Home
http://www.faz.net/-gzg-75m8q
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Kelsterbach Ladendieb verletzt Filialleiter

Er wollte einen Ladendieb stellen, landete stattdessen aber im Krankenhaus: Die Begegnung mit einem Langfinger ist für den Leiter eines Einkaufsmarktes in Kelsterbach schmerzhaft zu Ende gegangen.

Er wollte einen Ladendieb stellen, landete stattdessen aber im Krankenhaus: Die Begegnung mit einem Langfinger ist für den Leiter eines Einkaufsmarktes in Kelsterbach schmerzhaft zu Ende gegangen. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch hatte sich der 35-Jährige dem 27-jährigen Dieb in den Weg gestellt, als dieser mit einer elektrischen Zahnbürste, Rasierklingen und Spirituosen flüchten wollte. Der Filialeiter wurde jedoch zu Boden gestoßen und musste danach mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus gebracht werden. Der Dieb wurde kurz darauf am Kelsterbacher Bahnhof festgenommen. Ein Teil des Diebesguts wurde bei ihm sichergestellt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt Zwei Männer am Mainufer niedergestochen

Sie hatten mit Freunden am Frankfurter Mainufer mongolisches Ringen trainiert, als drei Unbekannte hinzu kamen und einen Streit provozierten. Zwei Männer verletzten sie mit einem Messer, einen davon lebensgefährlich. Mehr

19.10.2014, 17:35 Uhr | Rhein-Main
Ansteckung in Guinea Erster Ebola-Fall in New York

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio hat erklärt, dass ein mit dem Ebola-Virus infizierter Arzt in ein New Yorker Krankenhaus gebracht wurde. Der 33-Jährige war kürzlich aus Guinea zurückgekehrt, wo er Kontakt mit Ebola-Patienten gehabt hatte. Mehr

24.10.2014, 09:18 Uhr | Gesellschaft
Kelsterbach Mann in Lebensgefahr nach Sieben-Meter-Sturz

Bei Dacharbeiten ist ein 50 Jahre alter Mann in Kelsterbach durch eine Scheibe gebrochen und sieben Meter in die Tiefe gefallen. Er schwebt in Lebensgefahr. Mehr

19.10.2014, 18:46 Uhr | Rhein-Main
Frau tötet Leopard mit Sichel

Nur mit einer Sichel hat eine Bäuerin in Indien den Angriff eines Leoparden abgewehrt. Die 54-jährige wurde mit zwei gebrochenen Händen und Wunden am ganzen Körper ins Krankenhaus eingeliefert. Allein am Kopf wurde sie 50 Mal genäht. Mehr

28.08.2014, 09:41 Uhr | Gesellschaft
Nach Tod einer Elfjährigen aus Hessen War Holiday Park-Mitarbeiter ausreichend instruiert?

Seit dem tödlichen Unfall eines Kindes im Holiday Park wird gegen einen zuständigen Mitarbeiter ermittelt. Möglicherweise war dieser jedoch nicht ausreichend in seine Arbeit eingewiesen. Mehr

21.10.2014, 19:16 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.01.2013, 15:55 Uhr

In Grund und Boden

Von Tobias Rösmann

Kommunalpolitiker versuchen durch drastische Erhöhungen der Grundsteuer ihre Haushalte zu sanieren. Mit solider, berechenbarer Finanzpolitik hat das nichts zu tun. Mehr