.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (14)

Drei Dutzend Fluglärmgegner aus dem Süden Frankfurts können vorerst nicht Mitglieder der SPD werden. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Sachsenhausen hat am Montagabend beschlossen, die Anträge der 36 Männer und Frauen aus gutbürgerlichen Kreisen auf einen Eintritt in die Partei abzulehnen.

Eine deutliche Mehrheit der Vorstandsmitglieder habe den Eindruck gewonnen, dass die Fluglärmgegner ihren Aufnahmeantrag zu diesem Zeitpunkt einzig und allein deshalb gestellt hätten, um die Mehrheitsverhältnisse bei der anstehenden Delegiertenwahl maßgeblich zu beeinflussen. Dies sagte der Ortsvereinsvorsitzende Frank Brückner, Vorsitzender des Ortsvereins zur Begründung.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema und weitere Angaben lesen in der Ausgabe der Rhein-Main-Zeitung vom Mittwoch, 16. Januar 2013.

Quelle: RMZ
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

  Weitersagen Kommentieren (28) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Nach Saufgelagen Alkoholverbot für Obamas Bodyguards

Trinkexzesse und Prostituierte im Hotel: Die Personenschützer von Präsident Obama fielen bislang eher negativ auf. Nun hat der Secret Service Konsequenzen gezogen - nicht nur personelle. Mehr

09.04.2014, 07:31 Uhr | Politik
Stuttgart 21 Bahn: Polizeieinsatz in Stuttgart war nicht notwendig

Über hundert Demonstranten wurden verletzt, als die Polizei 2010 gewaltsam gegen Stuttgart-21-Gegner vorging. Nach Ansicht der Deutschen Bahn hätte der Einsatz gar nicht sein müssen. Das geht aus einem Bericht der grün-roten Regierung hervor, der FAZ.NET vorliegt. Mehr

07.04.2014, 18:52 Uhr | Politik
Wahl zum Staatsgerichtshof Opposition setzt umstrittenen Verfassungsrichter durch

Wohnt Christoph Safferling in Hessen? Der Landtag hat den Juristen von der Uni Marburg fürs erste zum Verfassungsrichter gewählt. Nun muss der Staatsgerichtshof in eigener Sache die Frage nochmal prüfen. Mehr

02.04.2014, 15:50 Uhr | Rhein-Main

15.01.2013, 17:33 Uhr

Weitersagen
 

Heimlicher Plan von Schwarz-Grün

Von Matthias Alexander

Schwarz-Grün in Frankfurt steckt tief in der Krise. Das Fatale daran ist, dass für die Stadt wichtige Entscheidungen anstehen. Sie drohen sich weiter zu verzögern und der Koalition läuft die Zeit davon. Mehr 5