Home
http://www.faz.net/-gzg-75crq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 27.12.2012, 15:30 Uhr

Frankfurt Sechseinhalb Jahre Haft für folgenschwere Schüsse im Wettbüro

Weil er 2007 einen Schuldner niederschoss und schwer verletzte, ist ein 31 Jahre alter Mann in Frankfurt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Weil er einen Schuldner niederschoss und schwer verletzte, ist ein 31 Jahre alter Mann in Frankfurt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach ihn am Donnerstag der gefährlichen Körperverletzung schuldig.

Der Mann hatte 2007 in einem Bad Homburger Wettbüro vier Mal auf seinen Kontrahenten gefeuert. Der hatte beim Angeklagten offenbar Schulden, die dieser mit der Waffe eintreiben wollte. Nach den Schüssen verließ er das Lokal. Deshalb ging das Gericht von einem „Rücktritt vom Totschlagsversuch“ aus, der zunächst angeklagt war. Strafmildernd wirkte sich auch aus, dass der Angeklagte gestand und sich beim Opfer entschuldigte.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Berliner Landgericht Achteineinhalb Jahre Haft nach Mord an Israeli in Kirchenruine

Letztes Jahr an Ostern fanden Passanten die übel zugerichtete Leiche eines Israelis in einer Berliner Kirchenruine. Der Täter hatte sich zunächst ins Ausland abgesetzt, ist jetzt aber verurteilt worden. Mehr

02.02.2016, 16:18 Uhr | Gesellschaft
Ankara Merkel entsetzt über russische Bombenangriffe in Syrien

Bei ihrem Besuch in der Türkei hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Angriffe der russischen Luftwaffe und der syrischen Armee rund um die Stadt Aleppo verurteilt. Mehr

08.02.2016, 17:41 Uhr | Politik
Hessen Zwölf Jahre Haft nach hundertfachem Missbrauch von Mädchen

Fast 20 Jahre lang missbrauchte ein Mann aus Hessen über hundert Mädchen sexuell und wurde dafür zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Er legte Revision ein – und scheiterte. Mehr

26.01.2016, 12:09 Uhr | Gesellschaft
Polizei in Köln So fahndet die Polizei nach dem Chemikalienkäufer

Die Polizei Köln fahndet nach einem etwa 1,70 – 1,75 Meter großen, schlanken Mann im Alter von etwa 45 bis 50 Jahren. Er soll in einem Baumarkt in Pulheim eine ungewöhnliche Menge Chemikalien gekauft haben. In der richtigen Zusammensetzung könne man aus diesen Chemikalien Explosivstoffe herstellen, hieß es seitens der Polizei. Mehr

27.01.2016, 08:21 Uhr | Gesellschaft
Landgericht Cottbus Jahrelange Haftstrafe nach Missbrauch eines Behinderten

Fast vier Wochen lang war ein geistig behinderter Junge verschwunden. Die Polizei fand ihn in der Wohnung eines Sexualstraftäters. Jetzt ist der Mann zu sieben Jahren Hat verurteilt worden. Mehr

29.01.2016, 10:41 Uhr | Gesellschaft

Vorsicht mit dem Ball

Von Ewald Hetrodt

Der Ball des Sports kostet die Stadt Wiesbaden eine halbe Million Euro. Doch der Effekt für die Stadt ist fraglich. Noch fraglicher ist daher, warum die Stadt einen langjährigen Vertrag mit der Sporthilfe abschließen möchte. Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen