Home
http://www.faz.net/-gzg-75crq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Sechseinhalb Jahre Haft für folgenschwere Schüsse im Wettbüro

Weil er 2007 einen Schuldner niederschoss und schwer verletzte, ist ein 31 Jahre alter Mann in Frankfurt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Weil er einen Schuldner niederschoss und schwer verletzte, ist ein 31 Jahre alter Mann in Frankfurt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach ihn am Donnerstag der gefährlichen Körperverletzung schuldig.

Der Mann hatte 2007 in einem Bad Homburger Wettbüro vier Mal auf seinen Kontrahenten gefeuert. Der hatte beim Angeklagten offenbar Schulden, die dieser mit der Waffe eintreiben wollte. Nach den Schüssen verließ er das Lokal. Deshalb ging das Gericht von einem „Rücktritt vom Totschlagsversuch“ aus, der zunächst angeklagt war. Strafmildernd wirkte sich auch aus, dass der Angeklagte gestand und sich beim Opfer entschuldigte.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt-Sachsenhausen Neuneinhalb Jahre Haft wegen Geiselnahme

Weil er seine ehemalige Freundin über Stunden als Geisel nahm und mit Elektroschocker und Säure bedrohte, soll ein junger Mann für neuneinhalb Jahre hinter Gitter. Das hat das Landgericht Frankfurt entschieden. Mehr

16.12.2014, 16:19 Uhr | Rhein-Main
Urteil Haftstrafe für Hoeneß-Erpresser

Das Landgericht München verurteilte den Angeklagten wegen versuchter Erpressung zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis. Mehr

16.12.2014, 14:29 Uhr | Wirtschaft
Übergriff auf Mädchen Verurteilt zu zwei Jahren auf Bewährung

Er hat gestanden: Ein 42 Jahre alter Mann ist zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil er in Eschborn ein sechs Jahre altes Mädchen in einer Umkleidekabine belästigt hat. Mehr

12.12.2014, 16:12 Uhr | Rhein-Main
Urteil Middelhoff zu drei Jahren Haft verurteilt

Der ehemalige Arcandor-Chef Middelhoff ist zu einer Strafe von drei Jahren ohne Bewährung verurteilt worden. Der Vorwurf lautet Untreue und Steuerhinterziehung. Mehr

25.11.2014, 13:08 Uhr | Wirtschaft
Urteil Hoeneß-Erpresser muss ins Gefängnis

Uli Hoeneß kann sich auf Weihnachten mit der Familie freuen. Der Mann, der ihn erpressen wollte, muss ins Gefängnis. Das Landgericht München II verurteilte ihn am Dienstag zu drei Jahren und neun Monaten Haft. Mehr

16.12.2014, 11:50 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.12.2012, 15:30 Uhr

Kleiner Wunschzettel

Von Matthias Alexander

Keine Smileys in E-Mails mehr. Schluss mit hässlicher Polystyrol-Wärmedämmung an Frankfurter Häusern. Und bitte, keine abgelesenen Reden mehr im Römer. Ein paar Wünsche zu Weihnachten. Mehr 6