Home
http://www.faz.net/-gzg-758y0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Odenwaldschule weist Vorwürfe Bocklets zurück

Die Odenwaldschule weist Vorwürfe des Grünen-Landtagsabgeordneten Marcus Bocklet zurück, nicht alle Opfer sexuellen Missbrauchs entschädigen zu wollen.

Die Odenwaldschule weist die Vorwürfe des Grünen-Landtagsabgeordneten Marcus Bocklet zurück, sie sträube sich, alle Opfer des sexuellen Missbrauchs zu entschädigen (F.A.Z. vom 17. Dezember). Die Odenwaldschule teilt mit, dass all diejenigen, die sich bei der eigens hierfür gegründeten Stiftung „Brücken bauen“ als Betroffene gemeldet und einen Antrag gestellt hätten, „in Anerkennung des erlittenen Leids“ Zahlungen erhalten hätten. Bislang seien rund 300 000 Euro ausgezahlt worden, die Betroffenen hätten zwischen 4000 und 20 000 Euro erhalten. Die Stiftung wurde laut Odenwaldschule extra für diesen Zweck vom Trägerverein und dem Altschülerverein gegründet.

Die Odenwaldschule weist darauf hin, dass die bekannt gewordenen Übergriffe von Lehrern auf Schüler Jahrzehnte zurücklägen und als verjährt gälten. In einem vor zwei Jahren vorgelegten Abschlussbericht über den Missbrauch werde eine Zahl von mehr als 130 Betroffenen genannt. Diese wurden nach Angaben der Odenwaldschule über die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen, informiert. Bislang habe jedoch nur ein Teil hiervon Gebrauch gemacht.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Grüne und Pädophilie Im Schatten des Liberalismus

Als sich die Grünen Ende der siebziger Jahre als Partei konstituierten, war der Boden für eine Affirmation der Pädophilie längst bereitet. Am Wochenende wollen sie sich auf einem Parteitag mit den zynischen und kruden Thesen beschäftigen, die in ihren Reihen vertreten wurden. Mehr Von Franz Walter

17.11.2014, 16:56 Uhr | Politik
Gießen Früherer Büroleiter von Tom Koenigs wegen Missbrauchs verurteilt

Der frühere Büroleiter des Grünen-Politikers Tom Koenigs ist wegen Kindesmissbrauchs zu mehr als sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er wird beschuldigt, sich in 40 Fällen an zwei Kindern vergangen zu haben. Mehr

17.11.2014, 14:59 Uhr | Gesellschaft
Wegen Vergewaltigungsvorwürfen Sender streicht Serie mit Bill Cosby

Der amerikanische Komiker Bill Cosby soll mindestens zehn Mädchen und Frauen sexuell belästigt haben. Er bestreitet alle Vorwürfe. Doch die ersten Produzenten reagieren und sagen Serien mit ihm ab. Mehr

19.11.2014, 22:17 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 17:17 Uhr

Der öffentliche Zugang zählt

Von Hans Riebsamen

Der Vorschlag, „entartete Kunst“ an das Museum zurückzugeben, dem sie entwendet wurde, würde einen riesigen Ringtausch nötig machen. Dabei kommt es nicht darauf an, in welchem Haus ein Werk zu sehen ist. Mehr 1